9  

Karlsruhe KSC-Traumstart mit Philipp Hofmann: Tore, Tore, Tore und ehrliche Analyse vom Torjäger nach Darmstadt-Gala

Es läuft beim Karlsruher SC. Nach zwei Spielen stehen sechs Punkte und sechs Tore auf der Habenseite. Jeweils sechs mehr als zum selben Zeitpunkt in der vergangenen Saison. Großen Anteil am KSC-Fabelstart hat Torjäger Philipp Hofmann. Er steht nach zwei absolvierten Spielen bereits bei drei Toren - und wer sich zurückerinnert, der weiß: Vor einem Jahr war der bullige Stoßstürmer bei Start nicht von Anfang an dabei. Doch jetzt ist "Hoffi" voll da, spielt gut und trifft. Im KSC-Spotlight wirft Peter Putzing einen Blick auf den 28 Jahre alten Angreifer.

Gegen Darmstadt spielt Philipp Hofmann ganz besonders gerne. Denn: der Torjäger trifft gegen die Hessen am Fließband. Sieben Spiele absolviert - sieben Tore erzielt. "So etwas weiß man und nimmt es mit in ein Spiel", sagte der fast Zwei-Meter-Hüne nach dem 3:0-Erfolg gegen die "Lilien" von Darmstadt 98, nach seinem Doppelpack verschmitzt lächelnd.

Vier Schüsse - zwei Tore

Der 28-Jährige war wieder einmal enorm engagiert, erarbeitete sich seine Tore. Vier Torschüsse - zwei davon zappelten im Netz, einer klatschte an die Querlatte. Seine Passquote lag bei 62 Prozent, die Zweikampfquote ging in Richtung 50 Prozent. Stark für einen Angreifer.

Der Karlsruher Philipp Hofmann (r) bejubelt seinen Treffer zum 1:0 gegen Darmstadt 98 mit Jerome Gondorf (8).
Der Karlsruher Philipp Hofmann (r) bejubelt seinen Treffer zum 1:0 gegen Darmstadt 98 mit Jerome Gondorf (8). | Bild: Uli Deck/dpa

Das 1:0 markierte er per tollem Schuss mit seinem starken linken Fuß, per Seitfallzieher schon nach etwas mehr als acht Minuten. Nach 26 Minuten: Ein technisch toller Volleyschuss – doch der landete an der Latte. Kurz nach dem Seitenwechsel: Gekonnte Ballan - und -mitnahme, Schuss aus der Drehung, der Gästekeeper parierte. In der 79. Minute drückte er die Kugel nach Hereingabe von Philip Heise zum 3:0 über die Linie. Hofmann hatte die Partie entschieden.

Aber: Der Top-Torjäger arbeitete auch nach hinten. In Minute 50 köpfte "Hoffi" die Kugel nach einem Eckball der Darmstädter aus der Gefahrenzone im KSC-Strafraum. Der "Tormaschine" blieb nicht verborgen, dass es beim KSC neben tollen Kombinationen auch etlichen Leerlauf gab, dass das Team Konstanz vermissen ließ.

Schwächephase: "Gefühlt war jeder Ball weg"

Nach gutem Beginn ging nach der Halbzeit der Faden verloren. Statt Souveränität und Ballsicherheit - Passfehler und leichtfertige Ballverluste. Verunsicherung statt Sicherheit durch die Führung. Doch: Man kann sich auf die enorme Effektivität und Torjäger Philipp Hofmann verlassen. Der traf - wieder einmal - doppelt.

3:0 durch Philipp Hofmann (KSC 33), jubelt mit Fabian Schleusener (KSC 24), rechts ein enttäuschter Nemanja Celic (Darmstadt 43)
3:0 durch Philipp Hofmann (KSC 33), jubelt mit Fabian Schleusener (KSC 24), rechts ein enttäuschter Nemanja Celic (Darmstadt 43) | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Hofmann analysierte treffend: "Zuerst: Kompliment an die Fans. Ich hatte Gänsehaut als ich auf den Platz lief." Man habe anfangs ordentlich gespielt, verdient geführt, dann ging die Dominanz verloren. "Nach dem Wechsel kamen wir schwer ins Spiel und verloren die Bälle zu schnell. Gefühlt war jeder zweite Ball weg. Nach den zwei Toren hatten wir wieder die Sicherheit und am Ende haben wir das Ding souverän runtergespielt", so Hofmann.

Er verriet auch: "Nach dem Spiel gab es im Kreis eine kritische Ansage vom Trainer. So leichtfertig dürfen wir mit einem Spiel nicht umgehen. Das kann schnell bestraft werden.“ Allen ist klar: Im Pokal in Lotte muss eine höhere Konzentration gezeigt werden, um erfolgreich zu sein.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (9)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Waterman
    (6676 Beiträge)

    04.08.2021 15:39 Uhr
    Haben wir im letzten Jahr nicht gerade gegen solche Mannschaften Punkte liegen lassen?
    Zitat sva: "...die Spiele waren gegen einen Aufsteiger und eine stark dezimierte Mannschaft"

    Werden sehen, wie der KSC sich gegen die (eigentlichen) Erstligamannschaften des Nordens halten werden, die allesamt ihre Nordmeisterschaft nun in der Zweiten Liga ausspielen.

    Kann spannend werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (4271 Beiträge)

    04.08.2021 13:17 Uhr
    Selbstbewusstsein mitnehmen, dass wir eben auch solche Spiele am Ende gewinnen
    VAR Entscheidungen waren überlebenswichtig in beiden Spielen. Dies Entscheidungen waren jeweils korrekt, mit blossem Auge hätten die Schiedsrichter wohl aber in beiden Fällen gegen uns entschieden.

    In beiden Spielen hatten wir Durchhänger unmittelbar nach der Halbzeit, da sind gewisse Muster zu erkennen, die es abzustellen gilt. CE, Sie sind gefordert neben schlauen Weisheiten in PKs eben auch einmal die Ansprachen in der HZ zu schärfen.

    Es gibt keinen Grund abzuheben, die Spiele waren gegen einen Aufsteiger und eine stark dezimierte Mannschaft. Die Gunst der Stunde nutzen, weiter punkten. Unser grosse Vorbild Sandhausen gilt es als nächstes zu schlagen, dann aus deren CE-Schatten heraustreten und endlich einmal ordentliche Vorbilder nehmen. Werder wird bis in 2 Wochen vielleicht noch den einen oder anderen Abgang haben und sich dann auch neu sortieren müssen.

    Dran bleiben. Die 50 Punkte Marke schnell erreichen. Abstiegsgefasel einstellen. Dann wird das was.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (2283 Beiträge)

    03.08.2021 12:03 Uhr
    Jawohl, der KSC steht momentan ganz oben
    und das darf ja durchaus auch mal genossen werden, aber einen Anlass fuer derartige Superlativen seh ich trotzdem nicht. Ohne VAR koennten wir jetzt genausogut auch mit Null Punkten dastehen und das auf dem Papier souveraen anmutende 3:0 vom vergangenen Freitag, sollte auch nicht darueber hinweg taeuschen, wie da in HZ 2 phasenweise um den Ausgleich gebettelt wurde. Also unter einer Gala versteh ich dann doch etwas anderes - nichtsdestotrotz, die 6 Punkte auf der Habenseite nimmt uns keiner mehr und das ist erfreulich, aber wir taeten alle gut daran, die Bodenhaftung nicht zu verlieren und die Dinge nuechtern so zu sehen, wie sie sind.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (6676 Beiträge)

    03.08.2021 13:54 Uhr
    Eben,
    wie schreiben Mental-Gespenster:

    Noch 36 Punkte mit Siegermentalität... o.s.ä.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (6676 Beiträge)

    03.08.2021 13:55 Uhr
    34
    nur noch...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mitsch
    (356 Beiträge)

    03.08.2021 11:52 Uhr
    So darf es gerne weitergehen
    …vom Trainerteam aber auch von den Spielern eine vollkommen realistische und auch selbstkritische Sichtweise auf die bisherigen Spiele. Nur die Punkte, die man hat nimmt einem keiner mehr weg!! Wir haben ein TEAM, von dem man noch viel in dieser Saison erwarten darf.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KSC1894
    (621 Beiträge)

    03.08.2021 09:35 Uhr
    Jetzt nachlegen
    im Pokal und in Sandhausen. Es sind alles Mannschaften die wir hinter uns lassen müssen. Wir haben 6 Punkte das ist klasse. Aber wir haben in jedem Spiel Phasen, wo wir fast teilnahmslos den Gegner aufbauen. Weiterhin schlecht der Spielaufbau aus der Abwehr.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dobermann
    (280 Beiträge)

    03.08.2021 08:55 Uhr
    Nicht (über)bewerten !!!
    mit viel Glück in Rostock gewonnen, und gegen eine (7-Mann) ersatzgeschwächte Darmstädter Mannschaft gewonnen.
    Ja, das sind 6 Punkte ,die uns keiner mehr nimmt und ich bin hoch zufrieden mit der Punkteausbeute. RESPEKT. Andere straucheln schon (Hannover-HSV - Kiel etc) Da haben wir echt einen guten Start hinbekommen. Aber die nächsten Spiele werden erst zeigen, in welche Richtung es geht. Oberes Drittel wäre top und mehr als ich erwartet hätte, bei dieser starken (namentlich) zweiten Liga. Andere Mannschaften brauchen schon mal 3 Siege um uns einzuholen. Das ist beruhigend. Weiter so KSC aber auf dem Teppich bleiben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (12814 Beiträge)

    03.08.2021 07:29 Uhr
    @ Herr Putzing: was stimmt an diesem Satz nicht?
    "An großen Anteil am KSC-Fabelstart hat Torjäger Philipp Hofmann."
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.