26  

Karlsruhe KSC-Trainer Christian Eichner: "Ich glaube an den direkten Klassenerhalt"

Die Relegationsteilnahme ist dem KSC - aufgrund der um zehn Tore besseren Differenz gegenüber Wehen Wiesbaden - so gut wie sicher. Bei einem Sieg in Fürth am Sonntag (Anpfiff 15.30 Uhr) könnte gar noch der direkte Klassenerhalt gelingen. KSC-Trainer Christian Eichner darüber, wie er sich und seine Mannschaft auf den Saison-Showdown vorbereitet.

Herr Eichner, es geht zum Showdown nach Fürth. Gibt es da eine besondere Vorbereitung?

Dafür gibt es keinen Grund, zudem ist viel festgelegt: Corona-Testung, Training, Abfahrt. Auch im Trainingsbetrieb gibt es keinen Grund, etwas zu verändern.

Glauben Sie an die direkte Rettung?

Klar, denn diese Möglichkeit gibt es. Aber: Bevor wir nach Kiel schauen, auf das Spiel des 1. FC Nürnberg dort, müssen wir uns auf uns konzentrieren. Denn: So viele Auswärtssiege konnten wir diese Saison noch nicht einfahren. Daher müssen zuerst wir gewinnen. Sonst bringt es nichts, irgendwohin zu schauen.

Christian Eichner (KSC Trainer) trägt ein kleines Tor zum Aufbau eines Trainingsfeldes.
Christian Eichner (KSC Trainer) trägt ein kleines Tor zum Aufbau eines Trainingsfeldes. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Haben Sie die Befürchtung, dass Ihre Mannschaft - wie gegen Bielefeld – aufgrund des enormen Drucks anfangs wie vor Angst gelähmt auftritt?

Nein, denn die Ausgangslage hat sich verändert. Zudem kamen im Spiel gegen Bielefeld viele Dinge zusammen: Drei Gegentore in 20 Minuten - so etwas gibt es im Fußball nicht jede Woche. Die Drucksituation war vergangene Woche eine besondere, da hat sich die Ausgangslage jetzt auch für die Köpfe enorm verbessert. Aber: Wir müssen auf der Hut sein.

Änis Ben-Hatira und Marco Djuricin sind angeschlagen, Marc Lorenz gesperrt. Wie sehen die Personalplanungen aus?

Grundsätzlich gilt es, dass wir immer schauen müssen, wie viel Risiko wir mit angeschlagenen Spielern eingehen - eine Option kann aber jeder sein.

Daniel Gordon (KSC 3) im Dialog mit Christian Eichner (KSC Trainer)
Daniel Gordon (KSC 3) im Dialog mit Christian Eichner (KSC Trainer) | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Um die Klasse zu halten ist ein Sieg Pflicht. Heißt das: All in? Totale Offensive? Wie werden Sie taktisch agieren?

Wir haben natürlich einen Plan. Der Mannschaft tut es gut, wenn sie ein Spiel aktiv angeht, versucht in Zweikämpfe zu kommen und so ins Spiel findet. So zu agieren ist unser primäres Ziel. Für jeden Fußballer ist es klar, dass er gewinnen will - und das wollen wir natürlich auch.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (26)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Kraichgauer80
    (119 Beiträge)

    25.06.2020 09:47 Uhr
    Mein Gott, was soll
    er den sagen, natürlich wird er Zuversicht verbreiten, soll er sagen wir halten den Relegationsplatz? Junge Junge man kann auch alles auf die Goldwaage legen. Wie sagte einst Klopp im Interview, wie soll mir jemand Geld bezahlen wenn ich jetzt sage es vorbei und wir haben keine Chance. Immer wissen es alle besser, er bringt Kother gegen den VFB der macht ein gutes Spiel und alle sind begeistert. Wäre dem nicht so gewesen wäre hier die Empörung wieder groß gewesen. Wie kann man im Derby diesen unerfahrenen bringen. Gegen Bielefeld hat es nicht funktioniert, Junge Spieler fordern und wenn es nicht funktioniert auf den Trainer losgehen. Ob hier wirklich alle bereit sind mit Jungen Spielern ran zu gehen wage ich zu bezweifeln. Wenn mal einer wie Carlson einen Bock schießen tut, dann fragen sich alle warum der spielt. Wie soll er sich den entwickeln? Wenn Pisot und Gordon in über 30 Jahren nicht gelernt haben eine gescheite Spieleröffnung hinzubekommen wird CE es ihnen auch nicht beibringen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ljungqvist
    (19 Beiträge)

    25.06.2020 13:48 Uhr
    Endlich mal was qualifiziertes
    Danke, bitte mehr von dir im Umfeld!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gartenzwerg
    (39 Beiträge)

