Browserpush
20  

Karlsruhe Corona-Quarantäne und verschobene Spiele: Wie konkurrenzfähig wird der KSC zum Saisonende sein, Herr Eichner?

Für den Karlsruher SC wird es eng. Nachdem sich die Profis am Dienstag wegen Corona-Fällen in eine 14-tägige Quarantäne begeben mussten, liegt das Mannschaftstraining erst einmal flach. Das könnte Folgen für das anstehende Saisonende haben - auch weil zwei der Partien nachgeholt werden müssen. Wird der KSC wettbewerbsfähig sein? Steht doch aktuell die Ausrichtung von fünf Partien zum geplanten Zeitpunkt infrage. Die Saison 2020/21 soll aber bereits am Wochenende um den 22. Mai enden - viele Termine für mögliche Nachholspiele sind nicht mehr frei.

Am 23. Mai soll der KSC im Saisonfinale gegen den 1. FC Heidenheim auf dem Rasen stehen - so sieht es der aktuelle Spielplan vor. Doch der könnte nun durcheinandergewirbelt werden: Der Grund: Nachdem die Blau-Weißen sich am Dienstag für 14 Tage in Corona-Quarantäne verabschieden mussten, hat die Deutsche Fußball Liga (DFL) die kommenden beiden Partien abgesetzt. Das schreibt der Verein auf seiner Website.

Wie wettbewerbsfähig wird der KSC am Saisonende sein?

Ursprünglich hätte das Team um Trainer Christian Eichner am Samstag, 10. April, bei Fortuna Düsseldorf und am 17. April gegen den FC Erzgebirge Aue gespielt. "Neue Spieltermine für die nun abgesetzten Begegnungen werden schnellstmöglich bekannt gegeben", so der KSC weiter. Doch was heißt das für das Saisonende und die Vorbereitung darauf?

Fakt ist: Für die Profis des KSC wird die Belastung in den kommenden Wochen enorm. Sofern die beiden Spiele nachgeholt werden, werden Englische Wochen mit weiten Reisen höchstwahrscheinlich zur harten Realität.

Schon andere Teams knickten unter den Corona-Bedingungen ein

Was das bedeuten kann, musste in der vergangenen Saison schon Dynamo Dresden am eigenen Leib erfahren: Mehrfach musste die Mannschaft in Quarantäne, danach im Zwei- bis Drei-Tage-Rhythmus ran. Diese Höllenbelastung war wohl der Hauptgrund für den Abstieg der Dresdner in Liga drei.

Die gute Nachricht: Dieses Horrorszenario droht den Badenern nicht, denn mit 42 Punkten auf dem Konto ist der Klassenerhalt definitiv in trockenen Tüchern. An den Kräften der Blau-Weißen würde ein solches Saisonfinale nichtsdestotrotz ordentlich zehren. Da hilft es auch nicht, dass das Mannschaftstraining durch die Quarantäne nun erst einmal auf Eis liegt. 

Christian Eichner (KSC Trainer) mit der Mannschaft beim Training im Dialog.
Christian Eichner (KSC Trainer) mit der Mannschaft beim Training im Dialog. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

KSC-Chefcoach Christian Eichner will sich dadurch aber nicht unterkriegen lassen. Wie er seine Jungs auch im "Homeoffice" fit halten will und für wie wettbewerbsfähig er sie vor diesem Hintergrund zum Saisonende hält - ka-news.de hat mit ihm im Interview gesprochen. 

Herr Eichner, wie geht es Ihnen, den Spielern und dem Trainerstab?

Gut, allen Spielern, deren PCR-Test positiv waren, geht es gut.

Wie werden Sie versuchen, die Spieler körperlich fit zu halten? Mit Videoclips? Online-Vorgaben?

Zunächst werde ich mein Netzwerk nutzen, um mich zu erkundigen, wie andere Vereine, andere Trainer, die eine ähnliche Situation erlebten, damit umgingen. Wir werden versuchen, alle körperlich fit zu halten, alle mit adäquaten Trainingsgeräten auszustatten, damit im "Homeoffice" zielgerichtet und gut gearbeitet werden kann.

Stand jetzt hat der KSC nach der Quarantäne drei Tage Zeit, sich auf die kommende Partie vorzubereiten. Ist das Team dann wettbewerbsfähig?

Zunächst muss an abwarten, ab welchem Tag genau gezählt wird. Danach sehen wir, welche Auswirkungen es hat. Aber das ging den anderen betroffenen Mannschaften auch so – daher bleibt uns nichts anders übrig, als die Situation zu akzeptieren, wie sie ist.

Nutzen Sie die Quarantäne-Pause, um den Kader für die Saison 2021/2022 genauer zu planen? 

Ich versuche immer aus jeder Situation etwas Positives herauszufiltern. Ich werde die Zeit nutzen, um mich mit potentiellen Neuzugängen noch intensiver zu beschäftigen.

