26  

Karlsruhe Harrys KSC-Sportschau: "Darmstadt ging als verdienter Sieger vom Platz"

Es ist wieder Mittwochnachmittag: Zeit für "Harrys KSC-Sportschau" - der KSC-Kolumne auf ka-news. Hat der Karlsruher SC seine Chancen auf einen Aufstieg in die erste Bundesliga verspielt? Ist ein Platz unter den ersten Drei doch noch möglich? Für Harald Linder tönen nach der Pleite gegen Darmstadt zu viele "Wenns" und "Abers", zu viele Schuldzuweisungen von schlechten Verlierern. "Darmstadt ging als verdienter Sieger vom Platz."

Liebe Fußballfreunde,

machen wir uns nichts vor. Die Statements, dass nach der Niederlage gegen Darmstadt noch nicht alles in Sachen Aufstieg verloren sei, hören sich an, wie das Pfeifen im dunklen Walde. Natürlich kann – und das kann ich mir sogar vorstellen – Kaiserslautern in Aue verlieren oder zumindest nicht gewinnen. Dann könnte der KSC mit einem Sieg an Braunschweig tatsächlich auf den dritten Tabellenplatz klettern.

Aber genauso gut kann der KSC in Braunschweig verlieren und würde dann sogar hinter die Niedersachsen auf den fünften Platz zurückfallen. Mir sind das zu viele "Wenns" und "Abers", denn Tatsache ist, dass man am Montag die große Chance vertan hat, aus eigener Kraft die Möglichkeit zu schaffen, in die erste Bundesliga aufzusteigen. Die Gründe für diese Niederlage gegen Darmstadt, das übrigens als verdienter Sieger vom Platz ging, sind vielfältig, allerdings wurde das Spiel keineswegs deshalb verloren, weil sich Manuel Torres nach einem eigenen Eckball einen folgenschweren Ballverlust leistete, der zum Konter und dem Gegentor führte.

Ihn jetzt aber als den großen Sündenbock auszumachen und in der Öffentlichkeit als denjenigen zu brandmarken, dessen taktische Undiszipliniertheit in dieser Situation die Niederlage zu verantworten hatte, geht mir zu weit. Sicher ist es nicht das erste Mal, dass Torres sich in Situationen, in denen er klare taktische Anweisungen hat, undiszipliniert verhielt. Deshalb kann ich auch durchaus nachvollziehen, dass sein Mitspieler sauer waren, weil dies gegen Darmstadt zum wiederholten Mal der Fall war.

Die Niederlage aber im Wesentlich auf ihn abzuwälzen, lenkt nicht nur von den Schwächen derer ab, die mit ihm auf dem Platz standen, sondern birgt auch die Gefahr, dass ein bisher (zumindest nach außen hin) intaktes Mannschaftsgefüge auseinander zu brechen droht. Und das ist für mich das eigentliche Problem nach der Pleite gegen Darmstadt. Ich erwarte nicht, dass die Verantwortlichen, Fehler, die von Einzelnen begangen werden, schön reden. Ich erwarte auch nicht von Mitspielern, dass sie einem Kollegen nicht die Meinung geigen, wenn er Mist gebaut hat. Aber ich erwarte, dass dies innerhalb der eigenen vier Wände, beziehungsweise Kabine bleibt.

Und wenn man der Meinung ist, dass Manuel Torres nicht bereit ist, immer wieder angesprochene Fehler abzustellen, muss man intern darüber nachdenken, ob er in dieser Mannschaft weiter eine Zukunft hat. Ihn aber öffentlich abzuwatschen, ist zu einfach, um die Tatsache zu erklären, warum der KSC nicht im Stande war, selbst einen Treffer gegen Darmstadt zu erzielen und den Fehler beim Gegentor vielleicht zu korrigieren. Und ich kann das Gerede von einem "eigentlich typischen 0:0-Spiel", das die Begegnung mit den "Lilien" angeblich gewesen sei, nicht mehr hören. Auch ein solches Ergebnis hätte den KSC nicht groß weiter nach vorne gebracht.

