2  

Karlsruhe Karlsruhes Twitter-Riese: Er ist der Kopf hinter der "Wildpark Crew"

Die "Wildpark Crew" - früher "Die Gegengerade" - auf Twitter ist vielen KSC-Fans ein Begriff. Der Kanal ist mit über 2.000 Followern der Größte in der KSC-Community. Wie ist der Kanal entstanden und wer ist der Mann, der hinter ihm steht?

Das ist Boris Gradecak: Er ist, wie soll es anders sein, KSC-Fan durch und durch: "Mein erster Schnuller war ein KSC-Schnuller aus dem Fanshop", sagt der 23-Jährige im Gespräch mit ka-news.de. "Ich bin praktisch von Geburt an KSC-Fan." Doch wie wird der einfache KSC-Fan zum Kopf des größten KSC-Twitter-Fan-Kanals?

Twitter Kanal: Die Wildpark-Crew
Twitter Kanal: Die Wildpark-Crew | Bild: ckitter/Screenshot

"Ehrlich gesagt, das hat sich einfach so ergeben", antwortet Boris und lacht. "Am Anfang wollte ich einfach nur News und Informationen über den KSC verbreiten und Fans Raum für Diskussionen bieten. Das kam bei vielen gut an und nach und nach wurden es immer mehr Follower, bis mir auch die ersten Spieler gefolgt sind. Ich hätte nie damit gerechnet, dass der Kanal so groß wird."

Vor allem in den letzten Wochen der vergangenen Saison ging es in der Community der Wildpark Crew hoch her: "Abstiegskampf, Präsidentschaftswahl und eine mögliche Insolvenz, all das waren Themen, die ausführlich diskutiert wurden", blickt Boris zurück. "Jetzt ist es aber wieder ein wenig ruhiger geworden."

Mit seinen 23 Jahren hat Boris schon viel erlebt: "Ich bin in Karlsruhe geboren und in Ettlingen aufgewachsen." Da es seine Eltern beruflich nach Gibraltar verschlug, ging es schon früh raus aus dem heimatlichen Karlsruhe. In der neuen Heimat ging es dann auf die Schule bis zum Abitur. Danach, für sein Tourismus- und Businessmanagementstudium, lebte Boris die letzten drei Jahre in London und ist jetzt wieder zurück an der spanischen Südküste.

Auch in Gibraltar nah am KSC

Die Nähe zum Heimatklub ist aber über all die Jahre geblieben. Das beweist die langjährige Vereinsmitgliedschaft bei den Blau-Weißen und die jährliche Dauerkarte. Auch für dieses Jahr hat sich Boris schon ein Unterstützer-Ticket gesichert: "Da war ich sofort dabei!"

Obwohl natürlich nicht jedes Spiel besucht werden kann: "Letzte Saison war ich bei neun Spielen im Stadion." Dabei muss natürlich eine längere Reise eingeplant werden: "Als der KSC in Bochum spielte, bin ich von London nach Düsseldorf geflogen, dann mit dem Zug zum Stadion und am selben Abend noch zurückgeflogen", schildert Boris seine Anstrengungen, die er gerne für seinen Verein unternimmt.

Aber: Die meisten Spiele verfolgt er im TV oder per Livestream: "Wenn ich nicht im Stadion bin, schaue ich mir jedes Spiel trotzdem an." 

Dem KSC auf vielen Wegen nah

2012 hat Boris den Twitter-Kanal ins Leben gerufen, damals noch unter dem Namen "Gegengerade KA".  Der jetzige neue Name sorgt bei manchen Fans kurz für Verwirrung - warum gerade jetzt eine Änderung? "Da gerade beim KSC ein Umbruch stattfindet und mit dem neuen Präsidenten ein frischer Wind weht, wollte ich auch für den Kanal etwas Neues haben. Durch den neuen Namen sollen sich alle Fans des KSC abgeholt und angesprochen fühlen", erklärt Boris die Namensgebung. 

Durch den Kanal kann er trotz der großen Entfernung nah am Verein und nah bei seinen Freunden sein. Außerdem hat Boris noch andere Projekte bei denen der Kontakt zum KSC und der Fanszene nicht verloren geht.

Neben seinem Twitter-Kanal engagiert sich Boris auch als zweiter Vorstand beim Fanklub 76-ers und nimmt mit seinem Freund Niklas gemeinsam den Podcast "Die Wildpark Bruddler" auf. 

"Natürlich ist das alles sehr zeitintensiv, doch das mache ich gerne. Schade ist, dass wir den Podcast nur unregelmäßig aufnehmen können. Das wollen wir aber in Zukunft besser machen", so Boris.

Schiedsrichter mit FIFA-Erfahrung

Neben dem KSC hat der Online Marketing Manager noch ein zweites großes Hobby: Die Schiedsrichterei. Denn wenn er mal gerade nicht tweetet oder einen Podcast aufnimmt ist er als Schiedsrichter in der Ersten Liga Gibraltars unterwegs.

"Meinem Lehrgang habe ich damals in Karlsruhe absolviert und mittlerweile habe ich schon an ein paar FIFA Referee Trainingslagern und Seminaren teilgenommen."

Boris ist als Schiedsrichter schon regelmäßig bei FIFA-Lehrgängen zu Gast.
Boris ist als Schiedsrichter schon regelmäßig bei FIFA-Lehrgängen zu Gast. | Bild: ckitter

Geleitet werden diese Seminare von der FIFA und von ehemaligen Profi-Schiedsrichtern: "Außerdem thematisieren wir aktuelle und strittige Vorkommnisse, neue Regeln und machen viele Video-Analysen", erklärt Boris.

"Viel Potenzial unter Eichner"

In der kommenden Saison erwartet der Wahl-Gibraltarer eine ähnlich spannende Zweite Liga, zeigt sich aber optimistisch: "Die Liga ist extrem eng, aber ich habe das Gefühl, dass wir diese Saison bessere Ergebnisse erzielen können. Der Trainer hatte jetzt Zeit, seine Vorstellungen umzusetzen und die Testspiele liefen schon mal gut und gegen Ende der letzten Saison war schon viel Potenzial zu erkennen."

Für die Zukunft wünscht sich der Twitter-Kopf, dass "hoffentlich bald wieder mehr Zuschauer in den Wildpark zurückkehren können und so die Mannschaft pushen können, mit ein wenig Glück schaffen wir es auf Platz zehn." Aber: "Einen Durchmarsch würde ich natürlich auch akzeptieren", sagt Boris und lacht.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (2)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   brosi13
    (506 Beiträge)

    16.09.2020 12:24 Uhr
    In dem Alter...
    ...von Boris sind doch die meisten Bayern, Dortmund, Real, Juve oder Liverpool-Fans. Man sucht sich eben einen Verein aus, der möglichst den optimalen Erfolg garantiert. Umso höher ist dieses Wahnsinns-Engagement von Boris einzuschätzen, der bodenständig blieb und mit dem -seinem- KSC durch Dick und Dünn zu gehen bereit ist!! Hut ab, Boris!!!! Das was du da leistest ist sicher einmalig!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3502 Beiträge)

    16.09.2020 12:10 Uhr
    Das ist echtes Engagement
    mit ganzem Herzen dabei. Klasse!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: