Zwei personelle Wechsel in der Startformation hatte KSC-Cheftrainer Markus Kauczinski am Sonntagnachmittag unternommen. So kehrten Manuel Gulde und Dominic Peitz gegenüber der Anfangself beim 0:0 in Darmstadt zurück. Reinhold Yabo fehlte erkrankt, Jan Mauersberger nahm auf der Bank Platz.

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga - 16. Spieltag

Von der ersten Minuten an drängten die Hausherren in die Offensive und sorgten für ordentlich Beschäftgung in der Braunschweiger Hintermannschaft. Die erste richtig gute Karlsruher Möglichkeit sahen die Zuschauer in der achten Spielminute: Manuel Torres stand allerdings aus Sicht der Schiedsrichter im Abseits, so dass der anschließende Treffer von Hiroki Yamada nicht anerkannt wurde.

Kurz darauf scheiterte erst Yamada an Rafal Gikiewicz, der Nachschuss von Jonas Meffert landete auf dem Tornetz (11. Spielminute). Nach der starken Anfangsphase ließ der KSC etwas nach, hatte das Geschehen jedoch auch weiterhin unter Kontrolle. Ein Fehler im Mittelfeld sollte in der 23. Spielminute die beste Gästechance einleiten, als Raffael Korte aus zentraler Position knapp am linken Pfosten vorbei schoss.

Nach knapp einer halben Stunde der nächste Abschluss der Hausherren, der die Führung mit sich hätte bringen können. Peitz versuchte sein Glück aus der Distanz, das Spielgerät strich Zentimeter über das Aluminium. So dauerte es bis zur 39. Spielminute, ehe das erlösende 1:0 für den KSC fiel. Manuel Torres war der Schütze. 

Im zweiten Durchgang zog sich der KSC deutlich mehr zurück und ließ Braunschweig dadurch mehr Spielraum. Dadurch bekam auch Dirk Orlishausen Beschäftigung, hielt sich allerdings schadlos und seiner Mannschaft damit den knappen Vorsprung fest. Dennoch mussten die Badener bis zur letzten Sekunde um die drei Punkte bangen, auch weil die Hausherren im zweiten Durchgang zu nachlässig mit ihren Chancen umgingen.

Aufstellung Karlsruher SC: Orlishausen - Valentini, Gulde, Gordon, Max - Meffert, Peitz - Torres, Yamada - Nazarov (85. Krebs) - Hennings (75. Van der Biezen).

Eintracht Braunschweig: Gikiewicz - Kessel, Correia, Reichel, Hedenstad - Theuerkauf (66. Vrancic), Boland - Korte (65. Khelifi), Zuck - Nielsen, Ryu (79. Kruppke).