15  

Karlsruhe KSC-Keeper Benjamin Uphoff: "Meine Fehler gegen Hannover haben nichts mit dem Ingolstadt-Wechsel zu tun"

Nachdem wenige Tage vor Ende der Transferzeit der Wechsel von Benjamin Uphoff nach Ingolstadt geplatzt ist, ist er weiterhin die Nummer Eins im Tor der Blau-Weißen. Knapp 100.000 Euro soll gefehlt haben, dann wäre er jetzt ein "Schanzer". Ein Interview mit Peter Putzing.

Laut Insidern scheiterte der Transfer wegen 100.000 Euro. Hätte der FC Ingolstadt diese Summe zu den angeblich gebotenen 900.000 Euro noch draufgelegt und nach Karlsruhe überwiesen, dann wäre KSC-Torhüter Benjamin Uphoff ein "Schanzer".

Aber: Der Zweitligist blieb hart, erfüllte nicht die Millionenforderung, die vom Präsidium als Ablöse für den besten Keeper der 3. Liga festgelegt worden sein soll, sondern blieb knapp darunter. Aber: Knapp daneben ist eben auch vorbei. Also steht "Upi" weiter im Tor des Wildparkclubs.

FSV Zwickau - Karlsruher SC
Torhüter Benjamin Uphoff (Karlsruhe) , links Ronny König (Zwickau) und David Pisot (Karlsruhe) Fußball 3.Liga 2017/18 FSV Zwickau - Karlsruher SC 2:4 am 23.4.2018 | Bild: Frank Kruczynski

Der 25-Jährige nahm es - zumindest nach außen - gelassen hin. "Die aktuelle Situation für mich überhaupt kein Problem. Ich habe einen Vertrag beim KSC und an einen Vertrag müssen sich beide Seiten halten." Dass er im ersten Spiel nach diesem geplatzten Wechsel, gegen Hannover im DFB-Pokal, eine Unsicherheit zeigte, führt er nicht auf das Wechsel-Tohuwabohu zurück. 

"Erstens war das keine Unsicherheit, sondern ein Fehler. Zweitens hatte das nichts mit der Ingolstadt-Geschichte zu tun", sagt er und ergänzt: "Ich kenne keinen Spieler, der seine Karriere fehlerfrei durchspielt!"

Verlässt der Torwart im Winter den Verein?

Wo er kommende Saison spielt, oder ob er gar in der Transferperiode im kommenden Winter die Blau-Weißen verlässt - all das liegt im Bereich der Spekulationen, auf die sich Uphoff nicht einlässt. Sein Vertrag bei den Karlsruhern endet 2019. "Aber: Sollten wir aufsteigen, läuft mein Vertrag nicht aus, sondern ist ein weiteres Jahr gültig", verrät Uphoff.

Benjamin Uphoff
Benjamin Uphoff | Bild: Caro Reisenauer

Doch damit das wahr werden könnte, müssen die Karlsruher schleunigst aus ihrem kleinen Leistungsloch. Denn: Nach der peinlichen 1:3 Niederlage gegen den Tabellenletzten Sportfreunde Lotte, nach dem Abgang von Florent Muslija zu Hannover 96 - muss der KSC wohl sein Saisonziel neu definieren.

"Wir sollten von Spiel zu Spiel schauen"

Zum Beispiel: Den Klassenerhalt erreichen? Doch für Uphoff ist das zu negativ. Man wolle in Liga Drei eine gute Rolle spielen, und das sei durchaus machbar, auch "wenn wir im Moment davon entfernt sind, eine gute Rolle zu spielen. Vielleicht tut es uns ganz gut, wenn wir wieder - wie letztes Jahr nach dem mäßigen Saisonstart - von Spiel zu Spiel schauen, nicht zu viel auf die Tabelle blicken."

Benjamin Uphoff
Benjamin Uphoff | Bild: Tim Carmele | tmc-fotografie.de

Man müsse in Osnabrück an die Leistung in der zweiten Halbzeit gegen Lotte anknüpfen: "Da haben wir uns gesteigert. Da hat es funktioniert. Wir hatten in der zweiten Halbzeit gefühlt so viele klare Chancen, wie in allen Spielen davor zusammen!"

