Browserpush
11  

Karlsruhe Eichner nach imposanter KSC-Hinrunde zufrieden: "Meine Mannschaft ist erwachsen geworden"

Rang sieben in der Tabelle, 26 Punkte und 30 Tore - KSC-Trainer Christian Eichner kann stolz auf seine Mannschaft sein. Doch Zeit zum Durchatmen bleibt den Blau-Weißen nicht. Denn nach dem 1:1 gegen Heidenheim steht das nächste und gleichzeitig auch erste Spiel der Rückrunde schon kurz bevor. Höchste Zeit, um auf die bisherigen Leistungen der Karlsruher zurückzublicken. Christian Eichner erklärt: Was lief gut und wo ist noch Nachbesserungsbedarf?

"Eigentlich ist nach der Hinrunde die Zeit etwas durchzuatmen, Kraft zu schöpfen, auch einmal ein Getränk zu sich zu nehmen. Für meine Mannschaft wäre vor allem Zeit sich zu freuen und stolz zu sein auf die bisherige Leistung", resümiert KSC-Coach Christian Eichner im Gespräch mit ka-news.de.

Für all das sei allerdings aktuell keine Zeit: "Schon am Mittwoch geht es weiter mit der Partie gegen Hannover." Nicht einmal einen freien Tag konnte der Trainer daher seiner Mannschaft nach dem kräfteraubenden 1:1 gegen Heidenheim geben. "Verdient hätten das aber alle gehabt, denn die Hinrunde war prima", so "Eiche".

Christian Eichner (KSC Trainer) betritt gut gelaunt das Stadion.
Christian Eichner (KSC Trainer) betritt gut gelaunt das Stadion. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Die Fakten belegen, dass das Trainerlob absolut berechtigt ist: Rang sieben, mit mehr als beachtlichen 26 Punkten, stehen zu Buche. 30 Tore erzielten die Badener, allerdings musste der starke Keeper Marius Gersbeck auch 26 Treffer hinnehmen.

Nachholbedarf bei den Heimspielen

Während die Platzierung in der Heimtabelle der Hinrunde - Rang 14 mit zehn Punkten und 13 zu 12 Treffern - nicht sonderlich beeindruckend ist, steht der KSC in der Auswärtstabelle mit Position vier absolut klasse da! 16 Punkte erkämpft und erspielt, 17 Tore geschossen, 14 kassiert.

Eichner zur Heimspielbilanz? "Da haben wir etwas Nachholbedarf, aber wir hatten fast alle Topteams daheim", sagt er und fügt hinzu: "Wenn wir im Wildpark alles gewonnen hätten, dann wären wir in der Tabelle beim HSV."

In der Hinrunde präsentierten sich die Karlsruher als Serientäter. Drei Niederlagen zum Saisonauftakt ohne eigenen Treffer. Dann vier Siege in Serie, dann wieder drei Niederlagen in Folge. Zu Anfang des Jahres 2021 wieder drei Seriensiege.

"Müssen immer daran denken, wo wir herkommen"

Dass es gegen Heidenheim "nur" zu einem Remis reichte, beurteilt "Eiche" so: "Wir hätten gerne den vierten Dreier in Folge gewünscht. Aber das Remis ist absolut ok. Auf keinen Fall waren es gegen Heidenheim zwei verlorene Punkte."

Man müsse immer daran denken, wo man herkomme, zeigt er Demut, hat nicht vergessen, dass man vor ein paar Monaten fast in Liga drei war. Seine Mannschaft sei "erwachsen geworden, das muss die Messlatte sein, daran müssen wir in der Rückserie arbeiten."

Jerome Gondorf (KSC 8) schießt den Ball.
Jerome Gondorf (KSC 8) schießt den Ball. | Bild: Carmele | TMC-Fotografie

Jerôme Gondorf, der Kapitän mit Ecken und Kanten, der Spieler, der immer - auf und neben dem Platz - alles für den KSC gibt, bleibt auch wohltuend demütig: "Wir wissen wo wir herkommen, wir sind absolut im Soll. Wir geben immer hundert Prozent."

Ein Team für Spektakel

Der KSC ist eine Mannschaft, die vor allem für Spektakel steht. Die Resultate belegen das: Zuerst das 4:2 in Würzburg - trotz zweier Eigentore. Dann 3:2 gegen Fürth durch Philip Hofmanns späten Treffer. Danach das etwas glückliche, aber nicht unverdiente 3:2 in Kiel.

Auch das 1:1 gegen Heidenheim war kein langweiliger Kick. Acht Saisonsiege hat der KSC auf dem Konto, so viele wie in der gesamten vergangenen Spielrunde. Dennoch ist der Blick in Richtung Aufstiegsplätze im Wildpark tabu. Trainer Christian Eichner fordert: "Wir müssen wachsam sein, müssen schnellstens an die 30 Punkte rankommen."

Philipp Hofmann (KSC 33) im Zweikampf um den Ball.
Philipp Hofmann (KSC 33) im Zweikampf um den Ball. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Torjäger? Klar Philipp "Hoffi" Hofmann mit acht Treffern. Aber auch Marvin Wanitzek (fünf) und Benjamin Goller (vier Treffer) zeigten Torgefahr. Topspieler? Viele - vor allem aber hat der KSC als Mannschaft überzeugt, keiner hat enttäuscht, alle waren gut - einige sogar ein klein wenig mehr als das.

