Karlsruhe 30 Aufstiegskandidat SV Sandhausen? Kann KSC-Trainer Christian Eichner im Derby seine Probleme in der Abwehr beheben
Beim Wort "Verletzungspech" werden Kenner der zweiten Bundesliga sofort an den Karlsruher SC denken. Eine Vielzahl an Profis fehlt aktuell verletzt und spielt auch noch auf der gleichen Position. Christian Eichner bleibt vor dem Derby gegen den SV Sandhausen nur noch Marcel Franke für das Abwehrzentrum. Wie der Coach das Problem lösen möchte und warum Eichner den SVS als Aufstiegskandidaten einschätzt, verrät er im Gespräch mit Peter Putzing.
Christian Eichner war unter Alois Schwartz Co-Trainer beim KSC.
Karlsruhe 33 KSC-Torjäger im Interview: "Jubeln Sie diese Saison im Wildpark, Herr Hofmann?"
Im Moment bereitet sich Philipp Hofmann mit dem Karlsruher SC im Trainingslager in Österreich auf die kommende Saison vor. Doch ob der Torjäger auch wirklich für den KSC auflaufen wird - ist nicht sicher. Sein Vertrag beim Wildparkclub endet 2022. Daher ist es die wohl letzte Chance, dass die Badener für den Torjäger eine ordentliche Ablöse kassieren. Rund 1,5 Millionen Euro sollen es sein. Hofmann, der für den KSC in 63 Einsätzen 30 Zweitligatore erzielte und 13 vorbereitete und daher die "Lebensversicherung" für die Badener ist, lässt sich mit der endgültigen Entscheidung Zeit. Wie lange – das verrät er im Gespräch mit Peter Putzing.
Jubelt Philipp Hofmann auch zukünftig im Wildpark? Der KSC hat dem Stürmer auf jeden Fall ein neues Angebot unterbreitet.
Karlsruhe 3 KSC-Neuzugang Fabio Kaufmann: "Alle sagten, ich soll das Autohaus meines Vaters übernehmen - aber ich wollte mich als Profi durchsetzen"
Im Moment hat Fabio Kaufmann einen vollen Terminkalender. Der Neuzugang des KSC, der aus Braunschweig kam und für die rechte offensive Außenbahn eingeplant ist, trainiert täglich im Wildpark, dazu muss er sich um die Wohnungsauflösung in Braunschweig kümmern, den Umzug ins Badische organisieren und eine neue Wohnung in Karlsruhe finden. Neben dem KSC hilft ihm ein Ex-Mitspieler aus gemeinsamen Zeiten in Aalen: Sascha Traut. Der lebt nach Beendigung seiner Profikarriere wieder in der Fächerstadt und hilft mit seinen vielen Kontakten. Mit Kaufmann spricht Peter Putzing.
Neuzugang Fabio Kaufmann (KSC 37)
Karlsruhe 5 "Berliner Schnauze" - KSC-Neuzugang Leon Jensen im Interview: "Bin nicht gekommen, um auf der Bank zu sitzen"
Der 24-jährige Mittelfeldspieler Leon Jensen wechselte vom Drittligisten FSV Zwickau in den Wildpark. Der kesse Berliner will im beschaulichen Baden den nächsten Entwicklungsschritt machen. In Liga drei gelangen ihm bei 109 Einsätzen zwölf Treffer, sechs Tore bereitete er vor. KSC-Trainer Christian Eichner ist von Jensen angetan: "Er ist ein variabler Spieler, der eine positive Frechheit hat, der sich im Zweikampf durchsetzen will, und: Der mit der Kugel umgehen kann." Mit dem neuen Mittelfeldspieler spricht Peter Putzing.
Leon Jensen (KSC 6) im Zweikampf gegen Lukas Hoffmann (Freiberg 25)
Karlsruhe 15 Neue Spieler, alte Stärken? Wie gut ist der KSC-Kader zur kommenden Saison aufgestellt, Herr Eichner?
Nach der Saison ist bekanntlich vor der Saison: Der Karlsruher SC steckt daher aktuell schon wieder bis zum Hals in den Vorbereitungen auf die kommende Spielzeit (Beginn: 23. Juli). Wie der Kader sich personell verändern wird und was das über den blau-weißen Erfolg in der Saison 21/22 aussagen könnte - KSC-Trainer Christian Eichner hat darüber mit ka-news.de im Interview gesprochen.
Die Neuzugänge des KSC Fabio Kaufmann (KSC 37), Christian Eichner (KSC Trainer), Lazar Mirkovic (KSC 40) links unten Leon Jensen (KSC ...
Karlsruhe 12 "Das Vertrauen nicht enttäuschen": Geht KSC-Veteran Daniel Gordon in seine letzte Profi-Saison?
Daniel Gordon gehört schon fast zum Inventar im Wildpark. Er ist mit 36 Jahren der Methusalem im KSC-Kader. Der Abwehrspieler geht in seine neunte Saison im Trikot der Fächerstädter. Mit dem Dauerbrenner, der als Abwehrspieler aufgrund seiner Kopfballstärke immer wieder Treffer für die Blau-Weißen erzielt, sprach Peter Putzing.
Daniel Gordon (KSC 3) am Ball.
Karlsruhe 8 Mit 19 Jahren schon "Shootingstar" des KSC: Tim Breithaupt würde gerne "noch ein paar Spiele draufpacken"
Tim Breithaupt ist der "Shootingstar" des Karlsruher SC - dabei dürfte er mit seinen 19 Jahren gar noch in der U19 spielen. Dennoch hat sich der hochtalentierte defensive Mittelfeldspieler seit einigen Wochen durch konstant gute Leistungen einen Platz in der ersten Elf des KSC gesichert. Wie der bodenständige, gebürtigen Badener damit umgeht und wie seine weiteren Pläne aussehen - ka-news.de hat er es im Interview verraten.
Tim Breithaupt (KSC 38) am Ball.
Karlsruhe 25 KSC-Abschlussinterview Teil zwei: Geht es nach Platz sechs jetzt um den Aufstieg, Herr Eichner?
Im zweiten Teil des Saisonabschluss-Interview blickt KSC-Trainer Christian Eichner schon jetzt auf die kommende Saison. Mit Schalke 04 und Werder Bremen kommen zwei "Topabsteiger" und aus der dritten Liga "zwei spannende Aufsteiger" mit Dynamo Dresden und Hansa Rostock in Liga zwei. Außerdem verrät Eichner, worauf sich die Fans bei Neuzugang Leon Jensen einstellen dürfen und was nach Platz sechs das Ziel für die nächste Saison ist.
Christian Eichner (KSC Trainer) feuert die Mannschaft an.
Karlsruhe KSC-Coach Christian Eichner im großen Abschlussinterview: "52 Punkte sind großartig, aber..."
Für den Karlsruher SC war es eine turbulente und ereignisreiche Saison 2020/21. Da war das Wechseltheater um Torjäger Philipp Hofmann, Serien von Niederlagen und Siegen wechselten sich regelmäßig ab, die Corona-Pandemie mitsamt Quarantäne und eine leere Wildpark-Baustelle. Doch trotz aller Widrigkeiten, der KSC beendet die Saison mit 52 Punkten auf Rang sechs der Tabelle. Zeit auf die etwas andere Spielzeit zurückzublicken. Peter Putzing macht genau dies und blickt im ersten Teil des Interviews mit Cheftrainer Christian Eichner zurück auf die abgelaufenen 34 Spieltage.
Christian Eichner (KSC Trainer) kommt ins Stadion
Karlsruhe 1 KSC-Spieler am Limit: Die englischen Wochen "waren absolut anstrengend, aber wir mussten da durch"
Vier Gegner in elf Tagen - die Nachholspiele nach der Corona-Quarantäne haben dem Karlsruher SC in den vergangenen Tagen einiges abverlangt. Das, so verrät KSC-Innenverteidiger Christoph Kobald, zehrt langsam aber sicher an der Substanz der Spieler.
Christoph Kobald
Karlsruhe 1 Corona-Quarantäne bei KSC-Kapitän Jerôme Gondorf: Hausarbeit? Putzen? Kochen? "Von der Pike auf gelernt"
Jerome Gondorf ist einer der absoluten Führungsspieler des KSC. Das Wort des KSC Kapitäns hat Gewicht. Auf dem Spielfeld, aber auch außerhalb. Die Quarantänezeit verbringt Mittelfeldspieler Gondorf, Vater von zwei Töchtern, mit seiner Familie im Wohnort Malsch. Mit Gondorf sprach Peter Putzing.
Jerome Gondorf (KSC 8) am Ball.
Karlsruhe 3 KSC-Leihgabe Kevin Wimmer fühlt sich in Karlsruhe wohl: "Ich würde gerne länger bleiben"
Eigentlich läuft das Leihgeschäft Ende der Saison aus. Bis dahin trägt Kevin Wimmer das Trikot des KSC. Oder bleibt "Hucki" wie ihn alle rufen, doch länger im Wildpark? Die Badener haben den neunfachen österreichischen Nationalspieler von Stoky City ausgeliehen. Noch kämpft der 28 Jahre alten Wimmer, der in Bundesliga eins und zwei fast hundert Spiele absolvierte, in Europa- und Champions League zum Einsatz kam, um einen Stammplatz beim Wildparkclub. Mit Wimmer, für den Stoke im 2017 19,4 Millionen Euro Ablöse auf den Tisch legte, sprach Peter Putzing.
Kevin Wimmer (KSC 6) im Zweikampf gegen Philipp Hofmann (KSC 33)
Karlsruhe 9 Erobert der KSC noch Platz drei in der Tabelle, Herr Eichner?
Im zweiten Teil des Interviews mit dem Chefcoach des Karlsruher SC, verrät Christian Eichner welche Teams seiner Meinung nach den Aufstieg unter sich ausmachen, welche Spieler in dieser Saison besonders hervorzuheben sind und auf welcher Position er sich für die kommende Spielzeit Verstärkungen wünscht. Denn: Stand jetzt, geht es für die vier Leihspieler nämlich zurück zu ihren Stammvereinen, wie der Trainer im Gespräch mit Peter Putzing verrät.
Christian Eichner (KSC Trainer) gibt Anweisungen an Xavier Amaechi (KSC 9)
Karlsruhe 3 KSC-Coach Eichner über Heimschwäche seiner Elf: "Müssen klarer und zielstrebiger agieren"
Nach vier freien Tagen während der Länderspielpause, startete der Karlsruher SC anfang dieser Woche mit der Vorbereitung für das anstehende Heimspiel gegen den VfL Osnabrück. Mit der Partie gegen die Niedersachen startet auch der Schlusssprint der aktuellen Saison. Peter Putzing unterhielt sich mit KSC-Cheftrainer Christian Eichner über die Pause, die Heimschwäche und den kommenden Gegner. Hier gibt es den ersten Teil des Interviews.
Christian Eichner (KSC Trainer) in der Mitte.
Karlsruhe Ex KSC-Profi mit Herz: Maik Franz sammelt Geld für sozial schwache Kinder - mit einem virtuellen Fußball-Turnier
"Wir wissen, dass es uns gut geht - und anderen leider nicht. Da wollten wir helfen." Wo soziales Engagement bei vielen Profi-Kickern heutzutage mehr zum guten Image gehört, ist es für Maik Franz nach eigenen Angaben seit Jahren ein ganz persönliches Anliegen - vor allem, wenn es um Kinder geht. Der ehemalige KSC-Spieler unterstützt nun das christliche Kinder- und Jugendwerk "Arche" mit einem Fußballturnier der besonderen Art.
Der ehemalige Bundesligaprofi und KSC-Kapitän Maik Franz.
Karlsruhe 19 Ein Jahr KSC-Trainer: "Viel passiert, viel erlebt, viel zu verarbeiten", sagt Christian Eichner
Am 3. Februar 2020 wurde Christian Eichner der Nachfolger von Alois Schwartz als Cheftrainer des Karlsruher SC. Inzwischen hat er dem Team seinen Stempel aufgedrückt, ist - nach anfänglich kleineren Problemen - mit der Elf auf Rang fünf in der Tabelle der 2. Bundesliga gestürmt. Im Interview mit ka-news.de wagt "Eiche" einen Blick zurück auf die Höhen und Tiefen seines Trainerjahres - und einen Blick nach vorne auf seine (blau-weiße) Zukunft.
Ein Jahr ist Christian Eichner schon Trainer beim Karlsruher SC - Zeit für einen Rückblick.
Karlsruhe 1 KSC: Glücklicher Eichner über kurioses Würzburg-Spiel und Sperren - "müssen endlich lernen"
Der Abwärtstrend ist gestoppt. Nach drei Niederlagen in Folge gelang dem Karlsruher SC wieder ein Sieg. Einer, der in Erinnerung bleibt. Beim 4:2 Erfolg in Würzburg erzielten die Badener alle Treffer - denn es gab zwei Eigentore. Mann des Spiels? Marvin Wanitzek. Dem gelang ein Dreierpack - der etwas anderen Art. Zwei Tore für den KSC - eines für die Kickers aus Würzburg. Zudem sah Dirk Carlson gelb-rot, musste vom Feld, ist gesperrt. Auch Lukas Fröde ist gegen Greuther Fürth gesperrt. Er sah in Würzburg die fünfte gelbe Karte. Über all das sprach Peter Putzing mit Cheftrainer Christian Eichner.
Christian Eichner und seine Mannschaft testen am 24. März gegen den FC Basel.
Browserpush
ka-news
Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de
Jetzt Startseite neu laden
Abbrechen