 Mehr zum Thema:  

KSC-Abwehrspieler Daniel Gordon: "Wir schauen nicht auf die Unruhe im Präsidium und neben dem Platz, wir schauen auf uns!"

KSC-Fans ziehen Fazit: "Trainer hat sich taktisch verzockt, aber das ist noch keine sportliche Krise"

KSC erwischt gegen Lotte einen gebrauchten Tag: "Wussten selbst nicht, wie uns geschieht"

Zwischenfazit im Wildpark: Viele Störfeuer belasten KSC-Spielzeit - auch sportlich läuft's nicht rund!

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (15)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   LA001
    (76 Beiträge)

    12.09.2018 08:10 Uhr
    Leistungsloch
    frage mich welches Leistungsloch gemeint ist!
    Das auf dem Rasen, in der Verwaltung oder beim Trainer?
    Beim KSC ist inzwischen alles zu einem Leistungsloch geworden.
    Zum Thema Saisonziele neu definieren. Welches Ziel wurde denn vorgegeben?
    Oben mitspielen und eine gute Rolle spielen?!
    Das reicht nicht für die Ansprüche um ein neues Stadion zu finanzieren,
    das reicht nicht für uns KSC Fans, das reicht nicht für den KSC.
    IW muss weg. Schnellstens
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mozzer
    (1730 Beiträge)

    11.09.2018 21:18 Uhr
    Ist das niedlich....
    ....eine "kleine Leistungsdelle". Ich vergleiche immer noch die Leistungen der letzten Saison (Relegationsspiele ausgeklammert) mit der momentanen Leistung...für mich ist da ein klarer Unterschied erkennbar.....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Consigliere
    (286 Beiträge)

    11.09.2018 17:30 Uhr
    interessanter Kommentar
    es kommt immer mehr heraus was hinter den Kulissen beim KSC läuft, ich fürchte Schlimmes für meinen Verein,
    Hr. Wellenreuther muss endlich gehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Spider_87
    (4 Beiträge)

    11.09.2018 16:53 Uhr
    Herr Putzing Teil 2
    Btw. Kwasniok "wurde gegangen", weil AS ihn nicht mochte. Mehlem verkauft, weil Kreuzer an seinem Abgang persönlich mitverdiente, übrigens nicht das erste mal bei einem Transfer des „Tafelsilbers“. AS wusste überhaupt nichts von diesen Plänen und hätte ihn am liebsten behalten. Sandrock hat sich angeblich auch in die eigene Tasche gewirtschaftet.

    Und sind wir mal ehrlich, dass viele von euch froh sind, auch mal „negative“ Berichte lesen zu können, als diese Schönrederei des Präsidiums und Trainers.

    Der KSC wird unter AS nicht aufsteigen. Zu defensiv wird gespielt, weil die neuen "Optionen" in der Offensive nichts mehr bringen, nachdem alle „Guten“ verkauft wurden. Jetzt drückt es im defensiven Mittelfeld. Spielt der KSC mal offensiv, steht die defensive „beschissen“, spielen sie defensiv gut, geht vorne gar nichts. Kein Zusammenspiel zwischen den beiden Mannschaftsteilen. In der dritten Liga kann man aber nur durch Offensivpower aufsteigen.

    Ich habe fertig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   petsto69
    (899 Beiträge)

    12.09.2018 09:24 Uhr
    Behauptungen ohne Belege ?
    Btw. Kwasniok "wurde gegangen", weil AS ihn nicht mochte. -> Herr Kwasniok wollte, lt. Medien, ja zu Erzgebirge und man hätte sogar eine Ablöse bekommen. Hierzu eine Erklärung bitte, ansonsten ist dies einfach nur eine Unterstellung.
    Mehlem verkauft, weil Kreuzer an seinem Abgang persönlich mitverdiente, übrigens nicht das erste mal bei einem Transfer des „Tafelsilbers“. AS wusste überhaupt nichts von diesen Plänen und hätte ihn am liebsten behalten. Dass AS den Spieler gerne behalten hätte, leuchtet jedem KSC-Interessierten ein. Der Satz zu Herrn Kreuzer ist ohne Beleg oder Quellenangabe m.M. nach eine (fast schon strafrechtliche relevante)
    Behauptung, welche sich das Präsidium des KSC annehmen sollte.

