9  

Karlsruhe KSC-Zugang Kuster im Visier: Ist er die neue Nummer Eins im Tor?

Die Aufgabe ist schwierig: Markus Kuster kam zum KSC, um die Nachfolge von Benjamin Uphoff als Stammkeeper der Badener anzutreten. "Uppi" war über Jahre hinweg die Nummer eins. Ihn zog es zum SC Freiburg in die erste Bundesliga.

Markus Miller, der Torwarttrainer des KSC, der großen Anteil an der Verpflichtung des Österreichers Kuster hatte, lobt den 26-Jährigen. "Er hat sehr gute Reflexe.“ Kuster würde im Gesamtpaket sehr, sehr viel davon mitbringen, was einen guten Torwart auszeichnet.

Positiver Konkurrenzkampf mit Gersbeck

"Er bewegt sich auf seinem sehr guten Niveau, hat ja in Österreich schon lange in der ersten Liga gespielt. Aber er kann sich punktuell verbessern. Er hat ein super Grundgerüst, aus dem man noch mehr entwickeln kann. Das ist sehr interessant", sprudelt es aus "Killer-Miller" nur so heraus. Dann die Ergänzung zum "Mensch" Kuster: "Er ist ein sehr reflektierter Typ, sehr bodenständig, authentisch - er hat gute Charaktereigenschaften."

Torwart Markus Kuster (KSC 1) mit Markus Miller (KSC Torwarttrainer) im Dialog.
Torwart Markus Kuster (KSC 1) mit Markus Miller (KSC Torwarttrainer) im Dialog. | Bild: Tim Carmele

Der 1,94 Meter große und 83 Kilo schwere Keeper, der für Mattersburg in Österreichs erster Liga 152 Spiele absolvierte, hört's gerne, bleibt aber zurückhaltend, als er kommentiert, was Torwarttrainer Miller mit "punktuell verbessern" meint:  "Dass es in jedem Bereich etwas gibt, was man verbessern kann. Ich bin in einem guten Torwartalter, kann noch einiges dazulernen. Ich hatte gute Gespräche mit Markus. Das war auch ein Grund für die Entscheidung pro KSC. Und das Training mit ihm macht enorm Spaß. Es gibt bei ihm und mir Phantasien, wo es etwas zu verbessern gibt."

"Meine Stärken und Schwächen sollen andere beurteilen"

Genauer will er auf Stärken und Schwächen, ob die im Fußballerischen oder im Bereich der Strafraumbeherrschung liegen, nicht eingehen. "Das sollen andere beurteilen. Wichtig ist für mich: Mit dem Trainer- und dem Torwartteam verstehe ich mich sehr gut. Das ist nicht selbstverständlich, aber beim KSC passt es gut. Marius Gersbeck und ich pushen uns, das ist ein positiver Konkurrenzkampf."

Torwart Markus Kuster (KSC 1) betritt das Spielfeld.
Torwart Markus Kuster (KSC 1) betritt das Spielfeld. | Bild: Tim Carmele | TMC-Fotografie.de

Doch bei allem guten Verständnis: Die Nummer Eins als KSC Keeper hat er absolut im Visier. Dass er als Neuzugang einen kleinen Vorsprung gegenüber Konkurrent Gersbeck hat, sieht er nicht so. "Von Vorsprung weiß ich nichts. Das kann ich nicht beurteilen.

"Wünsche mir von Anfang an hinten von der Tabelle weg zu sein"

Aber: Marius ist schon länger hier. Ich wollte den nächsten Schritt in meiner Karriere gehen. Ich will mich beim KSC beweisen, haue mich in jedem Training voll rein, damit der Trainer mir eine Chance gibt. Natürlich würde ich freuen zu spielen - und wenn sich der Trainer auf mich als Nummer Eins festlegen würde."

Markus Miller (KSC Torwarttrainer) am Ball gegen Torwart Markus Kuster (KSC 1) beim Aufwärmen.
Markus Miller (KSC Torwarttrainer) am Ball gegen Torwart Markus Kuster (KSC 1) beim Aufwärmen. | Bild: Tim Carmele tmc-fotografie@gmail.com

Ziele, persönlich und für den Club, hat er sich einige gesetzt. "Das Team steht im Vordergrund. Ich will dazu beitragen, dass wir eine ruhigere Saison als zuletzt erleben, dass wir von Anfang an hinten in der Tabelle weg sind. Persönlich: Schnell hier ankommen, schnell gute Leistungen bringen und sich schnell an das Niveau gewöhnen. Natürlich ist Deutschland auch fußballerisch ein ganzes Stück größer als Österreich…"

Lobende Worte für die Fans

Mattersburg sei nun mal ein kleines Städtchen. "Da ist sogar Malsch, wo ich im Moment wohne, größer. Karlsruhe hat über 300.000 Einwohner, das ist eine ganz andere Dimension. Trotz der Corona Beschränkungen habe ich bemerkt: Der KSC hat coole, richtig tolle Fans, die machen richtig gute Stimmung."

Die KSC Fans feuern die Mannschaft an.
Die KSC Fans feuern die Mannschaft an. | Bild: Tim Carmele | TMC-Fotografie

Und weiter: "Wenn dann das neue Stadion dann fertig ist - super. Das Medieninteresse hier ist größer. Das Gesamtpaket hier ist größer als in Mattersburg. Obwohl das erste Liga war - und wir hier zweite Bundesliga sind."

Fokus durch Extra-Training 

Bei all den vielen neuen Dingen neben dem Platz verliert er den Fokus nicht auf den Fußball, trainiert permanent zusätzlich zu den Einheiten mit den Teamkollegen. "Vor dem Training arbeite ich individuell, mobilisiere, erwärme die Muskulatur. Natürlich gehe ich oft in den Kraftraum. Direkt nach dem Mannschaftstraining lasse ich mir oft noch Bälle auf das Tor schießen. Ich übe, lange Bälle zielgenau zu spielen. Dann heißt es: Regeneration."

Und in der wenigen Freizeit, "da unternehme ich etwas mit meiner Freundin, ich schaue mir gerne neue Orte an. Karlsruhe und Umgebung sind sehr, sehr reizvoll."

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (9)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   schwarzvoraugen
    (3515 Beiträge)

    13.08.2020 10:12 Uhr
    Er muss sich nun schnell an das Niveau gewöhnen
    Das erste Gegentor gegen FSV zeigt dass in der Abstimmung und Strafraumbeherrschung ganz sicher noch Luft nach oben ist.

    CE soll sich möglichst frühzeitig auf die Nummer 1 festlegen um die Möglichkeit zum Einspielen zu geben.

    Auch Bormuth sah da nicht gut aus, ein Pass aus dem Mittelfeld und die ganze Abwehr ausgehoben. Nun gut, früh in der Vorbereitung.

    Verstehe nun nicht das Gejammere bzgl der Kadergrösse und dann die Ungeliebten nicht einmal aufzubieten.

    Kräftig trainieren und noch ein paar Spiele, dann sollte das hinhauen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karlsruher
    (253 Beiträge)

    12.08.2020 18:49 Uhr
    wieder
    so eine Scheissverpflichtung von Kreuzer
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   steely
    (216 Beiträge)

    12.08.2020 13:20 Uhr
    Endlich Mal einer
    Der scheinbar sehr gut zum KSC passt. Selbstbewusst aber nicht arrogant kommt der junge Mann im Interview an. Die Aussagen von MM über das Können des Keepers lassen hoffen. Aber auch gwrsbeck ist als Nr. 1 denkbar
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kemp
    (14 Beiträge)

    12.08.2020 10:08 Uhr
    Guter Mann...
    ...das wird was. Das Erbe von Uppe lastet gefühlt gar nicht soo schwer- letzte Saison hat er uns doch einige Punkte gekostet, gerade gegen direkte Konkurrenten .....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Senfdazu
    (386 Beiträge)

    12.08.2020 15:58 Uhr
    😎
    ... das Erbe von Uppe... wenn ich das schon höre 😩. Uppe hatte schon länger mit 🔵⚪ abgeschlossen (viel Erfolg als Nr.3 beim SCF). Junge und spielheiße Spieler willkommen! Deshalb: Konkurrenz auf allen Positionen bringt den KSC weiter.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11989 Beiträge)

    12.08.2020 08:00 Uhr
    Gersbeck
    für Karlsruh'!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Anti_DFB
    (189 Beiträge)

    12.08.2020 11:21 Uhr
    ?
    Was hast du eigentlich mit diesem Gersbeck? Der hat sich doch noch nie in der zweiten Liga bewiesen, während Kuster Stammkeeper in der österreichischen Bundesliga war. Wer Gersbeck als Nummer 1 fordert, hat keine objektive Sicht auf die Dinge.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11989 Beiträge)

    12.08.2020 13:06 Uhr
    er sollte seine Chance
    bekommen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Anti_DFB
    (189 Beiträge)

    12.08.2020 14:14 Uhr
    Finde ich auch
    Aber bitte in der 3. Liga und bei einem anderen Club. Die 2. Bundesliga ist eine Nummer zu groß für ihn.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.