Es gab einige neue Verträge und Vertragsverlängerungen. Ist - Stand heute - der Kader für die kommende Saison stärker als der aktuelle?

Bei uns gibt es noch, wie bei allen Mannschaften, viele Fragezeichen, sodass ich mich mit einer derartigen Fragestellung nicht beschäftige. Da sind beispielsweise die Leihspieler, die auslaufenden Verträge. Da kommt in den nächsten Wochen Bewegung rein. Kader miteinander zu vergleichen macht aus meiner Sicht keinen Sinn.

Mehr zum Thema
5 Fragen an... | ka-news.de: Politik, Wirtschaft, Soziales und Kultur - in der ka-news-Rubrik "5 Fragen an..." äußern sich bekannte Köpfe zu aktuellen Themen, die Karlsruhe bewegen. Kurz, prägnant und auf den Punkt!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (20)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   brosi13
    (592 Beiträge)

    13.04.2021 13:09 Uhr
    Es gibt aber hier sogenannte "Fans", die...
    ...wirklich alles schlecht reden...! Die Aussage, daß der KSC noch nicht "da oben hingehört" ist grundsätzlich natürlich falsch! Das sagt ein Trainer nicht, wenn eine Mannschaft so eine Erfolgsserie hingelegt hat wie der KSC zu Jahresbeginn. Aber das ist eines der Dinge, die ein "junger, noch nicht erfahrener Trainer" eben auch erst mal lernen muß. Und ehrlich gesagt: Was die Mannschaft in dieser Saison geleistet hat, das hatte doch keiner erwartet! Man mußte doch davon ausgehen, daß es auch in dieser Saison wieder ein Existenzkampf bis zum Schluß geben würde. Nur so läßt sich die Aussage von Christian Eichner erklären der wohl selbst diesen "Höhenflug" nicht erwartet hätte.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (4421 Beiträge)

    13.04.2021 18:21 Uhr
    Deine Aussagen sind anmassend
    und genau so unreif wie die Aussagen unseres unerfahrenen Trainers.

    Es gibt hier im Forum wohl einige Fans - ohne "" -, die sich das Recht auf eine kritische Haltung verdient haben durch Jahrzehnte lange Treue, Jahrzehntelanges Mitleben, Jahrzehntelanges Ausharren im Regen, und Jahrzehntelange Unterstützung. Du hilfst einen unerfahrenen Trainer nicht dadurch, dass Du ihm nachlaberst und alles abnickst, was er so von sich gibt.

    Von Deinen Äusserungen schliesse ich sehr wohl, dass Du noch einige Jahre davon entfernt bist, Dir dieses Recht verdient zu haben. Deshalb, halte Dich einfach mal mit Deinen flegelhaften und populistischen Äusserungen zurück, lerne eine gesunde und kritische Haltung einzunehmen und zeige mehr Respekt vor den Forumsteilnehmern, die sich dieses Recht bereits verdient haben.

    Dann wird das selbst mit Dir noch was.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (46 Beiträge)

    13.04.2021 22:50 Uhr
    Ich hab schon Fussball-Bilder vom KSC gesammelt...
    da gab es im Wildpark außer auf der Hauptribüne kein Dach, im Tor stand Siegfried Kessler und davor Willi Dürrschnabel und Horst Wild...ob das für Dich ausreicht um hier schreiben zu dürfen? Keine Ahnung, aber vielleicht sollten wir unter Fans einen anderen Ton anschlagen, ohne dass der admin eingreift. Wir sind eine Gemeischaft mit völlig unterschiedlichen Meinungen und davon lebt dieses Forum. Wäre doch auch echt öde, wenn alle (D)einer Meinung wären. Was meinst Du?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (4421 Beiträge)

    14.04.2021 08:42 Uhr
    Stimme ich Dir voll und ganz zu
    es gibt hier leider Teilnehmer, die eine kritische Haltung gleichsetzen mit den Verein nicht zu unterstützen. Grundlegend falsch.

    Ich anerkenne die Leistung des Trainerteams und der Mannschaft, die uns bis in Sichtweite der Aufstiegsplätze gebracht hat. Ich habe ein Problem damit, dann den Lauf zwanghaft mit demotivierenden Parolen einzubremsen. Es war deutlich mehr drin.

    Die Leistung der ka news Oberschiedsrichterei habe ich bereits beurteilt. Passen sich der Leistung gegen Osnabrück an: Willkürliche Sperrung wegen „Themenfremdheit“. Direkte Beleidigungen und Anfeindungen bleiben stehen. ihre Netiquette können Sie deshalb grün anstreichen und den Hasen füttern.

