20  

Karlsruhe KSC-Trainer Alois Schwarz will mehr Tore sehen: "Wir arbeiten im Training immens daran, dass wir wieder treffen"

Aktuell ist der Karlsruher SC auf Platz 8 der Tabelle der 3. Liga zu finden. Der Rückstand auf Platz 1 beträgt aber nur sechs Zähler, die Plätze 5 bis 9 sind sogar punktgleich mit dem KSC. Klar, der Fokus von Trainer Alois Schwartz liegt jetzt auf der Stabilisierung der Mannschaft - und auf der eher überschaubaren Chancenverwertung.

Zwei "Wackelkandidaten" gibt es derzeit für den KSC-Kader, den Cheftrainer Alois Schwartz für die Partie am Samstag gegen die Würzburger Kickers nominiert. Martin Röser hatte Achillessehnenprobleme und Burak Camoglu plagte die Patellasehne. "Daher waren beide in Unterhaching nicht im Kader", so Schwartz, der hofft, auf beide wieder zurückgreifen zu können.

Roßbach kommt wieder für Kircher in die Startelf

Einer kehrt sicher wieder zurück und zwar wohl in die Startelf: Damian Roßbach. Der 25-Jährige hat seine Gelbsperre abgesessen und auch die muskulären Probleme überwunden. Daher wird er wohl als Linksverteidiger in die erste Elf rücken. Eigengewächs Tim Kircher, der in Haching ein gutes Startelfdebüt ablieferte, muss dann auf der Auswechselbank Platz nehmen. Ob der beim 0:0 in Unterhaching eingewechselte Kyoung Rok Choi, der für viel Schwung sorgte, auch den Anpfiff auf dem Rasen erlebt, dazu wollte sich Schwartz – wie immer – nicht äußern.

Dass Gegner Würzburg vier Spiele in Folge ohne Sieg ist, interessiert den KSC Coach nicht. "Die Runde ist noch relativ jung. Wir müssen auf uns schauen, müssen schauen, dass wir vorne dabeibleiben. Und dazu ist jeder Punkt wichtig. In Haching haben einen geholt, auch wenn es drei hätten sein müssen. Die zwölf Punkte die wir auswärts geholt haben – das ist sehr ordentlich. Jetzt müssen wir schauen, dass wir die Heimbilanz aufbessern."

"Man braucht eben auch etwas Glück"

Ein KSC-Problem im Moment: Die Chancenverwertung. "Im Abschluss tun wir uns schwer. Wir arbeiten im Training immens daran, dass wir wieder treffen. Aber man braucht eben auch etwas Glück. In Unterhaching wurde uns zweifelhaft ein Tor aberkannt, in Rostock bekamen wir einen absolut berechtigten Elfmeter nicht", so Schwartz.

Die KSC-Verantwortlichen hoffen, dass mindestens 20.000 Fans zur akribisch geplanten Abschiedsparty für das altehrwürdige Wildparkstadion kommen. Doch für etliche im KSC-Kader ist eine derartige Kulisse neu. Das könnte zu erhöhter Nervosität, ja vielleicht sogar zu dem einen oder anderen "Wackelfüßchen" führen.

20.000 Fans: Druck? Angst? Stört das eventuell die Konzentration? "Damit rechne ich überhaupt nicht. Für uns muss Fakt sein: Die Punkte hierbehalten", so Schwartz, der hinzufügt: "Wir haben zu Hause zu viel liegen lassen. Jetzt müssen wir die drei Punkte behalten. Darauf müssen wir uns fokussieren."

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (20)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   schwarzvoraugen
    (3173 Beiträge)

    01.11.2018 17:34 Uhr
    Oh weh, das tut immens weh
    Kann ich diesen Heuler tatsächlich noch ernst nehmen?

    Der droht schon wieder mit einem Rohrkrepierer...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   karlsruher1955
    (1170 Beiträge)

    01.11.2018 04:06 Uhr
    KSC-Trainer Alois Schwarz will mehr Tore sehen
    Entweder können, oder wollen seine Spieler das einfach nicht was er will.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Robert1959
    (1931 Beiträge)

    01.11.2018 07:53 Uhr
    Daran muss gearbeitet werden!
    Sie können es nicht und deshalb muss es trainiert werden. Bei vielen Torschüssen sieht es mehr danach aus den Ball wegzudreschen, als gezielt auf das Tor zu schießen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Hartz4Bomber
    (619 Beiträge)

    31.10.2018 20:33 Uhr
    Super,
    Herr Schwartz. Die Früchte ihrer Arbeit dürfen wir dann hoffentlich am Samstag bewundern. Bitte versaut euch nicht die eigene Party. Der KSC muss jetzt liefern.

    Zitat von AS "Wir arbeiten im Training immens daran, dass wir wieder treffen"
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   superian
    (195 Beiträge)

    31.10.2018 20:26 Uhr
    Toller Plan
    Geniale Idee, einfach vorne mehr Tore schießen. Dass sie da nicht früher draufgekommen sind.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mozzer
    (1861 Beiträge)

    31.10.2018 19:06 Uhr
    Warum den...
    ....Bircher draußen lassen? Hat der etwa nicht gut gespielt?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Badenstolz
    (1131 Beiträge)

    31.10.2018 19:24 Uhr
    Das Kircher jetzt
    wieder raus soll ist wirklich unverständlich , er hatte wirklich gute Ansätze ... zumal dieser auch auf rechts Spielen kann wo Thiede lediglich kämpferisch überzeugt - offensiv bisher sehr schwach spielt und kaum nen klaren Ball zum Mitspieler bringt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Badenstolz
    (1131 Beiträge)

    31.10.2018 19:28 Uhr
    Die ehemaligen Sandhausener
    stehen wohl höher im Kurs wie der eigene Nachwuchs ... 😡
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karlsruh1976
    (322 Beiträge)

    31.10.2018 21:45 Uhr
    Eingespielt
    Liegt wohl daran, dass Thiede erfahrener und schon mit der Verteidigung eingespielt ist. Aber ist doch schön zu wissen, dass man mit Kircher noch einen gleichwertigen Ersatz für hinten rechts hat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Badenstolz
    (1131 Beiträge)

    31.10.2018 22:09 Uhr
    Bringen wir es auf den Punkt
    ... bei einem fähigen Trainer würde Kircher spielen .

    Bleibt die Frage offen ob man sich das wirklich live im Stadion antuen möchte ... habe schon so viele Fussbalkspiele mit Herz im altehrwürdigen Wildpark erlebt ... unter diesem Trainer bekommt man dann eher Angsthasen Fussball serviert ... eigentlich keine schöne Errinerung wenn's um den alten Wilpark geht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.