4  

Karlsruhe Robert Scholz und Sohn Domenik über Emotionen, Schiri-Entscheidungen und die Revanche gegen Hannover: "Der KSC wird sich durchsetzen!"

Am kommenden Montag (Anpfiff 18.30 Uhr) trifft der Karlsruher SC in der ersten Runde des DFB-Pokals auf Hannover 96. Im vergangenen Jahr unterlagen die Blau-Weißen noch deutlich mit 0:6. Doch KSC-Fan Robert Scholz und sein Sohn Domenik erwarten ein ganz anderes Spiel in diesem Jahr.

Ein Aufreger beim Sieg gegen Dynamo Dresden war die vermeintliche 1:0-Führung des KSC in der ersten Halbzeit. Aufgrund des Videobeweises wurde den Blau-Weißen das Tor - zurecht - aberkannt. Robert Scholz, der schon seit Jahren in das Wildparkstadion geht, hat eine klare Meinung zu der Regelung, die nun seit dieser Saison auch in der zweiten Bundesliga zum Einsatz kommt: "Die Emotionen gehen dabei absolut verloren. Eine Tatsachenentscheidung durch den Schiedsrichter ist besser", so der 41-Jährige, der mit seinem achtjährigen Sohn ab und an die Trainings der Profis besucht.

Wiedergutmachung gegen die Niedersachsen

Der Nachwuchsfan glaubt daran, dass der KSC auch an Ende der Saison oben steht: "Wir bleiben Tabellenführer", gibt sich Domenik optimistisch. Neben der DFB-Runde steigt am kommenden Montag die erste Runde im DFB-Pokal. Gegen Hannover 96 ist Wiedergutmachung angesagt, nachdem die Blau-Weißen im vergangenen Jahr eine 0:6-Heimpleite einstecken mussten. 

Robert Scholz und Sohn Domenik im ka-news.de-Videointerview:

Mehr zum Thema
KSC Fangeplauder | ka-news.de: Ehrliche Worte direkt aus der KSC-Fanszene: Hier gibt es ein Fazit nach dem Spiel, Kritik, Lob, Interviews und Neuigkeiten rund um den Wildpark. In der ka-news.de-Serie "Fangeplauder" berichten wir regelmäßig über die Anhänger der Blau-Weißen, ihre aktuellen Eindrücke vom Spiel, der Mannschaft, dem Trainer - aber auch Ereignissen abseits des Spielfeldrands.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (4)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Chris23
    (356 Beiträge)

    11.08.2019 18:01 Uhr
    Ich bin mir ncihtmal sicher ...
    ... ob er überhaupt dem Ball trifft, aber dadurch das sein Bein da ist ist die Arbeit am Oberkörper deutlich schlimmer da er eben über dieses Stolpern muss.
    Glaub nicht das Pourie häufig so flach gelegt wurde, und das die Situation sonst selten abgepfiffen wurde/wird. Dem Zeitlichen Abstand kann ich schlecht abschätzen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (5740 Beiträge)

    11.08.2019 10:07 Uhr
    KSC -news
    grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (6802 Beiträge)

    11.08.2019 10:57 Uhr
    Stimmt
    ka-news ist offensichtlich zum digitalen Nachrichtenorgan des KSC …. geworden und noch ein "bissle was drum rum" … grinsen Natürlich ist der KSC wichtig, kann aber nicht der Mittelpunkt der News Karlsruhe sein. Ich bedauere diese Entwicklung sehr. Schade, man sieht es ja auch an den Nutzern von ka-news. Ein paar halten noch die Treue, ich auch noch bis jetzt, aber die meisten User sind abgesprungen. Vielleicht mal überlegenswert für die Redaktion.
    Themenfremd, stimmt, nur bedingt. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schlappedengler
    (303 Beiträge)

    11.08.2019 08:27 Uhr
    Zurecht?
    Auch eine Woche später ist das immer noch nicht „zurecht“. Habe es mir gerade wieder angesehen, der Gordon spitzelt unten den Ball weg und arbeitet mit den Händen am Oberkörper. Der Dresdner fällt sehr leicht. Wenn man das ganze Spiel betrachtet und welche Linie der Schiedsrichter gepfiffen hat, war es eine Fehlentscheidung. Xmal wurde der Pourie viel heftiger angegangen und das Trikot fast ausgezogen, ohne Pfiff. Zudem stört mich absolut die zeitliche Differenz zwischen Aktion im Mittelkreis und Tor mit mehreren Pässen und Zweikämpfen dazwischen.
    Auf die 2. Pokalrunde, wir haben in diesem Wettbewerb schon lange nichts mehr gerissen, das Momentum nutzen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.