8  

Karlsruhe Mit 19 Jahren schon "Shootingstar" des KSC: Tim Breithaupt würde gerne "noch ein paar Spiele draufpacken"

Tim Breithaupt ist der "Shootingstar" des Karlsruher SC - dabei dürfte er mit seinen 19 Jahren gar noch in der U19 spielen. Dennoch hat sich der hochtalentierte defensive Mittelfeldspieler seit einigen Wochen durch konstant gute Leistungen einen Platz in der ersten Elf des KSC gesichert. Wie der bodenständige, gebürtigen Badener damit umgeht und wie seine weiteren Pläne aussehen - ka-news.de hat er es im Interview verraten.

Herr Breithaupt, haben Sie schon realisiert, dass Sie mit 19 Jahren Stammspieler in der 2. Bundesliga sind?

Das ist schwierig zu realisieren, auch weil es so schnell ging. Jetzt in der Pause, da werde ich alles Revue passieren lassen.

Der letzte Spieler beim KSC, dem das so gelang, war Matthias Zimmermann. Der schaffte es bis in die 1. Bundesliga.

Tolle Karriere.

Hat sich etwas im Umfeld verändert? Familie? Freunde? 

Natürlich ist bei uns im kleinen Dorf Nesselried, wo ich herkomme, etwas Euphorie. Meine Familie, meine Freunde freuen sich für mich. Aber: Viel verändert hat sich nicht, ich bin immer noch die gleiche Person. Ich will auch so bleiben wie ich bin.

Dominik Kother trifft zum 2:1 und jubelt mit Tim Breithaupt.
Dominik Kother trifft zum 2:1 und jubelt mit Tim Breithaupt. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Sind Sie nervös vor Spielen?

Ich bin ein Spieler, der sich wenig Druck macht, daher bin ich auch nicht sonderlich nervös. Anfangs war das etwas da – aber sobald der Schiedsrichter anpfeift, ist das vorbei.

Welche Szene, welche Situation oder Aussage haben Sie sofort im Kopf, wenn Sie zurückdenken?

Ich habe viele Szenen im Kopf, wenn ich zurückdenke. Ganz intensiv die Szene, als ich gegen Würzburg auf den Platz lief, als ich mein Startelfdebüt geben durfte. Generell gab es aber viele schöne Momente. In so einem Stadion wie in Hamburg oder auch in Düsseldorf spielen zu dürfen. Gegen solche Teams auf dem Platz zu stehen - wirklich schöne Momente.

Wo leben Sie? In Karlsruhe?

Ich habe zwar eine Wohnung in Karlsruhe, lebe in einer WG mit zwei anderen U19-Spielern. Aber da ziehen zwei neue U19-Spieler ein. Ich bin auf Wohnungssuche, daher pendle ich im Moment zwischen Nesselried und Karlsruhe.

Freuen Sie sich auf den Urlaub oder hätten Sie lieber weitergespielt?

So wie es im Moment läuft, hätte ich lieber weitergespielt. Ich hatte wegen der Pandemie mit der U19 nicht viele Spiele, da war es toll, dass ich bei den Profis Spielminuten sammeln durfte. Aber viele Jungs bei uns freuen sich auf die Pause, die wurden schon enorm gefordert und belastet. Wenn es nach mir ginge, könnten wir noch ein paar Spiele draufpacken. 

Haben Sie Erwartungen für die kommende Saison? Denken Sie daran?

Klar denke ich daran, klar habe ich mir für die nächste Saison ein paar Ziele gesetzt, die ich erreichen will.

Die da wären?

Zum einen will ich Spielzeit sammeln. Dafür werde ich in der Vorbereitung Gas geben. Auf lange Sicht möchte ich Stammspieler werden.

Tim Breithaupt (KSC38) vorne, läuft mit Marlon Dinger (KSC 27) links und David Trivunic (KSC 18) Runden um den Platz, links Christian Eichner (KSC Trainer)
Tim Breithaupt (KSC38) vorne, läuft mit Marlon Dinger (KSC 27) links und David Trivunic (KSC 18) Runden um den Platz, links Christian Eichner (KSC Trainer) | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Wenn der Trainer aber sagen würde: "Tim, Du bist jung, ich gebe dir eine Pause im nächsten Spiel." Wären Sie dann frustriert, weil Sie spielen wollen? Oder akzeptieren Sie wortlos?

Zuerst bin ich dankbar für die Spielzeit, die ich vom Trainerteam bekommen habe. Denn es gibt viele Spieler im Kader, die ein gutes Standing haben. Wenn der Trainer sagt: 'Tim, Du brauchst eine Pause.' - dann werde ich das akzeptieren.

… zähneknirschend akzeptieren?