    "Sandrock hat sich angeblich auch in die eigene Tasche gewirtschaftet. " Hierzu sollten genauso Belege oder Quellenangaben angegeben sein, ansonsten sollte sich auch hier das Präsidium bzw. Herr Sandrock anwaltlich dagegen wehren. Trotz des Wortes "angeblich".
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Spider_87
    (4 Beiträge)

    12.09.2018 09:52 Uhr
    Richtigstellung
    Da ich diese Aussagen, die ich, von dem KSC sehr nahe stehenden Quellen bekommen haben, auf die sich petsto69 bezieht, nicht belegen kann, ziehe ich sie hiermit offiziell zurück.

    Es war nicht meine Absicht jemanden zu verleumden. Im Nachhinein betrachten war es falsch von mir und ich entschuldige mich dafür.

    Ich weiß nicht, wie man Kommentare löscht, von daher würde ich Ka-news bitten "Herr Putzing Teil 2" zu löschen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Spider_87
    (4 Beiträge)

    11.09.2018 16:51 Uhr
    Herr Putzing
    Ich denke viele, von euch wissen überhaupt nicht, was es heißt, Sportjournalist zu sein, der über einen Verein in der dritten Liga schreibt. Vor allen Dingen nicht, wenn dieser freiberuflich ist.

    Ca. 0,30 Euro pro Zeile verdient man pro Artikel. Natürlich wird dann auch mal die eine oder andere überflüssige Frage gestellt. Und natürlich wird versucht diese Artikel an mehrere Zeitung zu verkaufen. Ein Verein, Traditionsverein, hin oder her, interessiert auf gut deutsch gesagt keine SAU, wenn er in der dritten Liga spielt, außer die Fans und solche, die ihn hassen.

    Und wenn man dann auch noch ne Familie hat, die man ernähren muss, ist das nicht viel. Vielleicht kommen daher auch die Artikel von Herr Putzing, die mal laut sagen, was hinter den Kulissen so abläuft. Ich denke das er ein großer KSC-Fan ist, weiter so Herr Putzing.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   petsto69
    (899 Beiträge)

    11.09.2018 15:21 Uhr
    Mit Verlaub, Herr Putzing.
    Zum Beispiel: Den Klassenerhalt erreichen?
    Sie sind ein "Journalist" der diesen Namen nicht verdient.

    Werden Sie von jemandem bezahlt, für Ihre vielen unbewiesenen "Spekulationen" und Ihrer auffällig negativen Beiträge? Möchten Sie u.U. Einfluss auf Gemeinderäte wegen der Stadionfrage nehmen? Oder auf Mitglieder zwecks der anstehenden Mitgliederversammlung?

    Ich kann mir nur wünschen, dass sämtliche Spieler und Verantwortliche des KSC dieses Spiel des "Journalisten" Putzing durchschauen und jede weitere Interview-Anfrage lächelnd in den Eimer werfen....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FinnMcCool
    (132 Beiträge)

    11.09.2018 15:13 Uhr
    Wechsel in der Winterpause?
    Da kommt es dann darauf, ob der KSC mit seinem Preis nach unten geht. Denn wenn abzusehen ist, dass der LSC wahrscheinlich nicht aufsteigen kann, so kann ja Upi zur Sommerpause ablösefrei wechseln. Warum sollte also ein Verein noch einen Haufen Geld ausgeben, wenn man ihn direkt mit einem Vertrag ab Mitte 2019 schon an sich binden kann.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mitsch
    (16 Beiträge)

    11.09.2018 14:42 Uhr
    In Osnabrück muss gewonnen werden
    so einfach ist das ...ab sofort erwarte ich klare Aussagen, eine gute Rolle spielen sollen die anderen! Man muss auch mal von sich überzeugt sein. Ebenso erwarte ich eine eindeutige Ansage vom Trainerteam, von Beginn an müssen die Zweikämpfe gewonnen werden mit klarem System, einem kämpferischen Sechser und nach vorne Zug und Geradlinigkeit zum Tor.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben