5  

Karlsruhe KSC-Talent Tim Breithaupt feiert sein Startelf-Debüt: "Von solchen Spielern kann man nie genug haben"

Die beiden Spiele des Karlsruher SC in der Saison 2020/21 gegen die Würzburger Kickers wird Tim Breithaupt wohl nie mehr vergessen. Schließlich feierte er im Hinspiel sein Zweitliga-Debüt und durfte vier Minuten auf dem Platz stehen. Im Rückspiel dann der zweite Einsatz in Liga zwei. Diesmal von Beginn an für 73 Minuten und die Leistung stimmte auch, wie Christian Eichner findet. Zeit für Peter Putzing im KSC-Spotlight einen genauen Blick auf das Eigengewächs zu werfen.

Man sah es Tim Breithaupt vor der Partie des KSC gegen Aue an: Er war nicht rundum zufrieden. Denn: Der Mittelfeldspieler hatte darauf gehofft, nach dem gelungenen Startelfdebüt gegen Würzburg auch bei der Begegnung gegen Erzgebirge Aue den Anpfiff auf dem Rasen zu erleben.

Gegen Aue wieder auf der Bank

Aber: Das KSC Eigengewächs musste auf der Bank Platz nehmen. Trainer Christian Eichner will das Talent langsam aufbauen, will Breithaupt Pausen geben. Doch es ist ziemlich sicher damit zu rechnen, dass der lauf- und spielstarke Breithaupt am Donnerstag beim Hamburger SV in der Startelf steht. "Er hat gute Chancen, wieder zu einem Einsatz zu kommen", sagt dazu Eichner auf Nachfrage von ka-news.de.

Tim Breithaupt (KSC 38) links,  im Duell gegen Dominik Kother (KSC19)
Tim Breithaupt (KSC 38) links, im Duell gegen Dominik Kother (KSC19) | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Diese Entscheidung basiert auf der guten Leistung, die Breithaupt gegen Würzburg zeigte. Anfangs bemerkte man da die Nervosität. Verständlich. Denn: Erstmals stand der 19 Jahre alte Breithaupt in einem Zweitligaspiel in der Startelf des KSC. Zuvor brachte es der gebürtige Badener auf vier Minuten Einsatzzeit in Liga zwei. Beim Hinspiel in Würzburg.

In den ersten Minuten der Partie gegen Würzburg unterliefen ihm zwei Fehlpässe, dann gab er dem Würzburger David Kopacz Geleitschutz, anstatt zu attackieren. Danach? Top-Partie beim 2:2 des KSC gegen Würzburg, fast fehlerfrei agierte der noch jugendberechtigte Breithaupt.

Gute Zahlen nach 73 Minuten Arbeitszeit

Die Daten belegen das: Passquote - 88 Prozent. 9,79 Kilometer Laufleistung in 73 Minuten - stark! Dazu gab der defensive Mittelfeldspieler eine Torvorlage. Verständlich, dass der junge Mann aus dem NLZ im Wildpark mit seinem Debüt-Auftritt zufrieden war und strahlte.

Tim Breithaupt (KSC 38) am Ball.
Tim Breithaupt (KSC 38) am Ball. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

"Es war top von Anfang an dabei zu sein. Schade, dass wir uns nicht belohnen konnten." Es freue ihn besonders, "dass ich der Mannschaft mit einem Assist helfen konnte. Das war ein tolles Gefühl zu einem Tor beitragen zu können." Auch Cheftrainer Christian Eichner war mit dem Startelfdebüt von Breithaupt zufrieden. "Er hat aus der Defensive heraus gut aufgelöst."

Vom guten Auftritt des Eigengewächses, der noch bei den KSC A-Junioren spielen darf, war Eichner nicht verblüfft. "Das hat mich nicht überrascht - das hat mich in meiner Ansicht bestätigt! Ich habe mit solch einer Leistung gerechnet." Man habe schon länger vorgehabt ihn zu bringen: "Dann hat er sich leider verletzt, das war ein kleiner Rückschlag. Jetzt hat er ich Schritt für Schritt ran gekämpft und sich diesen Einsatz verdient."

Eichner voll des Lobes: "Tim hat..."

Einiges würde ihn auszeichnen. "Tim hat ein überragendes Passspiel, er weiß schon vorher was er tun will. Bei ihm hat alles Hand und Fuß. Er macht wenig Fehler, spielt einfach und das gut. Er läuft in jedem Spiel zwölf, 13 Kilometer! Von Vorteil ist auch, dass er lautstark ist", so die Lobeshymne von "Eiche" zum Nachwuchsmann.

