38  

Karlsruhe Wechsel geplatzt? Kwasniok bleibt wohl beim KSC

Es wäre der große Sprung ins Profigeschäft gewesen für Lukas Kwasniok. Aus der Jugend des Karlsruher SC auf die große Bühne der zweiten Fußball-Bundesliga bei Erzgebirge Aue. Doch der Traum scheint geplatzt, die Verhandlungen gescheitert.

Eigentlich schien schon alles so gut wie sicher: Kwasniok und die Veilchen waren sich einig. Es hing nur noch an der Ablösesumme für den Jugendtrainer des KSC. Die Badener haben laut Medienberichten 500.000 Euro gefordert. Zu viel? Die "Bild"-Zeitung berichte, dass die Verhandlungen zwischen den beiden Klubs gescheitert sind.

Damit bleibt Kwasniok (vorerst) im Wildpark. Wie lange, scheint die große Frage...

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (38)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   bekama
    (41 Beiträge)

    09.06.2018 14:25 Uhr
    Es kostet was drauf steht....
    und nicht weniger!
    Gut gemacht KSC und OK! Wer nicht zahlen kann oder will hat Pech gehabt. Genau so geht es auch dem KSC wenn andere Vereine Leistungsträger mit Geld abwerben und der KSC nicht mithalten kann. Profifußball ist ein Geschäft und kein Erlebnisurlaub auf dem Ponny Hof! Endlich mal Professionalität an den Tag gelegt grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andi-b7
    (2875 Beiträge)

    07.06.2018 18:10 Uhr
    Alter ist das wieder ein gejammer hier.
    Fakt ist Verträge sind da das sie gehalten werden.
    Werden sie 2 oder auch 3 Parteien einig dann wir der Vertrag aufgelöst.
    Warum soll der KSC sein Tafelsilber verschenken? Und an Kwasi kann ich nur sagen ein weiteres Jahr bei der U19 tut dir gut den das Menschliche gehört auch zum Sport und Nichtsnutz die Note 1.
    Vielleicht ergibt sich dann eine Chance beim KSC man muss auch mal warten können.
    Und mit 37 haste viel Zeit wenn nicht dann biste auch nicht der richtige für uns.

    Gut gemacht KSC. Ihr lernt ja wirklich dazu....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (1819 Beiträge)

    07.06.2018 16:23 Uhr
    Wenn ein A-Jugend Trainer
    so eine Chance bekommt, sie aber nicht wahrnehmen darf, dann kann mir keiner erzaehlen, dass da nix haengen bleibt. Klar, das Heft des Handelns lag beim KSC und wenn man sich halt finanziell nicht einigen konnte mit Aue, dann ist das eben so, aber man wird jetzt wohl davon ausgehen koennen, dass der Kwasniok nun genauso lange bleibt, wie er muss und dann umsonst weggeht und sicherlich nicht mit der allergroessten Begeisterung in die naechste A-Jugend Saison geht. Sehe in dieser Angelegenheit nur Verlierer und denke, dass es fuer alle Beteiligten besser gewesen waere, wenn man sich haette einigen koennen. Auch 100 oder 200Tausend waeren besser gewesen, als nix.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   arbeitstier
    (1632 Beiträge)

    07.06.2018 13:12 Uhr
    Wer bestimmt???...
    ... nur die Beteiligten, sonst niemand...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ksc-durchblick
    (36 Beiträge)

    07.06.2018 13:17 Uhr
    dann werden wir es wohl
    nie erfahren !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Eckfaehnchen
    (2681 Beiträge)

    07.06.2018 11:25 Uhr
    Zu früh an die Presse gegangen
    und das wird Kwasniok bestimmt nicht nochmal tun. Wenn der KSC tatsächlich eine halbe Million € von Aue
    verlangt hat, so wird das seinen Grund gehabt haben. In der Vergangenheit haben doch etliche für ein "Nasen-
    wasser" (0-Ton-SVA) den Verein verlassen dürfen. Und Oliver Kreuzer wird sich auch nicht als der Taschengeld-
    manager II vom SVA bezeichnen lassen wollen. Alles richtig gemacht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3149 Beiträge)

    08.06.2018 23:12 Uhr
    Da muss ich Dir jetzt einmal zustimmen
    eine kleine Einschränkung bleibt:

    Verhandlungsführung.

    Die vermeintliche Einigung ging wohl zu früh raus. Unter den gegebenen Bedingungen wäre es beiden Vereinen gut zu Gesicht gestanden hier eine Einigung zu finden. Der Abstand kann bei den gegebenen Summen nicht unüberbrückbar gewesen sein. Vielleicht gab es dann doch Bedenkenträger in Aue, die ihm den Sprung in Liga 2 nicht zugetraut haben.

    Wie auch immer "pacta sunt servanda" Augen zu und durch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   arbeitstier
    (1632 Beiträge)

    07.06.2018 10:12 Uhr
    Da wir alle nicht wissen...
    ... woran es gelegen hat sind wir doch besser ruhig und freuen uns darüber das Lukas uns erhalten bleibt. Wie ich ihn kenne wird er professionell mit der Situation umgehen und dem KSC auch weiterhin mit besten Wissen und Gewissen dienen. Wer weiss ob die neue Saison so verläuft wie wir alle uns das wünschen, dann wäre solch ein Backup sicherlich Gold wert. Soll doch lieber der Bajramovic nach Aue gehen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   DonHasi
    (977 Beiträge)

    07.06.2018 13:56 Uhr
    Eichner
    Und den Eichner gleich mit einpacken😥
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ksc-durchblick
    (36 Beiträge)

    07.06.2018 10:26 Uhr
    Die Vereine wurden sich finanziell nicht einig ...
    ... daran lag es. Das ist unabhängig in einschlägigen Medien berichtet worden. Kwasniok selbst hat ausgessagt, dass er sich mit Aue bereits einig ist, es ging lediglich um die Ablöse, die die beiden Vereine miteinander aushandeln mussten. Von daher wissen wir alle schon, woran es gelegen hat.
    Der KSC hat sich selbst wieder mal einen Bären Dienst erwiesen und scheinbar Geld dann doch nicht so nötig.
    Was wenn Kwasniok irgendwann einspringt und bei seiner 1. Station im Herrenbereich KEINEN Erfolg hat ? Aber scheinbar ist man sich sicher, dass es klappen wird. Mich wundert dann nur, dass sowohl Meister, als auch Bajramovic (interimsweise) ihm vorgezogen wurden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: