8  

Karlsruhe Mit großem Herz und eingebauter Torgarantie: Philipp Hofmann fühlt sich wohl beim KSC

Sollte der KSC den Klassenerhalt schaffen, dann hat einer daran einen richtig großen Anteil: Philipp Hofmann - die "Lebensversicherung der Badener." Er ist der Mann mit der eingebauten Torgarantie. In der laufenden Spielrunde traf der fast Zwei-Meter-Mann schon zwölf Mal ins gegnerische Gehäuse. Auch beim so wichtigen 2:0 des KSC gegen Darmstadt 98 am Samstag war er unter den Torschützen.

Er hat ein großes Herz, das im blau-weißen Takt schlägt. Der 27 Jahre alte Angreifer Philipp Hofmann fühlt sich wohl im Badischen, hat einen guten Draht zu den Fans. Das belegt eine tolle Geste. Nach dem Schlusspfiff der Partie gegen die Hessen rannte er dahin, wo im Normalfall die KSC-Fans stehen und die Mannschaft immer unterstützen.

Corona gerechte Torjubel mit dem Ellenbogen nach dem 1:0 Tortreffer für Philipp Hofmann (KSC 33).
Corona gerechte Torjubel mit dem Ellenbogen nach dem 1:0 Tortreffer für Philipp Hofmann. | Bild: Markus Gilliar (GES-Sportfoto)

Hofmann verbeugte sich vor der leeren Tribüne, als ob die Fans dort stünden - in Gedanken bei den KSC-Anhängern, die so oft der 12. Mann waren, so oft ihre Lieblinge unterstützten. Dann: eine La Ola-Welle mit den nicht vorhandenen Fans. Bewegende Momente. Der Top-Torschütze hat seine Unterstützer nicht vergessen, auch wenn die nicht vor Ort sein durften.

"Haben absolut verdient gewonnen"

Das 2:0 gegen Darmstadt, bei dem er das wichtige 1:0 markierte, machte ihn überglücklich. "Ich war überrascht, dass ich so viel Platz hatte und den Ball einfach reinschieben konnte. Der Treffer war enorm wichtig und ist genau in der richtigen Phase gefallen und dann haben wir absolut verdient gewonnen. Die Vorbereitung auf die Partie war für jeden schwer, aber wir haben heute alles von der ersten Minute an sehr gut umgesetzt und super Chancen rausgespielt."

Philipp Hofmann (KSC 33) im Lauftraining.
Philipp Hofmann im Lauftraining. | Bild: Carmele | TMC-Fotografie

Vor allem die mentale Einstellung auf das erste Spiel nach der Corona-Pause sei schwierig gewesen. "Aber wir haben es von Anfang an geschafft uns zu fokussieren und konnten Chancen herausspielen. Daher war es ein verdienter Sieg." Nach so langer Zeit ohne Pflichtspiel sei das ein super Gefühl gewesen.

"'Eiche' ist in seinen Ansprachen sehr emotional"

"Wir waren gut vorbereitet, haben alles auf dem Platz gut umgesetzt. Es freut mich, dass wir uns belohnt haben. 'Eiche' ist in seinen Ansprachen sehr emotional, er macht das richtig gut", lobt Hofmann den jungen Cheftrainer Christian Eichner, fügt dann hinzu: "Wir brauchten nicht viel an Motivation, wir waren alle heiß", sprudelt es aus Hofmann, der eigentlich mehr ein Vertreter der ruhigen Zunft ist, heraus.

Philipp Hofmann (KSC 33)
Philipp Hofmann. | Bild: Tim Carmele

Zwölf Tore hat er in Liga zwei in dieser Saison schon erzielt, dazu vier Treffer vorbereitet. Lieblingsgegner bisher: Die Darmstädter Lilien. Dreimal trat er gegen die 98ger an - dreimal traf er ins Lilientor: Zuerst beim Hinspiel am Darmstädter Böllenfalltor, das 1:1 endete, dann beim DFB-Pokalspiel, das der KSC im Oktober 2019 mit 1:0 gewann, erzielte er das Siegtor. Jetzt, beim 2:0, brachte er die Badener in Führung.

