12  

Karlsruhe Bündnis KSC ist "erleichtert" über Wellenreuther-Rücktritt - versprochene Millionen kommen

Ingo Wellenreuther ist zurückgetreten. Dass er als KSC Präsident demissionierte, lag vor allem daran, dass das "Bündnis KSC" mächtig Druck machte. Man würde dem hoch verschuldeten Zweitligisten sechs Millionen Euro in Form von Aktienkäufen zukommen lassen, und somit die Insolvenz vermeiden. Bedingung: Wellenreuther müsse sein Amt niederlegen. Das geschah, jetzt sind nur noch die Verträge zu unterschreiben. Christian Fischer, einer der Sprecher des Bündnis KSC, im Interview.

Herr Fischer, Ingo Wellenreuther ist als KSC-Präsident Geschichte. Zufrieden?

Erleichtert. Wir haben höchsten Respekt vor der Entscheidung von Herrn Wellenreuther. Jetzt muss noch alles weitere umgesetzt werden.

Umsetzen – das heißt? Was sind jetzt die nächsten Schritte?

Jetzt müssen die Verantwortlichen die finalen Dokumente erstellen und die Unterschriften geleistet werden.

Die außerordentliche Mitgliederversammlung, in der es um eine mögliche Planinsolvenz gehen sollte, ist jetzt ad acta gelegt?

Die Planinsolvenz wäre damit vom Tisch und es müsste nicht mehr über sie abgestimmt werden. Ob man jetzt stattdessen eine Informationsveranstaltung macht, diese Entscheidung obliegt allein den beiden Vizepräsidenten.

Anmerkung der Redaktion: Am Donnerstagabend, 14. Mai, gab der Verein bekannt, die Abstimmung zum geplanten Insolvenzverfahren abzusetzen und die Mitglieder bei der Versammlung über den aktuellen Stand zu informieren.

Das Duo Günter Pilarsky und Holger Siegmund-Schultze übernimmt folglich die Geschäfte?

Die Satzung legt fest, dass, wenn einer aus dem Präsidium ausscheidet, die beiden anderen die Geschäfte führen, und es dann zeitnah eine Mitgliederversammlung geben muss. Wie es jetzt diesbezüglich konkret weitergeht, legt dieses Duo fest. Ich bin da zuversichtlich, dass alles reibungslos klappt.

Wer wird denn als neuer Präsident gewählt?

Das wird der Souverän, das werden die Mitglieder entscheiden. Wir würden begrüßen, wenn sich viele geeignete Kandidaten mit unternehmerischer, sportlicher sowie integrativer Kompetenz melden würden. Wir vom Bündnis haben diesbezüglich keinerlei Bedingung oder Ansprüche gestellt. Dabei bleibt es.

Das Bündnis kauft für sechs Millionen Euro KSC Aktien, reicht das um den abgewirtschafteten, hoch verschuldeten KSC zu retten? Die Schulden - oder auch Verbindlichkeiten - sollen mehr als 30 Millionen Euro betragen?

Der Betrag von sechs Millionen Euro wurde von der beauftragten Kanzlei berechnet. Das Geld ist nötig, um diese und die kommende Saison durchfinanziert zu haben. Natürlich braucht der KSC für die Zukunft weitere Investoren.

Die letzten Wochen waren geradezu peinlich für KSC-Anhänger, es war eine Schlammschlacht, die bundesweit Kopfschütteln verursachte. Glauben Sie, dass die großen Gräben, die dadurch im Verein entstanden, schnell zugeschüttet werden können?

Ziel muss sein, wieder auf einer sachlichen Ebene miteinander und nicht übereinander zu diskutieren, das ist die Verantwortung von uns allen. Der Blick muss nach vorne gerichtet werden. Das Wichtigste: Wir wünschen unserer Mannschaft am Samstag gegen Darmstadt viel Erfolg!

ka-news.de-Hintergrund: Zur Person

Christian Fischer ist Unternehmer, Mitglied des Verwaltungsrates des KSC e.V. und Mitglied des Aufsichtsrates der KGaA.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (12)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Apu
    (13 Beiträge)

    15.05.2020 11:59 Uhr
    IW ist weg..
    Wie von vielen gewünscht, da er ja dem ksc geschadet hat. Und wann entfernt man die sogenannten ,,Fans,,?was für einen großen Schaden haben sie dem ksc die letzten Jahre zugefügt, vor allem wirtschaftlich durch strafzahlungen? Peinliche Schmähgesänge über hopp, jetzt aber applaudieren weil fremde von außen Geld in den Verein pumpen. Eine etwas abgemagerte Version von Hoffenheim oder RBL. Der ksc ist komplett zerrissen und von oben bis unten tragen ihre Mitschuld daran.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bluhdworschd
    (66 Beiträge)