    Die Äusserungen von Gondorf stimmen mich nicht sehr optimistisch. Er spricht davon den Verein im Kampf um Fernsehgelder zu unterstützen. Auf Platz 5 stehend planen sie dann mit ihrem 50 Punkteziel Platz 8-10 ein. Ganz im Sinne der Vorgaben von CE. Verstehe wer will, ich verstehe es nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (46 Beiträge)

    13.04.2021 18:00 Uhr
    Natürlich...
    natürlich hat die Mannschaft bisher eine klasse Saison gespielt! Natürlich hat sich Christian Eichner gegen alle Zweifler durchgesetzt und tolle Arbeit geleistet. Natürlich war es charmant, auf Platz 5 von Punkten gegen den Abstieg zu reden. Natürlich ist er ein junger Trainer, der Fehler machen darf! Im Moment ist er leider gerade dabei. Vielleicht der deshalb der "Aufschrei" einiger hier.
    Man muss Ziele haben, man darf Träume haben, aber wenn man die Leidenschaft und die Motivation nicht hoch hält, wir aus beidem nichts und der KSC landet da unten, wo er tatsächlich nichts zu suchen hat, ab Platz 15 abwärts...
    Mal Hand aufs Herz, ganz ehrlich. Wovon träumen wir wirklich? Vom Erreichen der imaginären 50
    Punktelinie, oder von einem "Wunder" vollen Saisonfinale?
    Lieber Christian Eichner, lass endlich "die Hunde von der Kette"! Oder willst du tatsächlich warten, bis wir wieder ins Stadion dürfen und dich nach einem "geplanten" Aufstieg auf den Schultern vom Platz tragen? War ein Scherz!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (4421 Beiträge)

    10.04.2021 23:36 Uhr
    Siehst Du eigentlich nicht
    was möglich ist in dieser Saison für Vereine, die Ihren Job ambitioniert und voll professionell verfolgen?

    Es geht hier nicht um Heuchelei oder Ironie, es geht hier um die sportliche und finanzielle Zukunft des Vereins. Könntest Du Dir CE in der Rolle des Eintracht Coaches vorstellen? Der würde heute noch vom Klassenerhalt reden. Hütter sprach vor dem Wolfsburg Spiel davon den Abstand auf Platz 3 zu verkürzen. Das sind sportliche Ambitionen, die dann die entsprechenden Ergebnisse liefern.

    Mach es Dir bitte nicht ganz so leicht mit Deiner rosaroten Brille.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Anti_DFB
    (392 Beiträge)

    11.04.2021 02:19 Uhr
    Du verstehst es nicht
    Wir spielen bereits über unseren Möglichkeiten, aber irgendwann ist dann auch mal eine Grenze erreicht, wo es mit dem derzeitigen Kader nicht weiter nach oben gehen kann! Normalerweise müssten wir da stehen, wo sich momentan Regensburg, Aue, Darmstadt und co in der Tabelle befinden. Wir haben einfach nicht den Überkader, um ganz oben anzugreifen. Man muss mit dem bisher erreichten sehr zufrieden sein.
    Um es dir mal klar zu machen: Mannschaften, die wirklich unter ihren Möglichkeiten spielen, sind momentan z.B. Düsseldorf, Hannover und ganz besonders Nürnberg, die für ihre millionenschweren Kader viel zu weit unten in der Tabelle stehen. Der KSC hingegen spielt deutlich ÜBER seinen Möglichkeiten. Dir ist der überraschende Erfolg des KSC zu Kopf gestiegen und jetzt ist deine Erwartungshaltung ungerecht hoch und kann von der Mannschaft überhaupt nicht umgesetzt werden.
    Mit einer objektiven Sicht auf die Dinge würdest du das auch verstehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   brosi13
    (592 Beiträge)

    14.04.2021 10:49 Uhr
    Man muß sich doch ...
    ...nur vergegenwärtigen wo der KSC vor einem Jahr stand: mitten im Abstiegskampf, ja fast schon "weg vom Fenster", davor 2 bittere Jahre Drittligist und vor allem mit dem Rucksack auf dem Buckel von "10 Jahren (Alptraum)Ära Wellenreuther" - also ganz hoffnungslos angehängt! Und dann diese Saison - der KSC spielt, und das völlig unerwartet, eine hervorragende Saison. Allle sind glücklich bzw. sollten es sein...Aber nein, es gibt immer noch welche, denen das zu wenig ist. Für die muß es der sofortige Aufstieg in Liga EINS sein! Da muß man sich doch an den Kopf fassen! Und was soll denen zufolge im nächsten Jahr kommen? Bundesligaerhalt? Neee, mindestens das "internationale Geschäft", darunter geht garnichts....! Also da kann man nur noch den Kopf schütteln. Leute, die bar jeglicher Realität leben, wird es eben immer geben...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (4421 Beiträge)

    14.04.2021 17:40 Uhr
    Dann fass Dir an den Kopf
    +++ Das Posting enthält beleidigende Inhalte und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   Gevatter
    (698 Beiträge)

    11.04.2021 09:02 Uhr
    Dem ist nichts hinzuzufügen.
    👍👍👍
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen