Karlsruhe KSC-Fans zum Trainingsauftakt, Kader und Corona: "Schön, mal wieder im Stadion zu sein"

Nach rund sechs Wochen Sommerpause startet der Karlsruher SC in die Saisonvorbereitung. Nach langer Zeit konnten die Fans den KSC live erleben und neben dem bisherigen Kader auch die Neuzugänge auf dem Platz beobachten. Wie die Fans das erste Training empfanden, und was für ein Gefühl es ist endlich wieder im Stadion zu sein...

Am Dienstagmorgen lud der Karlsruher SC zum Trainingsauftakt in den Wildpark ein. Die Mannschaft rund um Cheftrainer Christian Eichner wurde voller Vorfreude von 400 Zuschauern begrüßt. Neben den alt bekannten Gesichtern, sah man erstmalig auch die Neuzugänge Markus Kuster, Benjamin Goller, Robin Bormuth, David Trivunic, Jannis Rabold, und Marlon Dinger auf dem Rasen.

Teamfoto der Neuzugänge beim KSC, vl. Robin Bormuth (KSC32), David Trivunic (KSC 18), Marlon Dinger ( KSC 27) , Christian Eichner (KSC Trainer), Benjamin Goller (KSC39), Torwart Markus Kuster (KSC 1), Jannis Rabold (KSC 34)
Teamfoto der Neuzugänge beim KSC, vl. Robin Bormuth (KSC32), David Trivunic (KSC 18), Marlon Dinger ( KSC 27) , Christian Eichner (KSC Trainer), Benjamin Goller (KSC39), Torwart Markus Kuster (KSC 1), Jannis Rabold (KSC 34) | Bild: Tim Carmele

Die Zuschauer mussten im Vorfeld Karten erwerben. Trotz des Abstandsgebotes und der Mund-Nasenschutz-Pflicht wurde die Vorfreude auf die anstehende Saison keinesfalls getrübt.

"Wieder unheimlich Lust auf Fußball"

"Wir sind heute hier, um einen ersten Eindruck von der Mannschaft zu bekommen und vor allem die Neuzugänge mal auf dem Platz zu erleben", erzählen die Fans Jannis und Paul im Gespräch mit ka-news.de. Sie gehen regelmäßig zum KSC, und waren bis zur Corona-Pandemie stolze Dauerkartenbesitzer.

Jannis und Paul verfolgen gespannt den Trainingsauftakt des KSC.
Jannis und Paul verfolgen gespannt den Trainingsauftakt des KSC. | Bild: Lena Ratzel

"Die Leistungsträger sind zum größten Teil bei uns geblieben und auch die Neuzugänge machen einen guten Eindruck. Die Mannschaft und auch das Stadion machen wieder unheimlich Lust auf Fußball! Vor Corona waren wir nahezu jedes Spiel im Stadion und haben unsere Mannschaft vom Block N1 aus unterstützt. Fast sechs Monate später wieder im Stadion zu sein, ist ein super gutes Gefühl!"

"Schön mal wieder im Stadion zu sein"

"Es ist gigantisch, was im Wildpark entsteht. Wir können es kaum erwarten, selbst im neuen Stadion zu stehen und unsere Mannschaft anzufeuern", heißt es von Lukas, Jan, und Noah. Die Rheinstettener sind selbst begnadete Hobbyfußballer und unterstützen "ihren" KSC regelmäßig im Stadion - manchmal auch auswärts.

Die drei Freunde genießen es endlich wieder im Stadion sitzen zu können.
Die drei Freunde genießen es, endlich wieder im Stadion sitzen zu können. | Bild: Lena Ratzel

"Wir sind uns sicher, dass die Mannschaft auf einem guten Weg ist um in der nächsten Saison nicht erneut am Abstieg vorbeizuschrammen." Die Drei wünschen sich eine in Bezug auf die Corona-Einschränkungen eine "möglichst effektive und faire Lösung, damit wir bald unseren KSC wieder mit allen Fans im Stadion bejubeln können." 

"Verjüngung tut dem Kader gut"

Auf der Zuschauertribüne ist am Dienstagmorgen auch Robert zu treffen. Er besucht das Stadion nur gelegentlich, verfolgt aber den Karlsruher SC permanent. Was hält er von der aktuellen Kaderplanung?

Robert blickt aufmerksam aufs Spielfeld, um das Geschehen zu beobachten.
Robert blickt aufmerksam aufs Spielfeld, um das Geschehen zu beobachten. | Bild: Lena Ratzel

""Die Neuzugänge sind in meinen Augen sehr vielversprechend, was sich auch im heutigen Training gezeigt hat. Positiv fällt vor allem die Verjüngung des Kaders auf - durch die Verpflichtung vieler junger Spieler, insbesondere aus der eigenen Jugend. Die 2. Bundesliga ist hart umkämpft und ein Langstreckenlauf, deshalb ist es wichtig junge und dynamische Spieler im Kader zu haben!"

"Liga wird hart, dafür muss gearbeitet werden"

Mehr Power hat sich KSC-Fan Andreas vom ersten Training der neuen Saison erwartet: "Ehrlich gesagt hätte ich für einen Zweitligisten ein anspruchsvolleres Training erwartet. Die Liga wird hart genug und dafür muss gearbeitet werden. Ich bin gespannt, wie die Saisonvorbereitung aussehen wird und was uns noch alles erwartet."

Andreas freut sich endlich wieder im Stadion zu sitzen.
Andreas freut sich endlich wieder im Stadion zu sitzen. | Bild: Lena Ratzel

Andreas ist Mitglied und Dauerkarteninhaber beim Karlsruher SC, und im Amateurfußball als Trainer unterwegs. Grund genug den Trainingsauftakt genauer unter die Lupe zu nehmen. "Das heute angewendete Konzept stelle ich mir auch für zukünftige Stadionbesuche mit Fans vor. Wir müssen uns mit der Maskenpflicht anfreunden und diese einhalten. Auch von Stehplätzen werden wir uns eine Zeit lang verabschieden müssen. Nur so können zumindest ein Teil der Fans sicher ins Stadion."

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.