"Weitermachen, nachlegen"

Dass er richtig gut Fußball spielen kann und immer alles gibt, belegen zwei Spieldaten: Seine Passquote liegt meist über 70 Prozent, die Zweikampfquote auch. Gegen Darmstadt gewann er beeindruckende 75 Prozent aller Duelle.

Für einen Stürmer ist das ein absoluter Topwert. Bei allem Erfolg - Hofmann dämpft die Euphorie. "Der Sieg war prima, aber jetzt geht es wieder von vorne los. Für uns war das ein Superstart, aber jetzt heißt es: Gegen Bochum - weitermachen, nachlegen."

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (8)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   sauerbraten
    (1984 Beiträge)

    20.05.2020 07:58 Uhr
    Hat jetzt wohl nix mit dem Thema hier
    zu tun, wollte aber dennoch mal be Frage in die Runde werfen. Im BNN Portal wurde ein Interview mit diesem Schulze-Vize publiziert und wie er sich da geaeussert hat, wirkte auf mich sehr geerdet und alles hatte Hand und Fuss. Nur den allerletzten Abschnitt dort, wo er sich zu seiner Ansage in Richtung Schaefer aeusserte, (kein Vize wird sich mit ihm unterhalten) hab ich nicht mal verstanden. Er wird dort so zitiert:

    "Das Thema wird schon viel zu sehr überstrapaziert. Hinter meiner Reaktion steckt, dass ich mir gegenüber den Personen, die bei uns arbeiten, den Respekt gewünscht hätte, den sie verdienen."

    Kann mir jemand erklaeren, wem gegenueber sich Winnie respektlos verhalten haben soll? Soweit mir bekannt, hat er lediglich gesagt, dass der KSC seine Fans zurueckgewinnen muss und dazu einen Trainer & Sportdirektor braucht, dem die Leute vertrauen & folgen und damit trifft er doch den Nagel genau auf den Kopf. Wo bitte steckt da eine Respektlosigkeit?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Anti_DFB
    (124 Beiträge)

    19.05.2020 14:01 Uhr
    Grandioser Stürmer
    Sind wir mal ehrlich: Selbst bei einem Klassenerhalt wird er wohl kaum zu halten sein. Er ist ein Stürmer mit Bundesliga-Format, die 17 Tore von Hennings 2015 wird er wahrscheinlich noch knacken.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Wahrheit
    (338 Beiträge)

    19.05.2020 10:28 Uhr
    cooler Typ
    und Super Stürmer. Hoffentlich bleibt er bei uns, auch wenn wir in die 3.Liga müssten.
    Er könnte uns direkt wieder hoch schiessen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FCKSUV
    (85 Beiträge)

    19.05.2020 09:50 Uhr
    Was ist eigentlich mit Pourie,
    Ist der jetzt ganz weg, oder nur ausgeliehen?

    Im Falle eines Abstiegs ist Hofmann weg, für die 3. Liga wäre Pourie perfekt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Felix1999
    (62 Beiträge)

    19.05.2020 11:49 Uhr
    Ausgeliehen
    Braunschweig hat zwar eine Kaufoption, ich kann mir allerdimgs gut vorstellen, dass sie davon keinen Gebrauch machen werden. dann käme er zurück zum KSC. Vielleicht kommt er ja mit Eiche besser zurecht.
    Probieren sollte es man mit ihm nochmal. Einen zusätzlichen Stürmer könnten wir schon gebrauchen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Tyr
    (557 Beiträge)

    19.05.2020 09:07 Uhr
    guter Spieler
    aber bitte weniger ins Tattoo-Studio gehen und dafür noch mehr trainieren zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Badenstolz
    (1361 Beiträge)

    19.05.2020 17:35 Uhr
    :-)
    Tyr ... welch geistreicher Kommentar - so kennen wir Dich .
    Ein oder Zweizeiler voll Sinnhaftigkeit.

    Ironie aus.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dodo
    (20 Beiträge)

    19.05.2020 08:45 Uhr
    Genau.
    Nachlegen ist wichtig und der KSC ist wieder mitten unter vielen. Alles Gute!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.