10  

Karlsruhe KSC-Verteidiger Föhrenbach: "Werden alles tun, damit der Aufwärtstrend weitergeht"

Beim Remis in Münster (1:1) erzielte Jonas Föhrenbach sein erstes Tor im Trikot des Karlsruher SC. Dieser Treffer war ein Beleg dafür, dass sich der vom SC Freiburg ausgeliehene Linksfuß immer besser im Team des KSC einfindet. Mit Föhrenbach sprach Peter Putzing.

Herr Föhrenbach, sind Sie, auch nach dem Tor zum 0:1 in Münster, jetzt beim SC so richtig angekommen?

Ich bin schon länger beim KSC angekommen. Ich fühle mich in der Mannschaft und in der Stadt richtig wohl…

… aber es hat einige Zeit gedauert, bis Sie das große Potenzial, das Sie haben, auch gezeigt haben…

Die ersten Spiele liefen nicht so, wie ich mir das vorgestellt habe, das stimmt. Aber sowohl ich, wie auch die Mannschaft, wir wurden in den letzten Spielen deutlich besser. Ich werde alles tun, dass dieser Aufwärtstrend weitergeht. Wir und auch ich sind auf einem guten Weg.

Der neue Trainer Alois Schwartz will auf der Position des Linksverteidigers einen Linksfuß – das heißt: Sie sind gesetzt. Gibt das die nötige Sicherheit?

Wer spielt, entscheidet am Ende immer der Trainer. Natürlich ist es gut, wenn man weiß, dass der Trainer auf einen setzt. Da kann man befreiter aufspielen, das ist sicher ein hilfreicher Vorteil.

Wie kann es passieren, dass man die Mannschaft aus Münster absolut beherrscht, aber nach dem Seitenwechsel total von der Rolle ist und nur unentschieden spielt?

Wir haben in der ersten Halbzeit und zu Beginn der zweiten 45 Minuten dominiert, haben aber da versäumt, das zweite Tor zu schießen und den Deckel drauf zu machen. Das hätte verhindert, dass Münster überhaupt noch solch einen Druck aufbauen kann. Wir wurden dann hektisch, verloren die Bälle zu schnell. Münster wurde meistens nur durch unsere Fehler gefährlich.

Liegt so etwas an der Kraft? Möglicherweise an mangelnder Fitness? An der Konzentration oder an der fehlenden Qualität? Ist das Team anfangs zu hohes Tempo gegangen? Das war ja nicht der erste Einbruch in Halbzeit zwei…

Es lag auf keinen Fall am zu hohen Tempo oder an der Qualität. Es hätte eben nach dieser super ersten Halbzeit zwei oder drei zu null stehen müssen. Wir müssen es in Zukunft hinbekommen, auch bei einer 1:0-Führung die Spielkontrolle zu behalten. Daran werden wir in den Analysen und im Training ansetzen.

Haben Sie Ihren ersten KSC-Treffer gefeiert?

Ich habe mich darüber gefreut, aber es wäre mir lieber gewesen, wenn wir gewonnen hätten und ich nicht getroffen hätte.

Jetzt kommt der 1. FC Magdeburg. Ein Topteam der Liga. Der richtige Gegner, um Wiedergutmachung zu betreiben?

Das sehe ich so. Wir waren zuletzt sehr heimstark, daran wollen wir gegen Magdeburg anknüpfen. Wir wollen gegen diese Mannschaft, die richtig Qualität hat, zeigen, was wir drauf haben, wollen zeigen, wo wir mittlerweile leistungsmäßig stehen.

Glauben Sie, dass es der KSC drauf hat, den 1. FCM zu besiegen?

Das ist möglich. Wenn wir das zeigen, was wir in den letzten drei Heimspielen gezeigt haben, dann ist der Dreier für uns drin. Ich sehe in jedem Training, wie viel Qualität in der Mannschaft steckt. Wenn wir die über 90 Minuten auf den Platz bringen, dann haben wir alle Chancen, zu gewinnen. Wir haben das mittlerweile aus meiner Sicht drin, auch die führenden Mannschaften der Liga zu besiegen.

Am Mittwoch spielte Magdeburg im DFB-Pokal gegen Titelverteidiger Borussia Dortmund. Beeinflusst dass das Spiel des KSC gegen Magdeburg?

Das ist nicht so wichtig. Wir schauen auf uns. Es macht für mich keinen Unterschied, ob Magdeburg im Pokal spielt oder nicht.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (10)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   sodbrenner59
    (5 Beiträge)

    26.10.2017 22:35 Uhr
    Tjaaaaa...
    Laberpaul! Immer de selbe Gigges!
    Die Wahrheit liegt auf dem Platz!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kaesce
    (194 Beiträge)

    26.10.2017 21:40 Uhr
    Trotz dieser wieder kehrenden nutzlosen Antworten ...
    ... gibt es beim aktuellen KSC für das Spiel gegen die Magdeburger die 2 traditionellen Varianten:
    1. (wie so häufig) wird sich "zusammen gerissen" und wesentlich besserer und willentlicher Fussball gespielt. Geht man mit einem Punkt vom Platz, dann war es aufopferungsvoll und man macht (schon wieder) den Aufwärtstrend aus (blablabla). Springen 3 Punkte raus, wird so getan, als hätte man den sportlichen Anschluss nach oben geschafft, läuft aber schon am nächsten Spieltag planlos und - vor allem - absolut unverständlich ohne erkennbare/aufbäumende Kraft herum, anstatt 90+x min zu zeigen, wer gewinnen will.
    2. Die Mannschaft spricht von Aufwärtstrend, leider kommt man aber nicht richtig ins Spiel, kassiert 0:X und wird auch nach der Pause - im Gegensatz zu vielen anderen Teams - nicht aus der Kabine kommen, um das Spiel zu drehen, sondern um - was wiederholt unerklärlich bleibt - wirkungslos weiter zu agieren.
    Falls vergessen: Anderen Fußball würde man erkennen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (9709 Beiträge)

    26.10.2017 14:17 Uhr
    aber, Herr Putzing...
    ..."jetzt beim SC so richtig angekommen?"

    dort ist er doch im Sommer abgefahren. Ankommen sollte er beim KSC, oder???
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Badenstolz
    (598 Beiträge)

    26.10.2017 12:28 Uhr
    Aufwärtstrend ??
    ... auch ich frage mich was damit gemeint ist , es ist einfach viel zu wenig nur einigermaßen gut zu stehen ! Die sogenannte A Note hat Herr Schwarz ja wie angekündigt in den Griff bekommen ... es ist aber klar ersichtlich das die erwähnte B Note das Offensiv Spiel , Siegermentalität und Spielkontrolle mit diesem Kader nur sehr schwer zu realisieren ist ... das heißt im Umkehrschluss - Mittelfeldplatz in Liga 3 . und das mit dem höchsten Etat der Liga .
    Ich lasse mich sehr gern eines besseren belehren ... ein Sieg gegen Magdeburg liegt nach dem Pokalspiel und der Tatsache das wir im Wildpark spielen im Bereich des möglichen , wenn man aber danach dann wieder das nächste Auswärtsspiel versemmelt bringt das halt auch nix .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (2751 Beiträge)

    26.10.2017 11:39 Uhr
    Realitätsfern
    bevor der junge Mann vom "Aufwärtstrend" spricht gilt es die nierderschmetternde zweite Halbzeit gegen Münster zu verarbeiten. Dies heisst zunächst einmal Fehler erkennen, diese analysieren und im nächsten Spiel vermeiden. Mit Schönreden und Verdrängen ist es nicht getan.

    Den Tatsachen ins Auge schauen und diese Tatsachen sagen aus, dass es nicht gelingt konstant in annehmbarer Qualität, die den eigenen Ansprüchen gerecht wird, Fussball zu spielen.

    So einfach ist das.

    Jetzt wegtreten, kritische Eigenanalyse betreiben und Besserungen geloben. Dann wird das was.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mannheim56
    (75 Beiträge)

    26.10.2017 10:03 Uhr
    Und ewig grüßt das Murmeltier
    Fast jeden Mittwoch wird im Interview eine Stimmung erzeugt dass die Findungsphase vorbei sein jeden Sonnabend oder Sonntagkomme Interviews die völlig Sinn arm sind in keinem Heimspiel war der KSC wirklich dominant jedem Auswärtsspiel Film Basics .Jeder von den Herren soll die kapieren das ist nur um den Abstieg und um sonst nichts geht
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (5855 Beiträge)

    26.10.2017 09:35 Uhr
    Magdeburg? Kein Problem!
    Spiel Magdeburg-BVB analysieren und es genau so machen.

    (Natürlich den BVB nachmachen!)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ludwigsstammtischbruddler
    (648 Beiträge)

    26.10.2017 08:32 Uhr
    Welcher Aufwärtstrend?
    grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   auchmalsenfdazu
    (3046 Beiträge)

    26.10.2017 08:39 Uhr
    das
    frage ich mich auch.

    Ich hatte aber sogar zuerst Auswärtstrend gelesen, die Aussage wäre dann noch absurder gewesen zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   neixen
    (157 Beiträge)

    26.10.2017 07:27 Uhr
    Blablabla
    Jedes mal vor dem Spiel schöne Worte. Ich kann es nicht mehr hören bzw. will es nicht mehr lesen. Das geht nicht gegen Jonas Föhrenbach, sondern ist ganz allgemein so. Ich will endlich mal über die gesamte Spielzeit einen aggressiven KSC sehen, der die Zweikämpfe annimmt und bis zum Schlußpfiff versucht das Spiel zu gewinnen. Eine Halbzeit ist zu wenig (Münster!).
    Am Sonntag kommt ein Spitzenteam der 3. Liga nach KA. Da die gegen den BVB mit 0:5 verloren haben, werden die alles versuchen sich zu rehabilitieren. Zeigt es ihnen, dass sie damit in ihrem nächsten Spiel beginnen können und nicht in KA!
    "Auf geht's Karlsruh' kämpfen und siegen!"
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben