10  

Karlsruhe Zum ersten Mal in der KSC-Startelf - und dann doch ausgewechselt: Kyoung-Rok Choi will "spielen, spielen, spielen"

Seit Mai 2018 ist er Teil des Karlsruher SC, nun stand der Südkoreaner Kyoung-Rok Choi das erste Mal in der Startaufstellung der Blau-Weißen. Doch dann wurde der Mittelfeldmann Opfer der Taktik und musste auf der Bank Platz nehmen. Peter Putzing rückt den "Zehner" nun ins Spotlight.

Die Freude war riesig, als Kyoung-Rok Choi, der 24 Jahre alte Südkoreaner im Kader des KSC, erfuhr, dass er in der Partie beim VfL Bochum in der Startelf stehen würde – da strahlte der technisch versierte Mittelfeldmann. Dass er auf seiner Lieblingsposition als "Zehner" - hinter der einzigen Spitze Philipp Hofmann - beginnen durfte, zauberte ein dauerhaftes Strahlen in sein Gesicht. Dann erlebte er beim Spiel in Bochum Höhen und Tiefen.

Kyoung-rok Choi und Simon Lorenz
Kyoung-rok Choi vom Karlsruher SC und Bochums Simon Lorenz (l-r.) im Zweikampf um den Ball. | Bild: Guido Kirchner/dpa

Beim Saisondebüt in der Anfangself gelang ihm viel. Schöne Pässe, Dribblings – und: Der erste Treffer für den KSC in Liga Zwei. Nach einem energischen, langen Sprint nutzte er die Hereingabe des aufgerückten Damian Roßbach zum 2:1 für die Badener.

"Opfer der Taktik"

Dann die Ernüchterung. Trotz guter Offensivleistung, trotz tollen Tores musste er in der zweiten Halbzeit auf der Bank Platz nehmen. Choi war ein Opfer des Spielverlaufes und der Taktik geworden. Mittelfeld-Abräumer Lukas Fröde war unberechtigt vom Platz gestellt worden, es fehlte ein Stabilisator vor der Abwehr. Zunächst musste er aus der Offensivzentrale im Mittelfeld auf die rechte Außenbahn rücken, weil Manuel Stiefler den Fröde-Part im defensiven Mittelfeld übernahm. Dann hatte Choi gar für Alexander Groiß ganz zu weichen.

Trainer Alois Schwartz wollte in Unterzahl über eine stabile Defensive zum Ausgleich kommen - und das gelang denn auch durch den späten Treffer von Toni Fink. Die Statistik belegt, wo Choi stark auftrumpfte und wo der Mann, der im Wildpark einen Vertrag bis 2021 hat, noch Schwächen offenbart.

Kyoung-Rok Choi
Kyoung-Rok Choi | Bild: Hammer Photographie

 

 

Drei Torschüsse, elf gespielte Pässe, davon landeten zehn beim Teamkollegen - das ist eine Passquote von 91 Prozent – allesamt gute Werte. Aber: Die Zweikampfquote von 17 Prozent ist mäßig.

Die insgesamt gute Leistung beim VfL basiert auch darauf, dass der laufstarke Choi in der Mittelfeldzentrale zum Zuge kam. "Ich spiele am liebsten auf der Zehnerposition, im zentralen offensiven Mittelfeld", sagt er, schwächt dann aber flugs ab, will keine Ansprüche stellen. "Aber ich kann auch Links- oder Rechtsaußen spielen, und im Mittelfeld eigentlich überall", so der Profi, der vom FC St. Pauli zum KSC wechselte. In Bochum ließ Trainer Schwartz sein Team in einem 4-2-3-1 System beginnen, mit Choi auf der Zehnerposition. Doch wie erwähnt: Nach dem frühen Platzverweis war das Makulatur. Choi musste die rechte offensive Seite beackern…

Karlsruher SC - Hallescher FC, 18.05.2019, Herren, Saison 2018/2019, 3.Liga, Fußball,  Heimspiel, Wildparkstadion, Karlsruhe, Germany, GER
Kyoung-Rok Choi (KSC 37) beim jubeln mit den Fans. | Bild: Tim Carmele | TMC-Fotografie

Bei seinem Wechsel zum KSC war der größte Wunsch des in Seoul geborenen Choi: "Ich will spielen, spielen, spielen. Und natürlich werde ich alles dafür tun, dass ich Tore schieße." In Bochum gelang ihm der erste Zweitligatreffer für den Wildparkclub. Alle hoffen, dass beim Techniker mit Spielmacherqualitäten nun der Knoten geplatzt ist, dass er konstant gute Auftritte abliefert. Gut möglich, dass ihm Trainer Schwartz schon im nächsten Spiel gegen Hannover dazu die Gelegenheit gibt und ihn erneut in die Startelf beordert. Dann wäre die Freude bei Choi wieder riesig.

Der Artikel wurde nachträglich bearbeitet.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (10)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Samoht500
    (737 Beiträge)

    24.10.2019 13:05 Uhr
    Schwartz fehlt der Mut und die Fähigkeit....
    kreativ zu denken und zu reagieren.
    Der KSC hat neben Hofmann, Pourie, Fink, noch 4 weitere Stürmer. Batmaz, Röser, Sane, Kother, Djuricin. Die letztgenannten Spieler werden sowieso nie unter Schwartz eine ernsthafte Chance bekommen. Da gibt es noch weitere im Kader wie Möbius, Kobald usw. Ich kann mir beim Besten Willen nicht vorstellen, dass die Stimmung innerhalb des Kaders noch gut ist, wenn die Hälfter der Spieler weiß, dass sie niemals eine Chance erhalten wird unter diesem Trainer zu spielen.
    Nach dem Pokalspiel gegen Hannover meinte Slomka "dass man mit der Wucht der Karlsruher Stürmer nicht klar kam". Damals spielte Schwatz mit 4-4-2 System. Es wäre doch geradezu naheliegend, dass S. nun gegen Hannover sein System wieder in 4-4-2 ändert. War ja schon einmal erfolgreich gegen den gleichen Gegner. Damit würde er -zumindest- Pourie auch zeigen, dass er noch an ihm festhält. Das wird Schwartz aber nicht tun. Er wird auch gegen Hannover mit nur einem Stürmer anfangen....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andi-b7
    (2982 Beiträge)