Dies alles war aber kein Thema, denn mit Manuel Torres hatte man ja den hauptsächlichen Sündenbock gefunden, hinter dem die eigenen Unzulänglichkeiten nicht mehr so deutlich sichtbar wurden. Dass der junge Spanier in den beiden letzten Spielen nochmals zum Einsatz kommt, darf bezweifelt werden, zu massiv waren die Vorwürfe an seine Adresse nach der Niederlage gegen Darmstadt. Aber der KSC muss aufpassen, dass – bei aller berechtigten Kritik – ein Spieler, dessen Vertragsverlängerung bis 2018 noch vor kurzem als richtige Zukunftsinvestition gefeiert wurde, am Ende nicht so beschädigt ist, dass er in diesem Verein keine Zukunft mehr hat.

Und das wäre nicht nur sportlich, sondern auch wirtschaftlich gesehen, mehr als schade. Ob in Liga zwei oder vielleicht doch noch in Liga eins, um auch von hier aus ein bisschen im dunklen Walde zu pfeifen.

Ihr Harald Linder

Mehr zum Thema
ka-news-Kolumne: Harrys KSC-Sportschau: Jeden Mittwochnachmittag beleuchtet unser Autor Harald Linder in der ka-news-Kolumne "Harrys KSC-Sportschau" verschiedene Themen rund um den Karlsruher SC. Der einstige Chefredakteur des Kurier ist nach seiner Pensionierung mittlerweile als freier Publizist, unter anderem auch für ka-news, tätig und hat für seine Sportkommentare, die sich überwiegend mit dem KSC beschäftigen, schon einige Auszeichnungen erhalten.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (26)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   jojo
    (638 Beiträge)

    15.05.2015 09:22 Uhr
    einfach nur müde....
    ... sind die jungen Spieler. Selbst für einen Torres ist das 2. Jahr 2.Liga immer noch eine große Herausforderung. Junge Spieler haben nun mal ein Tief. Und das sollten wir berücksichtigen, wenn wir uns über das "Wollen" äußern. Der Weg ist richtig und gut. Im Prinzip machen Individualisten genau das, was wir sehen wollen. Zwängen wir sie in eine Disziplin, sind sie nichts mehr Wert. Gebt Torres und den anderen Jungen Zeit. Es gibt in Liga 1 genug ähnliche Beispiele. Hauptursache ist, dass der Kader nach den Winterabgängen nicht breit aufgestellt ist. Albaz hat man (Kickernotendurchschnit 3,38) weggeschickt. Er wäre jetzt die spielerische Alternative. KvB könnte jetzt die Bälle für Hennings ablegen und die Räume schaffen die er brachcht. Besser als Micanski ist er allemal. Und das er in Bielefeld an Klos nicht vorbeikommt ist logisch.Da hätten selbst andere bessere Stürmer ein Problem. Klingmann hat seit Lautern überhaupt keine Chance bekommen, Krebs braucht nach Verletzung immer Zeit
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   jojo
    (638 Beiträge)

    15.05.2015 09:25 Uhr
    Fazit
    ... aufstiegserfahrene Spieler und Alternativen wurden abgegeben, nicht eingesetzt oder waren verletzt. Das ist die Ursache der Miesere. Hier hat man im Winter nicht nachgerüstet. Und das ist hausgemacht, hat aber mit "nicht aufsteigen wollen" nichts zu tun.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   brosi13
    (264 Beiträge)

    14.05.2015 16:16 Uhr
    Top Kommentar!
    Schon beim "Kurier" habe ich die Kommentare von Harald Linder mit großem Vergnügen gelesen. Der Mann bringt die Tatsachen immer genau auf den Punkt! Das muss man ihm lassen! Auch der vorliegende Kommentar ist absolut zutreffend! Der KSC hat das Spiel (leider) zurecht verloren...ohne Wenn und Aber! Viel zu mutlos und vorsichtig wurde bis zum Rückstand agiert. Da hätte man doch viel mehr Risiko gehen müssen...etwa so wie beim Heimspiel gegen Leipzig! Da hat das Spiel nach vorne gestimmt! Aber gegen Darmstadt war das kein Auftritt der "erstklassig" gewesen wäre. Scvhade, schade, schade...ob man so leicht wieder in die Lage kommt auf zu steigen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Eduard
    (96 Beiträge)

