13  

Karlsruhe Neues Transfer-Geflüster beim KSC: Ist Marco Djuricin im Anflug auf den Wildpark?

Nach der Verpflichtung von Stoßstürmer Philipp Hofmann, der aus Braunschweig zum KSC kam, hat der Zweitligaaufsteiger einen weiteren Angreifer im Visier. Die Badener zeigen großes Interesse am 26-jährigen Marco Djuricin.

Der Österreicher spielte zuletzt in der Schweiz bei Grasshopper Zürich (GC). Für den schweizer Traditionsklub erzielte der gebürtige Wiener in der abgelaufenen Saison in der "Super League" der Eidgenossen in 23 Spielen sechs Tore. Das Talent wurde Marco Djuricin in die Wiege gelegt, denn auch sein Vater Goran war Fußballprofi und arbeitet jetzt als Trainer in Linz.

 

 

Dennoch stiegen die Grasshoppers ab. Zwar gilt der Vertrag des torgefährlichen Stürmers bei "GC" noch bis 2020, doch sein Verbleib in Zürich scheint ausgeschlossen. Djuricin signalisierte, dass er nicht in Liga zwei der Schweiz spielen wolle. Der KSC hat bereits Kontakt zu ihm, seinem Berater und "GC" aufgenommen. Das Manko: Der zweifache österreichische Nationalspieler würde den KSC Ablöse kosten - wohl im mittleren sechsstelligen Bereich.

Djuricin spielte in Deutschland, Ungarn und England

Djuricin ist zwar erst 26 Jahre alt, war aber schon rund einem Dutzend Vereinen aktiv. Zuletzt in Zürich, davor in Ungarn bei Ferencvaros Budapest und in Österreich bei Red Bull Salzburg. Auch in England - dort war es der FC Brentford. Auch für deutsche Clubs schnürte er schon die Fußballschuhe: Für Jahn Regensburg lief er in der 2. Bundesliga auf. Ausgebildet wurde er unter anderem in der Jugendakademie von Hertha BSC Berlin.

 

 

Djuricin: Ein Weltenbummler! Und mit der Verpflichtung eines solchen Spielers hatte KSC-Cheftrainer Alois Schwartz schon einmal ein gutes Händchen: Schwartz holte Marvin Pourié, den 17-Vereine-Mann, in den Wildpark - und Pourié wurde Torschützenkönig in Liga drei. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (13)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • unbekannt
    (342 Beiträge)

    13.06.2019 01:15 Uhr
    Glaube ich nicht
    Er war doch so froh, mit Karlsruhe endlich seine neue sportliche ,,Heimat'' gefunden zu haben. Glaube nicht, dass er jetzt nach seiner ersten erfolgreichen Saison seit Langem gleich wieder wechselt.
    Ich denke er bleibt uns längerfristig erhalten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Lipa
    (813 Beiträge)

    13.06.2019 11:46 Uhr
    er wird hier bleiben
    bei höherem Gehalt. hat neue Freunde gewonnen und hat hier Familie gegründet. Glaube nicht, dass er weiter sein Vagabundenleben weiterführen will.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Samoht500
    (696 Beiträge)

    13.06.2019 10:49 Uhr
    Das Geld zählt...
    und sonst nix! Alles andere ist naiv gedacht!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.