Man denke an den Strategen im Mittelfeld, Jerôme Gondorf, an die konstant klasse Spiele von Marco Thiede, den ungemein großen Kampfgeist gepaart mit Torgefahr von Hofmann, oder auch an den nahezu fehlerfrei agierenden Keeper Marius Gersbeck.

Talente müssen weiter geformt werden

Erwartungen an die Rückserie gibt es dennoch einige. Vor allem eines muss besser werden: die Platzverhältnisse! Im momentanen Zustand ist das KSC-Spielfeld im deutschen Profifußball der schlimmste Acker. Die Fans müssen sich bundesweit manch Häme anhören.

Wichtig wird auch wie die weitere Entwicklung der Eigengewächse und Youngster Malik Batmaz und Dominik Kother verläuft. Aber auch die der Leihspieler Benjamin Goller und "Wundertüte" Xavier Amaechi. Schafft es das Trainerteam, diese Talente weiter besser zu machen?

KSC muss seine Personalplanung überdenken

Elementar wichtig für den Erfolg: Die Stabilisierung der Abwehr. 26 - das sind viel zu viele Gegentore. Dann: In Sachen Personal müssen bald Entscheidungen gefällt werden. Viele Verträge laufen aus.

r. Holger Siegmund-Schultze
Holger Siegmund-Schultze (r.) | Bild: Tim Carmele | TMC-Fotografie

Wie sagte doch KSC-Präsident Siegmund-Schultze zur nötigen Personalplanung: "Der reiche Mann kommt nie zu spät. Wir sind nicht reich." Zeigt Marc Lorenz weiterhin so gute Leistungen, bekommt er Einsätze - und sein Vertrag verlängert sich automatisch. Bei Marius Gersbeck, Christoph Kobald, Lukas Fröde, Kyoung-Rok Choi und auch Alexander Groiß sollte man seitens des Clubs allerdings Gas geben.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (11)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   FCKSUV
    (604 Beiträge)

    26.01.2021 17:22 Uhr
    Nur nicht übermütig werden.
    Konzentriert weiter schaffen, und schauen dass die Mannschaft nach der Saison nicht völlig auseinander bricht, @OK.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   MalleRalle
    (119 Beiträge)

    26.01.2021 12:45 Uhr
    Garrincha
    Konstant destruktiv -chapeau! grinsen
    Wer wäre eigentlich deiner Meinungen nach der richtige für den Job???
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Garrincha
    (848 Beiträge)

    26.01.2021 12:51 Uhr
    keine Malle-Qualle
    .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Garrincha
    (848 Beiträge)

    26.01.2021 10:45 Uhr
    "Meine Mannschaft ist erwachsen geworden"
    das wünsche ich dir auch kleiner Christian zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Weichei
    (883 Beiträge)

    26.01.2021 12:19 Uhr
    Ja
    die Mannschaft ist Erwachsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Garrincha
    (848 Beiträge)

    26.01.2021 12:48 Uhr
    Vorsicht
    Sportsfreund zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (13035 Beiträge)

    26.01.2021 11:51 Uhr
    ?
    Ägypten???
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Garrincha
    (848 Beiträge)

    26.01.2021 12:47 Uhr
    gilt
    auch für dich zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KSC1894
    (670 Beiträge)

    26.01.2021 09:18 Uhr
    Lorenz
    Vertrag verlängert sich automatisch? Das wäre nicht gut. Ist ein Vertrag vor Corona und wahrscheinlich gut bezahlt. Auf der linken Seite muß frischer Wind rein. Das Gegentor von Heidenheim hat mal wieder gezeigt das Heise und Lorenz in der Rückwärtsbewegung zu passiv, statisch sind. Bei Heise muß man feststellen, das seine Stärken die Standards und die Offensive sind. Seine Hauptaufgabe die Abwehrarbeit lässt oft zu wünschen übrig. Schade eigentlich. Thiede auf der anderen Seite hat da eine rasante Entwicklung gemacht. Wirft sich in jeden Zweikampf läuft und läuft. Flanken, Anspiele und Präsenz im Strafraum, eine gewaltige Steigerung unter Eiche. Dicht gefolgt von Gersbeck, für mich der beste KSC-Spieler der Vorrunde. Es wäre toll mal den Kother 5 Spiele auf dem linken Flügel zu sehen. Von Beginn an. Er ist torgefährlicher als Lorenz und bestimmt für 8-10 Tore pro Saison gut. Mit Gersbeck unbedingt verlängern. Fröde, Groiß, Choi und Kobald sind ersetzbar.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   MalleRalle
    (119 Beiträge)

    26.01.2021 12:40 Uhr
    Sehe ich auch so...
    Hoffentlich verlängert Gersbeck!
    Und für hinten links sollten wir schonmal auf die Suche gehen. Heisse mit z.T. phantastischhen offensiven Höhen aber leider auch Defensive tiefen...vielleicht sollte er für Lorenz Mal vorne spielen? Aber leihe endet ja ohnehin.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen