26  

Karlsruhe Wird Martin Müller neuer KSC-Präsident? Das sagt Ingo Wellenreuther zu seinem Gegenkandidaten (mit Video)

Neun Jahre lang stand er an der Spitze des KSC, zwei Mal wurde er wiedergewählt - konkurrenzlos. Bei der Wahl bei der Mitgliederversammlung am 12. Oktober will Vereinspräsident Ingo Wellenreuther seine Amtszeit nun um weitere drei Jahre verlängern. Dabei könnte ihm aber ein Strich durch die Rechnung gemacht werden, denn: Mit Martin Müller, KSC-Verwaltungsrat und Unternehmer, muss er sich erstmals einem Gegenkandidaten stellen. Was der (noch) KSC-Präsident von dem unerwarteten Gegenwind hält - ka-news.de hat ihm im Video-Interview gefragt.

Beim Karlsruher SC geht es derzeit Schlag auf Schlag: Kaum ist der Stadion-Streit vorerst vom Tisch, muss sich Präsident Ingo Wellenreuther schon der nächsten Hürde stellen: Einem Gegenkandidaten, der ihm bei der Mitgliederversammlung am 12. Oktober sein Amt als Vereinspräsident streitig machen könnte. Herausforderer Martin Müller hatte seine Kandidatur überraschend am vergangenen Wochenende bekanntgegeben.

Ingo Wellenreuther (KSC Präsident) spricht einleitende Worte.
Ingo Wellenreuther ist seit 2010 Präsident des Karlsruehr SC. | Bild: Tim Carmele | TMC-Fotografie

Am Montag dann die nächste Überraschung: KSC-Legende "Euro Eddy" Edgar Schmitt sowie Vize-Präsident Günter Pilarsky äußerten sich gegenüber den Badischen Neuesten Nachrichten (BNN) positiv zur Kandidatur von KSC-Verwaltungsrat Müller.

Wird Martin Müller neuer KSC-Präsident?
Wird Martin Müller neuer KSC-Präsident? | Bild: Collage Tim Carmele | TMC-Fotografie/GEM Ingenieursgesellschaft

Ob Ingo Wellenreuther nun um seine Position im Verein bangen muss und wie es für ihn nach einer eventuellen Wahlniederlage beim KSC weitergehen könnte, hat er im ka-news.de-Interview verraten.

KSC-Präsident Ingo Wellenreuther im Video-Interview:

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (26)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   malerdoerfler
    (6035 Beiträge)

    03.10.2019 10:09 Uhr
    Wie geht der Spruch?
    Neue Besen kehren gut.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Consigliere
    (356 Beiträge)

    03.10.2019 09:06 Uhr
    der KSC braucht I.W. nicht mehr
    seit Pilarsky von ihm abgerückt ist sind die KSC-Mitglieder frei und nicht mehr erpressbar.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   teflon
    (2830 Beiträge)

    03.10.2019 14:33 Uhr
    Nicht mehr erpressbar ist IMO der
    falsche Rückschluss - egal wers macht, er muss einen grosszügigen Finanzier an seiner Seite wissen, der für noch nicht absehbare Zeit weiterhin das jährliche Defizit abdeckt. Somit ist der KSC und seine Mitglieder nicht wirklich frei in der Entscheidung .
    Mit der Aussage von Pilarsky ist das Spiel zwischen den Kandidaten ausgeglichener geworden, weil jetzt keiner mehr einen Vorteil hat und es mehr um die Person & sein Team & seinen Plan gehen wird. Selbst wenn Welle nicht mehr gewählt würde - ausser einem beschädigten Ego hat der dann nichts eingebüsst und fällt somit sehr weich
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11732 Beiträge)

    03.10.2019 11:07 Uhr
    mich hat er nicht
    erpresst...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (6035 Beiträge)

    03.10.2019 10:10 Uhr
    Er hat ja noch sein Amt
    im Bundestag. Das sollte m.E. ein Vollzeitjob sein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (5712 Beiträge)

    03.10.2019 14:52 Uhr
    oder Wellenreuther....
    …. bewirbt sich 2021 um einen OB Posten in seiner Heimatstadt. Dann hätte er den Stadionbau in seinem Griff.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (2338 Beiträge)

    02.10.2019 19:14 Uhr
    "Wir"
    Er spricht von "wir", dabei steht er doch spätestens sein Pillarsky gesagt hat, dass er auch mit Müller kooperiert, erst einmal ziemlich alleine da.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Filou99
    (1222 Beiträge)

    02.10.2019 16:27 Uhr
    Journalisten sollten .....
    Ich empfinde es als unverschämt und auch nicht akzeptabel, den Beitrag "Wellenreuter" frei anzubieten, den Beitrag "Müller" mit Bezahlschranke.

    Die Qualität auf dieser Seite hat m.E. sehr abgenommen, aber eine gewisse journalistische Neutralität hätte ich noch erwartet.

    Schade, dass es keine echte Konkurrenz gibt (KA-Insider ist eher die BILD des Web).

    Wenn KA-News nicht bald wenigstens auf das Niveau von vor 2-4 Jahren kommt wird diese Seite sterben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Solare
    (347 Beiträge)

    03.10.2019 18:46 Uhr
    Mauschelei?
    Das sieht mir schon etwas nach Mauschelei aus, ist ja fast so wie beim Schorle Paule.
    Hat er etwa Angst von Negativen Berichten?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (10153 Beiträge)

    02.10.2019 17:19 Uhr
    wenn du schnell bist
    kannst du unter :

    https://bnn.de/lokales/karlsruhe/ksc-wellenreuther-gegen-mueller

    auch kostenfrei mehr lesen. Ich bin dort zwar zahlender Kunde, aber ich lese zusätzlich auch die freien (allerdings auch wieder ausgetauschten) Beiträge. Dieser ist Datum 01.10.2010
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.