Jeder Spieler will spielen. Aber wenn der Trainer so entscheidet - dann entscheidet er so und ich werde es akzeptieren.

Trainer Eichner beschreibt Sie als ruhigen, nachdenklichen Menschen. Fußballerisch lobt er Ihr Passspiel, ihre Spieleröffnung, sagt bei Ihnen hätte immer alles Hand und Fuß und sie würden wenig Fehler machen. Zudem seien Sie lauf- und lautstark. Wie sehen Sie das selbst?

Die Beschreibung vom Trainer passt. Ich bin ein ruhiger, einfacher Typ, der versucht, mit allen klar zu kommen. Spielerisch: Die Spieleröffnung ist eine Stärke, am Ball strahle ich Ruhe aus, das Spiel aus der Zentrale heraus zu lenken ist meine Aufgabe und mein Ziel.

Tim Breithaupt (KSC 38) am Ball.
Tim Breithaupt (KSC 38) am Ball. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Haben Sie ein Hobby?

Ich spiele gerne Tennis. Als Junge habe ich Tennis und Fußball gespielt, ehe ich mich ganz für den Fußball entschied. Ich spiele auch mal Tischtennis oder Basketball. Ich mache alles, wo ein Ball dabei ist.

Gibt es einen Spieler, der Ihr großes Vorbild ist?

Einige. Sergio Busquets von Barcelona, auch von Toni Kroos oder Bastian Schweinsteiger versuche ich etwas abzuschauen. Die spielen meine Position im zentralen defensiven Mittelfeld.

Ist das Ihre Lieblingsposition?

Ja, aus der Zentralen heraus kommen meine Stärken zur Geltung. Ich kann aber auch in einer Dreierkette als Innenverteidiger spielen.

Und in einem 4-2-3-1, neben einem anderen defensiven Mittelfeldspieler als zweiter Sechser? 

Auch das geht.

Tim Breithaupt (KSC 38) links,  im Duell gegen Dominik Kother (KSC19)
Tim Breithaupt (KSC 38) links, im Duell gegen Dominik Kother (KSC19) | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Haben Sie einen Spitznamen? 

Viele - auch das Trainerteam - rufen mich 'Timi'.

Sie haben das Abitur gemacht. Machen Sie etwas parallel zum Profifußball?

Im Moment setzte ich auf den Fußball, aber ich habe ein Studium im Hinterkopf.

Und in welche Richtung soll es gehen?

Etwas im sportlichen Bereich.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (8)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   redaktion
    (1362 Beiträge)

    01.06.2021 09:49 Uhr
    Liebe Leser,
    bitte halten Sie sich in unserem Kommentarbereich an die Kommentarregeln und bleiben Sie beim Thema.
    Vielen Dank!

    Liebe Grüße aus der Redaktion
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Fiddelix
    (97 Beiträge)

    31.05.2021 11:23 Uhr
    Sagt mal
    Habt ihr ne Wette verloren? Das Gespenst sucht eifrig wie nix Rechtschreibfehler und das Schwarze vor Augen beendet jede seiner Meinungen mit den Worten "dann wird das was". Was ist los mit euch?! :D
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   MalleRalle
    (115 Beiträge)

    31.05.2021 11:47 Uhr
    Ja,...
    Das ist ganz normal hier. Unabhängig vom Ausgang der Spiele und Tabellensituation kommt da immer die gleiche Laier. Am besten ignorieren....dann wird das was! grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (6657 Beiträge)

    31.05.2021 12:16 Uhr
    Richtig!
    Was aus der Dixikloarena kommt bleibt in der Dixikloarena!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (12789 Beiträge)

    31.05.2021 13:25 Uhr
    Schlangestehen
    inklusive!

    grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (12789 Beiträge)

    30.05.2021 17:09 Uhr
    "Haben Sie in Hobby?"
    oooooooh, wo bleiben die Korrekturleser???
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (12789 Beiträge)

    31.05.2021 09:45 Uhr
    aaaah,
    die waren am Wochenende bei Muttern!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (4230 Beiträge)

    30.05.2021 16:17 Uhr
    Bitte den Ball flach halten
    Breithaupt ist weit weg von einem shooting star…

    Er kann seine Spielminuten noch problemlos zählen, seine vollständigen Spiele kann er an einer Hand abzählen, ebenso wie seine Startelfeinsätze. Zudem ist CE übervorsichtig in Sachen Vergabe von Verantwortung. Per Definition ist ein Spieler erst mit 21 reif für den „Männerfussball“.

    Er zeigt sehr gute Anlagen, hat seinen Job zu Saisonende sehr gut ausgeführt, wurde dann durch CE aus o.g. Gründen wieder ausgebremst. Sommerpause nutzen, Sonderschichten im Kraftraum fahren, Muskulatur zulegen, dann wird das was.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.