    14.05.2020 20:07 Uhr
    Freunde der Sonne
    die Erleichterung wird wohl von einigen mehr geteilt grinsen
    Was allerdings bleibt, ist ein für mich nicht nachvollziehbares Grundverständnis:
    Ich als Unternehmer habe grundsätzlich ein klares Verständnis über meine Visionen, Missionen und die damit verbundenen Vorgehensweisen - wie kann es sein, dass ich als Konglomerat von augenscheinlich gut aufgestellten mittelständischen Unternehmen in diesem konkreten Fall aus reinster Fan-Liebe Kapital investiere, welche meines unternehmerischen Grundmanifests konträr verhält?

    Mal gespannt, welche Fakten diesbezüglich in der nächsten Zeit dargelegt werden - Liebe muss nicht perfekt sein, lediglich echt...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Chartist
    (325 Beiträge)

    14.05.2020 19:22 Uhr
    Ingo Kane
    Bitte übernehmen Sie
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   DominikKane
    (49 Beiträge)

    14.05.2020 19:25 Uhr
    Danke...
    ...Herr Schloch. Das werde ich gerne tun!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   wasi
    (999 Beiträge)

    14.05.2020 18:23 Uhr
    Wird hier eigentlich
    "nur" ein neuer Präsident gewählt oder auch gleich zwei neue Vizepräsidenten ? Ich denke ein neuer Präsident hat möglicherweise ein eigenes Kandidaten Team im Hinterkopf.
    Ich bin mal gespannt, welche Personen sich auf diesen Posten bewerben. Ich persönlich fände einen Präsidenten mit fussballerischem und finanztechnischen Hintergrund perfekt.
    Mal schauen was passiert !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   stefko
    (2226 Beiträge)

    14.05.2020 19:37 Uhr
    bin nicht 100% sicher
    aber im Prinzip wird nur der vakante Posten neu besetzt. Ähnlich wie in einem Todesfall o.ä.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andi79
    (2930 Beiträge)

    15.05.2020 07:14 Uhr
    genau so
    ist es. Die Amtszeit ist ja festgelegt... es sei denn die vize treten auch zurück.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   teflon
    (2903 Beiträge)

    15.05.2020 07:59 Uhr
    Warten wir den heutigen Tag und das kommende
    Wochenende mal ab - ich bin sicher, dass es in den verschiedenen KSC Gremien & Funktionsstellen noch mehr Rücktritte geben wird - Welle war nur der erste Stein und der Anfang vom Domino-Day. Allerdings interessiert mich mehr, ob die 6 Mio nur die temporäre Lebenserhaltung des Komapatienten bedeuten oder ob es der wirkliche Startpunkt ist , ab dem sich was zum Positiven hin bewegt.Für mich ist das grosse Fragezeichen über Allem , wie es in welcher Liga sportlich weitergeht und wie man mit dem nachweislich erfolglosen sportlichen Führungsstab & den viel zu teuren Strukturen umgeht. Das wird auch die Stadt interessieren , weil darauf die weitere Stadionbauentscheidung fussen wird - klar ist nur, dass die feuchten Träume für eine Welle-VIP-Kampfbahn ausgeträumt sind.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   stefko
    (2226 Beiträge)

    15.05.2020 08:28 Uhr
    Anfang vom Domino-Day
    Was veranlasst Dich zu dieser Vermutung? Es ist ja weiß Gott nicht so, dass IW durch alle Gremien hindurch uneingeschränkten Rückhalt genoss.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   teflon
    (2903 Beiträge)

    15.05.2020 12:48 Uhr
    Das hat nur teilweise mit Welle zu
    tun - 1. Der Rücktritt bedeutet eine Zäsur in dem, was man als Ablauf & Struktur gewohnt ist
    2. Die finanzielle Situation wird dem Einen oder Anderen persönlich zu heiss /zu stressig werden
    3. Die neuen "Machthaber" polarisieren und werden sehr sicher nicht mit jedem der Vorhandenen klarkommen wollen und können
    4. Die bezahlten Kräfte sind zu teuer & zu dicht besetzt - dagegen steht das erbärmliche Resultat, was diese überbesetzte Struktur erzielt
    5. Der neue Rahmen, der sich aus dem Sanierunsgplan & dem sportlichen Status ergibt, setzt automatisch neue Grenzen
    Es wird der Eine oder Andere das heutige Ergebnis noch abwarten, dann übers WE intensiv nachdenken und nächste Woche eine Entscheidung treffen. Das ist in so einer Situation ein völlig normaler Vorgang- und deshalb werden noch einige Dominosteine zeitnah fallen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.