Dominik Kother trifft zum 2:1 und jubelt mit Tim Breithaupt.
Dominik Kother trifft zum 2:1 und jubelt mit Tim Breithaupt. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

"Von solchen Spielern kann man nie genug auf dem Feld haben, ich war sehr zufrieden", setzt der KSC Coach einen drauf, ehe er mahnt: "In den Bereichen Robustheit und Zweikampf hat er noch Luft nach oben. aber auch da fand ich ihn durchaus präsent." Dennoch nahm Eichner den jungen Mann gegen Würzburg nach 73 Minuten vom Feld. "Aus Vorsicht. Irgendwann ging die Muskulatur an seiner Wade zu", erklärt der KSC-Coach zum Talent, das seit der U16 im Klub ist und seitdem jede Jugendmannschaft beim KSC durchlief.

Selbst beschreibt sich Breithaupt als Spieler, der das Spiel gerne an sich zieht. "Ich ordne gerne ein Spiel aus der Zentrale heraus." Zudem habe er eine gute Pass- und Schusstechnik. Mal schauen, ob all das beim HSV zu sehen sein wird.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (5)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Schmarow
    (986 Beiträge)

    28.04.2021 18:28 Uhr
    Warum nicht gegen Aue in der Startelf?
    Und auch nicht eingewechselt. Spielen die anderen denn besser? Wenn man sich seine Statistik aus dem Würzburg Spiel anschaut, ist es um so unverständlicher, dass er 90 min auf der Bank schmoren musste.
    Gegen den HSV sehen wir ihn hoffentlich wieder. Gondorf hin oder her.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3973 Beiträge)

    28.04.2021 18:22 Uhr
    Mehr Vertrauen und Spielzeit für die Jungen
    wenn ich so auf den Profifussball 2021 schaue klingt es mir etwas altbacken mit diesem "langsamen Aufbauen". In der BL schiessen heute 17 jährige Woche für Woche ihre Tore. Die VFB Mannschaft zählt im Schnitt 23 Jahre, deshalb nur Mut mit den Jungen.

    60-70 Minuten Einsätze gehen immer, gerne von Beginn an. Mit 5 Minuten Einsätzen als taktische Wechsel ist nicht geholfen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Winzer
    (23 Beiträge)

    28.04.2021 15:09 Uhr
    Aufbauen
    Sehe ich sehr ähnlich. Kother und Batmaz wurden auch nach guten Leistungen (zurzeit überschaubar, ich weiß) "aufgebaut" und erstmal wieder auf die Bank gesetzt. Bei Kother lief es so gut, dass er erstmal nicht mehr in der Nationalelf ist. Breithaupt hätte doch wenigstens in der zweiten Halbzeit gegen Aue eingewechselt werden können. Ist es nicht am motivierendsten, dass einem guten Spiel ein weiterer Einsatz folgt?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Winzer
    (23 Beiträge)

    28.04.2021 15:11 Uhr
    Als Antwort auf
    den Beitrag von KSC1894
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KSC1894
    (500 Beiträge)

    28.04.2021 14:47 Uhr
    CE will das Talent langsam aufbauen
    Das sind genau die Worte die ich nicht hören will. Mussten Haaland, Sancho, Bellingham auch erst langsam aufgebaut werden? Ich war am Anfang von den mutigen Auftritten unserer Mannschaft unter CE begeistert. Aber irgendwie ist dieser Mut abhanden gekommen. Der altbewährte Trott ist wieder da. Tim hat ein überragendes Passspiel., fordert die Bälle. Da haben wir nicht viele mit dieser Gabe. Robustheit und Zweikampf da hat er Schwächen. Hallo CE die lernt ein 19-jähriger im Spiel. Hat Choi diese Eigenschaften? Nein!!! Einige Andere ebenfalls nicht. Wenn nicht jetzt wann dann können die Eigengewächse Erfahrungen sammeln. Einen Jung zu bringen ist für mich absolut sinnreich. Vielleicht hat der auch eine Klausel das sein Vertrag sich ab dem 3. Einsatz verlängert. Rabold wird auf der Bank langsam aufgebaut. CE sei wieder mutig. Lass die Jungen ran die restlichen Spiele.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.