    23.10.2019 20:25 Uhr
    Choi ist ein guter Mann ,
    Der gehört auf die 10 dann wird unser Spiel auch kreativ.
    Wanti auf die 8 und Fröde als 6 .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   DonHasi
    (1003 Beiträge)

    23.10.2019 21:41 Uhr
    .....das kapieren vielleicht du und ich....
    Heute Abend war in der BNN zu lesen , das die beiden Stürmer Fink und Pourie darüber nachdenken "die Brocken " beim KSC hinzuschmeißen. Man staune dabei nur über unseren Ex Dominik Stroh-Engel. 3 Tore in 7 Spielen. Bei Schwartz "0"-Chance.
    Oder Stoppelkamp beim MSV - top beim KSC flop. Liegts vielleicht auch denen die bei uns die Seitenlinie "entlangdämmern" und sich als "Trainerpraktikant" versuchen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Badenstolz
    (1192 Beiträge)

    24.10.2019 09:19 Uhr
    Eben DonHasi !
    Alois hat auch in dieser 2ten Liga hervorragende Möglichkeiten im Angriff und setzt diese nicht ein ... nicht mal Zeitweise ... & genau das halte ich für grob fahrlässig .

    Pourie , Fink und Djuricin (nicht zu vergessen) haben deutlich zu wenig Einsatzzeit weil unser Coach zu destruktiv agiert und lieber auf Unentschieden spielt ... das kann fatale Folgen haben ... nicht nur unzufriedene Spieler sondern eben zu wenig Punkte unter dem Strich ... anscheinend sind damit aber zu viele im KSC Umfeld zufrieden ? ... Noch !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Markymark
    (334 Beiträge)

    24.10.2019 10:38 Uhr
    albekanntes Problem
    es können eben nur 11 spielen, und es ist schon unüblich selbst für Top Team gegen Underdogs mit 2 oder mehr Stürmern zu spielen. Bleiben viele nur auf der Bank führt es automatisch zu Unzufriedenheit, vor allem wenn Spieler ungefähr gleich stark sind.

    Dann ist die Frage, wo der Trainer beantworten muss, setzt er auf eine eingespielte Mannschaft oder darauf mehr zu wechseln (auch evtl. um ein Gegner zu überraschen). Nur positive Ergebnisse geben recht.

    Bei Fink hieß es immer, er ist zu langsam für die 2. Liga....Pourie hat in der 2. Liga nicht mehr die Trefferquote, was zu erwarten war. Trotzdem kann man verstehen wenn man kritisiert dass man Fink und Pourie gesprengt hat. Hat ja funktioniert in der 3. Liga.
    Ich kann das nicht beurteilen. Denke verletzten sich 1-2 Spieler längerfristig, sieht das wieder anders aus.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Badenstolz
    (1192 Beiträge)

    24.10.2019 14:52 Uhr
    Stimmt 11 Feldspieler
    UND 3 Auswechslungen stehen dem Trainer zur Verfügung .

    Der erste Wechsel erfolgt bei Alois in der Regel ca. ab der 75 Min ... der zweite (wenn überhaupt) dann ab der 88ten & der dritte Wechsel findet oftmals gar nicht statt.
    Seltenheit wenn dem so nicht ist ... genau dieses System fährt Alois so seid Beginn seiner Tätigkeit und beschneidet so verdiente Stürmer und Talente - leider ein Faktum.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dodo
    (8 Beiträge)

    24.10.2019 08:15 Uhr
    Diesbezüglich...
    ...würde ich mir ein 4-4-2 mit Fink hinter den Spitzen im offensiven MF wünschen. Er hat ein Auge für den Nebenmann, kann super Pässe spielen, von seiner Schusstechnik ganz zu schweigen, siehe Bochum. Alt oder langsam, eher nö, Pizarro würde lachen. grinsen

    Choi könnte man im MF ebenso auf den Außen rennen lassen, vergleichsweise auch Camoglu. Er hat jetzt ein super Spiel abgeliefert. Zuvor blieb er aber auch schon glanzlos. Klar will jeder spielen.

    PouriE hatte einfach nur Pech. 2 toll platzierte Kopfbälle in einem vorherigen Spiel, die der Torwart ebenso gut pariert hat. Ganz nebenbei gibt es ja auch noch Batzmaz, SanE, Djuricin. Offensiv haben wir ein MengenLuxusproblem.

    Bei derzeit einem geplanten Stürmer wird es halt dann ein klein wenig eng.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   DonHasi
    (1003 Beiträge)

    23.10.2019 21:44 Uhr
    "ihr Einsatz - Bitte"
    das "an" müßt ihr selbst einsetzen.
    Finde den "Fehler"
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (2924 Beiträge)

    23.10.2019 15:30 Uhr
    wie konnte
    ..Choi nur das Tor machen, wenn er einen Vertrag bis 2012 hatte....???
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11483 Beiträge)

    23.10.2019 19:47 Uhr
    ist damit Choi gemeint?
    oder unterschlägt uns Herr Putzing den 12. Mann "der im Wildpark einen Vertrag bis 2012 hat, "auf'm Platz?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.