    14.05.2015 19:19 Uhr
    Wenn das ein Topkommentar ist
    Dann lesen Sie bestimmt auch Hanny und Nanny heute noch gern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (2845 Beiträge)

    14.05.2015 19:52 Uhr
    absolut...
    ...unpassend...unqualifiziert!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gelbsocke
    (3959 Beiträge)

    14.05.2015 14:20 Uhr
    Sehr geehrter Herr Kauczinski,
    Sie haben die Mannschaft und vor allem den KSC bis hierher gebracht, dafür meinen vollen Respekt und JA ich habe eigentlich kein Recht Ihnen etwas zu erzählen!
    Da es aber nun eine Minute vor Zwölf steht scheinen einige Spieler die Aussicht auf die erste Liga weniger reizvoll finden als der geneigte Fan,
    Evtl. sollte man ab jetzt auf die Hungrigen setzen und nicht auf die Gesetzten.
    Viel Spielraum ist nicht mehr und ich glaube jeder echte Fan wäre dankbar wenn sie einige (Nicht)Leistungsträger auf die Bank setzen, denn jeder der hier noch etwas reißen will ist hier gefragt und nicht Jene die ganz zufrieden sind wie alte Wäsche auf der 2. Liga Leine zu hängen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3175 Beiträge)

    14.05.2015 14:36 Uhr
    Dann
    muesst er sich selbst zu aller erst auf die Tribuene verbannen.

    Diese Konsequenz hat er leider nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   haymaug4
    (584 Beiträge)

    14.05.2015 13:17 Uhr
    Thema erledigt
    Die Bananentruppe will doch gar nicht aufsteigen !
    Kampflos, einsatzlos, spielerisch mehr als bescheiden und das vor ausverkauftem Haus das ist traurig.
    Was wollen die in der 1.Liga?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Eduard
    (96 Beiträge)

    14.05.2015 09:57 Uhr
    Jesses, mal nicht so dünnhäutig
    Natürlich wird auch mal ein Spieler verbal abgewatscht. Das muss man schon auch abkönnen - gerade auch dann wenn man seit Monaten einen Mist zusammen kickt.
    Und was das öffentliche Austragen betrifft: Da wäre ich als Linder schön ruhig. Es gab Zeiten im Verein da hat er sich als öffentlicher Oberstänkerer profiliert und nichts ausgelassen um dem damaligen Präsidium zu schaden. Auch wenn die damals Handelden durchaus fehlbesetzt waren.
    Die Ablösung war dringend erforderlich. Hätte aber weitaus eleganter gelöst werden müssen.
    So wurde der Verein nachhaltig geschädigt
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Samoht500
    (686 Beiträge)

    14.05.2015 09:17 Uhr
    ...wenn das stimmt...
    dass man Torres innerhalb der Mannschaft zum Sündenbock macht, dann frage ich mich was ist mit den Herren, Krebs, Valentini, Nazarov, Miczanski? Nur um ein paar zu nennen. Der armselige Hackentrick von Krebs in Aue? Das katastrophale Stellungsspiel von Valentini? Die blutleeren Auftritte eines Nazarov? Der Stolperfussball von Miczanski? Nein, der KSC spielt schon seit Februar -mit wenigen Ausnahmen- einen unansehnlichen Fussball. Letztendlich wurden viele Punkte glücklich geholt (Ingolstadt, Sandhausen, Fürth, Aalen, Nürnberg). Mir bleibt es ein Rätsel, wie -fast- die gesamte Mannschaft sich im Vergleich zur Vorrunde so verschlechtern konnte. Von dem Willen, der Lust am Fussball, der Lust am gewinnen, ist fast nichts mehr übrig geblieben. So wie Torres seine Leichtigkeit verloren hat, hat die gesamte Truppe viel verloren. Da kann man noch so viel schön reden!
    Die Verantwortlichen haben es nicht geschafft den schon seit Monaten bestehenden Negativtrend in dieser Mannschaft zu beenden!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.