    25.06.2020 08:31 Uhr
    Ich sehe den Eichner als engagierten Trainer.....
    Was will man haben eine Pressekonferenz mit Trainer ohne Plan? Dann ist das Geschrei groß, eine Pressekonferenz mit einem Trainer der eine Ehrliche Meinung hat und neue Ideen ? Dann heißt es er schwätzt zu viel??!! Er soll Taten auf dem Platz zeigen?? Wie soll er das er muss mit dem Haufen arbeiten wo da ist den hat er nicht selbst zusammengestellt. Er ist mal wieder ein Trainer der wechselt und probiert. Was will man in ein paar Wochen bewegen? Der braucht Zeit damit seine Ideen von der Mannschaft verstanden werden. Aber auch ein Mourinho oder Nagelsmann macht aus der jetzigen Mannschaft eine CL Truppe. Mann sollte nicht immer nur Fehler suchen ich denke unser Trainer kann für das Desaster der letzten Monate am wenigsten!!!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gartenzwerg
    (39 Beiträge)

    25.06.2020 08:35 Uhr
    Korrigiere...
    Keine CL Truppe
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (2111 Beiträge)

    25.06.2020 07:47 Uhr
    Immer wieder derselbe Pre-Match Kaese,
    den kein Mensch braucht. Da haette es schon deutlich interessanter werden koennen, wenn Herr Putzing stattdessen beim ZKM angeklopft und bei Frau Riedel mal nachgefragt haette, was fuer ihr Ausscheiden aus dem Aufsichtsrat der KSC GmbH & Co. KGaA, auf eigenen Wunsch, ursaechlich war. Ob sie die wahren Beweggruende preisgegeben haette - keine Ahnung - aber einen Versuch waer's, auch im Hinblick auf eine Meinungsbildung vor den anstehenden Wahlen, sicherlich wert gewesen. Jedenfalls ist diese Dame nicht als "Hinschmeisserin" bekannt und muss wohl "ihre Gruende" gehabt haben, sich das Ganze nicht laenger anzutun. Investigativer Journalismus waere an dieser Stelle mal nicht schlecht, anstelle von repetetiven Trainer-Interviews. Nur mal so.....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3440 Beiträge)

    25.06.2020 02:56 Uhr
    Er soll sich mal medial nicht so wichtig nehmen
    volle Konzentration auf den Job.

    „Weniger ist mehr“: Weniger quasseln erhöht die Glaubwürdigkeit.

    Zum Spiel: nur nicht wieder mit Angsthasenkick ein 0:0 herbeizittern oder mit knapper Niederlage nach Hause fahren. Wir können an diesem Spieltag nur gewinnen. Dazu aber müssen wir eben genau das tun: gewinnen.

    Die Rettung am letzten Spieltag ist machbar.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ljungqvist
    (19 Beiträge)

    25.06.2020 13:47 Uhr
    ...
    Weniger unqalifizierte Meckerbeiträge (ich weiss, fällt schwer bei über 3.000), sich selbst als Onlineheld nicht so wichtig nehmen und den Trainer einfach mal seine Arbeit machen lassen.
    Dann wird das was...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mitsch
    (222 Beiträge)

    24.06.2020 19:46 Uhr
    Ich finde, dass Christian Eichner
    ...einen sehr guten Job macht. Wer soll unsere Helden denn trainieren. Ich kenne auch die Ergebnisse, aber nach Corona hat Christian Eichner das maximale aus diesem Team herausgeholt. Ich traue ihm und seinem Team seit Sonntag nach der zweiten Halbzeit die Rettung zu, wenn notwendig in der Relegation. Fürth wird uns den Sieg nicht schenken und soll Eichner jetzt sagen, er wäre aufgrund der letzten zwei Auswärtsniederlagen mit einem Punkt zufrieden. Nein!! Genau richtig! Wir werden mit Überzeugung gewinnen und mit Selbstzweifeln verlieren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   brosi13
    (493 Beiträge)

    24.06.2020 23:15 Uhr
    Nein, er soll garnichts sagen...
    ..dann fällt er nicht so tief, wenn's wieder schief geht (mit dem Auswärtssieg). Das ist eben eines seiner Probleme - er scheint nichts aus dem Vergangenen nichts zu lernen. So würde ich's jedenfalls machen..!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   brosi13
    (493 Beiträge)

    24.06.2020 19:09 Uhr
    Der soll nicht so einen Käse babbeln, sondern...
    ...Taten auf dem Platz sprechen lassen!! So ein Quatsch! Das hört man doch seit Wochen, dass das nächste Auswärtsspiel gewonnen wird und was war's in Aue, in Regensburg....??!! Der Schuß ging voll nach hinten los!! Dann würde ich mal lieber das Maul nicht zu voll nehmen, sondern endlich mal Taten sprechen lassen!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.