Von der der DJK/RSC Rastatt über den U10-Teil des KSC, sieben Einsätze in Liga drei bis hin zu einem Einsatz in der 2. Bundesliga - Janis Hanek kann beim Wildparkclub mit seinen 22 Jahren bereits auf eine lange Vergangenheit zurückblicken. Insgesamt trug er in 13 Spielen das Trikot der KSC-Profis.

Das könnte Sie auch interessieren

 

Doch dann verlängerte der Verein den Vertrag mit dem gebürtigen Rastatter nicht - auch, weil der durch eine schwere Knieverletzung lange ausgefallen war. Zuletzt hatte ihn ein Kreuzbandriss fast die komplette Saison 2020/21 außer Gefecht gesetzt.

Marlon Dinger ebenfalls bei Walldorf im Gespräch

Der 22-Jährige, der sich im zentralen Mittelfeld am wohlsten fühlt, aber beim KSC auch als Rechtsverteidigern gute Leistungen ablieferte, unterschrieb nun laut mehrerer Medienberichte beim Regionalligisten Astoria Walldorf einen Vertrag. Hanek, der bei Walldorf in Testpartien stark spielte, will einen neuen Anlauf nehmen, um sich nach großem Verletzungspech, im bezahlten Fußball zu etablieren.

Janis Hanek (KSC 25) am Ball, im Duell mit Saliou Sane (KSC 14) hinten schaut Christian Eichner (KSC Co-Trainer) zu.
Janis Hanek (KSC 25) am Ball, im Duell mit Saliou Sane (KSC 14) hinten schaut Christian Eichner (KSC Co-Trainer) zu. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Und: Gut möglich, dass demnächst täglich eine Fahrgemeinschaft aus Rastatt und Kuppenheim in Richtung Walldorf rollt, denn: Marlon Dinger, der seine ersten Schritte im Fußball beim SV 08 Kuppenheim absolvierte, soll kurz vor einem Wechsel vom KSC ebenfalls nach Walldorf stehen.