14  

Karlsruhe KSC-Oldie Martin Stoll: "Denke nicht im Geringsten an ein Karriereende"

Martin Stoll erlebt beim Karlsruher SC seinen zweiten Frühling. Nach langer Zeit ohne Spielpraxis in Liga zwei agierte der 32 Jahre alte Abwehrspieler zuletzt im Zentrum nahezu fehlerlos, gewann fast alle Zweikämpfe. Mit "Stolli" sprach Peter Putzing.

Herr Stoll, Ihr Trainer Markus Kauczinski hat es leicht. Wenn er Martin Stoll in der Innenverteidigung bringt – dann gewinnt der KSC und bleibt zudem ohne Gegentreffer. Zweimal "Stolli" dabei - zwei Siege, null Gegentore.

(lacht) Wenn man das auf die beiden zuletzt ausgetragenen Spiele bezieht – stimmt das...

Noch etwas fällt auf: Bevor Sie zum Einsatz kamen, kassierte der KSC fünf Treffer in Folge nach gegnerischen Standards. Seit Sie dabei sind – keinen.

Stimmt. Aber ernsthaft: All das kann man nicht an einer Person festmachen. Wir haben insgesamt als Mannschaft gut verteidigt. In den beiden Spielen gegen 1860 und Lautern haben wir ziemlich viele – zu viele – Standards bekommen, aber diese dann gut im Griff gehabt. Dass es jetzt so gut klappt – das tut auch ganz einfach gut.

Haben Sie bei ruhenden Bällen taktisch etwas verändert?

Nein, wir arbeiten so, wie wir es in den letzten Jahren auch gemacht haben. 

Kann es daran liegen, dass Sie einfach viel Erfahrung und Ruhe mitbringen?

Weniger. Es wurde insgesamt alles etwas besser. Jeder hat durch das größere Selbstbewusstsein mehr Mut, jeder geht mit größerer Konsequenz zur Sache, um Situationen zu klären. Zuvor waren wir etwas verhaltener, eben weil Fehler passiert sind.

Grischa Prömel, Ihr gerade mal 19 Jahre alter Mitspieler meinte, dass  jetzt, mit dem größeren Selbstbewusstsein alles leichter wäre. Sehen Sie das auch so?

Bei mir fällt so etwas vielleicht nicht mehr ganz so ins Gewicht wie bei einem jungen Spieler. Ich habe mit dem KSC schon einiges mitgemacht, bin hier auch schon mit dem Rücken zur Wand gestanden. Das prägt – und bringt auch Gelassenheit und Sicherheit, dass es wieder gut werden kann. Das kennt ein jüngerer Spieler noch nicht. Schön ist es, dass wir alles ins Positive drehen konnten. Da wollen wir weitermachen. Wir wollen schauen, dass die Jungen beim KSC optimal entwickeln können.

Und die Alten?

Die erleben optimalerweise ihren zweiten Frühling…

Ihr direkter Konkurrent Manuel Gulde absolviert leichtes Lauftraining. Beschäftigen Sie sich damit? Und: Werden Sie Ansprüche stellen, nach zwei so gelungenen Auftritten auch in Nürnberg in der Startelf zu stehen?

Ich konzentriere mich auf mich. Ich denke, dass ich zwei gute Spiele gemacht habe, dass ich gezeigt habe, dass ich noch gut funktioniere und dass ich meine Qualitäten habe. Die möchte ich natürlich nicht nur zweimal, sondern weiterhin zeigen. Ich hatte vor der Saison den Anspruch zu spielen und den habe ich weiterhin. Deswegen möchte ich meinen Platz ganz klar behaupten. Das ist das, was ich als Spieler tun kann, entscheiden muss das am Ende der Trainer. 

Was erwarten Sie vom Spiel in Nürnberg? Der FCN ist heimstark.

Das wird ein anderes Spiel als zuletzt gegen den FCK. Wir werden können aber auch dort eine gute Rolle spielen. Der Club ist stark, das kommt uns gelegen. Wir müssen nicht das Spiel komplett machen, sondern wir können auch reagieren. Wie zuletzt gilt es, hinten sicher zu stehen und die ein der andere Spitze nach vorne abzufeuern.

Zuletzt hatte der Gegner mehr Ballbesitz - der KSC am Ende die Punkte.

Im Moment kommt uns so etwas mit unserem Kader eher Spielermaterial, entgegen. Wir agieren konzentriert und effektiv.

Sie sprachen vom zweiten Frühling. Ihr Vertrag läuft beim KSC aus. Wie geht's dann weiter, für einen Spieler, der im zweiten Frühling steht? Geht die Karriere weiter?

Mit Sicherheit. Ich fühle mich top, nicht im Geringsten so, dass ich an ein Karriereende denke.

Ist der KSC Ihr erster Ansprechpartner?

Der KSC war immer mein erster Ansprechpartner, wenn ich im Wildpark unter Vertrag stand, das wird auch diesmal so sein.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (14)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   sawitzki
    (911 Beiträge)

    29.10.2015 18:49 Uhr
    KSCUrgestein
    Es würde mich freuen, wenn Herr Stoll seine Fußballkarriere beim KSC beenden würde. Wenn er gebraucht wurde, war er immer mit 100 % zur Stelle. Ganz große Klasse, was die Herren Stoll und Mauesberger in der IV zuletzt geleistet haben. Beide unbedingt beim KSC halten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Torflut
    (2209 Beiträge)

    28.10.2015 19:41 Uhr
    Warum wird
    vom Prömel, immer das falsche Alter angegeben?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   master-of-comment
    (3832 Beiträge)

    29.10.2015 09:10 Uhr
    Vielleicht will man verschleiern, ...
    dass er in der verbotenen Stadt geboren ist. zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11526 Beiträge)

    28.10.2015 18:45 Uhr
    @ Hr. Putzing:
    Preisfrage - wie alt ist ein junger Mann heute, der am 09.01.1995 geboren wurde?

    O 19

    O 20

    O 21

    bitte die richtige Lösung ankreuzen !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   friend60
    (2559 Beiträge)

    28.10.2015 16:36 Uhr
    Verlängern
    Wegen den vielen Verletzungen wird es wohl finanzielle Abstriche geben, die er bestimmt verkraften kann.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   feierabendschablone
    (160 Beiträge)

    28.10.2015 18:28 Uhr
    Verlängern, aber OHNE finanzielle Abstriche
    Stolli ist ein Musterprofi schlechthin!Gibt selbst im Training immer alles, obwohl die Prognose auf Einsatzzeiten die letzten Jahre eher bescheiden waren.Mault nicht rum wenn er nicht spielt und ist auf den Punkt einsatzklar.Vetrag verlängern und nach seiner aktiven Zeit an den Verein binden, in welcher Form auch immer!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kscgrufti
    (3710 Beiträge)

    28.10.2015 14:48 Uhr
    Bin ganz ehrlich
    dachte eigentlich net, dass der Stolli so gut den Laden mit Mauer zusammen hält. Umso mehr freut es mich für ihn, denn er ist einer, der ohne Murren auch im 2.Glied immer bereit stand für seinen Einsatz. Idealer Backup oder sogar mehr !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Antichrist
    (1593 Beiträge)

    28.10.2015 13:28 Uhr
    Stolli jetzt schnell nach Köln schicken
    und dann kommende Saison Vertrag als Trainer geben!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Eckfaehnchen
    (2681 Beiträge)

    28.10.2015 13:09 Uhr
    Gulde, Gordon und Thoelke
    alle verletzt. Was wäre wenn Mauersberger weg wäre und wir ihn und
    den Stolli nicht hätten ? Prost Mahlzeit.
    Daher Stolli nochmal den Vertrag verlängern und auch den Mauer halten.
    Auf die beiden Alten ist Verlass, die geben der Mannschaft Sicherheit.
    Am Montag nen Dreier beim Club und es sieht richtig gut aus. Wird
    schwer dort, aber wo eine Wille ist, ist auch ein Weg.
    Blau-weiss ole.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   wildpark
    (1103 Beiträge)

    28.10.2015 12:27 Uhr
    Martin Stoll
    kommt sehr ehrlich und sympathisch rüber. Ich wäre auch sehr dafür, seinen Vertrag nochmal zu verlängern.
    Er war nach der Verpflichtung Thoelkes praktisch Innenverteidiger Nummer 5, profitiert jetzt natürlich von den Verletzungen Thoelkes, Guldes und Gordons. Es ist aber sehr schwer, so auf den Punkt wieder da zu sein und in einer bisher sehr verunsicherten Mannschaft dann so eine gute Leistung wie die vergangenen beiden Spiele abzuliefern.
    So einen in der Hinterhand zu haben kann nie verkehrt sein, zudem er sich wohl auch sehr mit dem KSC identifiziert (mittlerweile seine 11. Saison im Wildpark) und den Jungen Spielern seine Erfahrung weitergeben kann.

    Das alles gilt eigentlich genauso für Mauersberger.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.