29  

Karlsruhe KSC-Stürmer Anton Fink ist wütend: "Es nervt mich, aktuell nur der Joker zu sein!"

Bei Anton Fink, Stürmer des Karlsruher SC, sitzt der Frust derzeit tief: Trotz ordentlicher Leistungen in den vergangenen Spielen macht er zur Zeit nur den Auswechselspieler - für ihn eigentlich "keine Rolle". Was Trainer Alois Schwartz dazu sagt und wie es für Fink nun weitergeht - Peter Putzing rückt ihn in der exklusiven ka-news.de-Serie ins "KSC-Spotlight".

KSC Cheftrainer Alois Schwartz war happy über den Ausgleichstreffer von Anton Fink zum 1:1 gegen Erzgebirge Aue. "Wir waren glücklich, dass der Joker Fink gestochen hat." Aber: "Toni" Fink ist alles andere als glücklich über seinen Job als Joker - sprich: Einwechselspieler.

"Klar nervt es mich, aktuell nur Joker zu sein", bekennt er. Doch er versuche alles, um in die Startelf zu kommen. "Aber mehr Argumente als die letzten vier Spiele - die Partie gegen Hannover grenze ich aus - kann ich nicht bringen. Ich habe zwei Tore erzielt, zwei Vorlagen gemacht." Von der Bank zu kommen, das sei "keine Rolle" für ihn.

Karlsruher SC - Hallescher FC, 18.05.2019, Herren, Saison 2018/2019, 3.Liga, Fußball,  Heimspiel, Wildparkstadion, Karlsruhe, Germany, GER
Anton Fink ist mit seiner derzeitigen Spielsituation beim KSC unzufrieden. | Bild: Tim Carmele | TMC-Fotografie

"Bevor ich keine Lust mehr auf Fußball habe, höre ich lieber auf!"

Der Frust sitzt tief, wenn er sagt: "Ich würde meine Karriere beenden, wenn mich die aktuelle Rolle zufriedenstellen würde. Bevor ich keine Lust mehr auf Fußball habe, höre ich lieber auf." Die Unzufriedenheit beim besten Torjäger aller Zeiten in Liga drei ist groß. Er ist schlicht und einfach enttäuscht. "Mehr Argumente - geht nicht", wiederholt er immer wieder.

KSC-Training 24. Oktober
Anton Fink (KSC 30) beim Torschuss. | Bild: Carmele / TMC-Fotografie

"Ich habe schon Wut im Bauch. Gegen Darmstadt habe ich ein ordentliches Spiel gemacht, das entscheidende Tor vorbereitet, war dann gegen Pauli draußen, kam rein, als wir 0:2 zurücklagen und eigentlich schon verloren hatten und habe ein Tor vorbereitet. Auch gegen Aue kam ich beim Rückstand rein und habe getroffen", sagt er und ergänzt: "Wie gesagt: Mehr Argumente kann ich nicht sammeln und auch nicht mehr dazu sagen."

"Die Rolle nehme ich an, wenn der Trainer mich so sieht"

Ob er beim Trainer war, die Situation angesprochen habe, dass er spielen wolle - dazu hält sich der Routinier bedeckt. "Wenn es so einfach wäre. Wir reden, aber im Moment bin ich hintendran. Ich weiß nicht, warum, nach meinen Leistungen in den letzten Spielen kann ich es nicht nachvollziehen. Der Trainer wird wissen, was er tut, die Rolle nehme ich an, wenn er mich so sieht", sagt er.

Karlsruher SC - SpVgg Unterhaching, 06.04.2019, Herren, Saison 2018/2019, 3.Liga, Fußball,  Heimspiel, Wildparkstadion, Karlsruhe, Germany, GER
Anton Fink (l.) im Zweikampf um den Ball. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Der 32-Jährige will kein Öl ins Feuer gießen. "Ich versuche reinzukommen und will meinen Teil dazu beitragen, dass wir gewinnen. Ich versuche das Beste daraus zu machen." Er wolle ganz einfach spielen. Der Platz auf der Bank, der würde schon weh tun.

Coach Schwartz sieht das große Ganze

Trainer Schwarz versteht Fink, sieht aber das Große und Ganze: "Toni kann den Unterschied machen. Er trainiert gut. Klar, dass er spielen will, dass er einen Anspruch hat. Ich habe viele Spieler, da gibt es immer unzufriedene Akteure. Wenn da alle zufrieden wären, wäre das schlecht. Daher trainieren alle gut."

Fink sei "ein Teil der Mannschaft. So wie Hofmann, Pourié und andere. Er hat seine Einsatzzeiten, so wie ich denke, dass es im Moment für die Mannschaft am besten ist." "Toni" selbst will im Training Vollgas geben, denn: Beim VfB Stuttgart am nächsten Spieltag, da wolle er schon dabei sein.

Karlsruher SC - VfL Osnabrück, 02.03.2019, Herren, Saison 2018/2019, 3.Liga, Fußball,  Heimspiel, Wildparkstadion, Karlsruhe, Germany, GER ;
Anton Fink (l.) in der Ballannahme. | Bild: Tim Carmele | TMC-Fotografie

"Klar, in solch einem Derby, da will ich ganz sicher mitmischen." Dem Match blickt er zuversichtlich entgegen. "Da fahren wir selbstbewusst hin. Wir wissen, wir sind krasser Außenseiter, aber wir wissen auch: Wir haben eine Chance, dort zu gewinnen. Und diese Chance wollen wir packen."

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (29)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   schwarzvoraugen
    (3226 Beiträge)

    14.11.2019 15:53 Uhr
    Es rumort - Kovac laesst gruessen
    und dies erfordert Fingerspitzengefuehl, Fuehrungsstaerke und Flexibilitaet seitens des Trainers.

    Mit den Aeusserungen von AS erinnert er schon so ein wenig an Kovac. Hoelzern, unbeholfen.
    Er muss klare Ansagen machen die gerade fuer die Bankdruecker nachvollziehbar sind.
    Wir haben Qualitaet auf der Bank, teilweise ungenutzte Kapazitaeten. Fink macht sich bemerkbar, von Djuricin, Batmaz und Sane hoert man so gar nichts. Wie lange noch?

    Einfach einmal eine Ueberraschung einbauen, warum nicht schon in Stuttgart starten.

    AS, nur nicht von der Serie ungeschlagener Spiele blenden lassen. Diese Serie ist gefaehrlich. Flexibilitaet und Unberechenbarkeit fuer den Rest der Hinrunde mit einbauen. Dann wird das was.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Maverick
    (81 Beiträge)

    14.11.2019 15:01 Uhr
    2. Liga war schon immer
    eine Nummer zu groß für ihn. Anton, geh wieder zurück nach Chemnitz, die brauchen dich im Abstiegskampf, und das Publikum dort ist fantastisch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Markymark
    (341 Beiträge)

    15.11.2019 11:25 Uhr
    Ursünde
    Denke es war schon in der Vergangenheit eine Sünde gute Spieler abzugeben anstatt man die Breite des Kaders nutzte. Da haben sich alte KSC Trainer nicht unbedingt von AS unterschieden.
    Denke da an Köpke, Nazarov bzw. einige mehr....jetzt Fink, Pourie, Kobald?

    Denke Fink hat in den letzten Partien gezeigt, dass er auch 2. Liga kann....aber auch mal einen Choi zu bringen war mal belebend. Ich verstehe nie so richtig warum Trainer immer darauf aus ein siegreiches System oder Elf nicht auseinanderzureißen? Weil ein nächster Gegner stellt sich darauf ein....und in der heutigen Zeit weiß jeder alles von jeden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kaehler
    (67 Beiträge)

    14.11.2019 12:21 Uhr
    verkaufen??
    oder in der Winterpause mit Ablöse verkaufen. Er wird nächstes Jahr schließlich 33 Jahre alt und entsprechend nicht schneller.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   teflon
    (2724 Beiträge)

    14.11.2019 14:31 Uhr
    Das wird sowieso notwendig
    sein, dass man den Kader entschlackt & verkleinert. Da werden einige Spieler dabei sein, die man versucht per Ausleihen, Verkauf oder Vertragsauflösung loszuwerden. Ein Fink hat zudem in Liga 2 noch nie was gerissen - in Liga 3 war er immer einer der Topspieler. Nur ist die Frage, ob ein Verein in Liga 3 das Gehalt stemmen will /kann für so einen alten , langsamen aber sehr effektiven & erfahrenen Stürmer. Spätestens wenn der KSC durch seine ganzen Unentschieden am Relegationsplatz stehen wird, dann wird's schlagartig mit der relativen Ruhe in der Mannschaft komplett vorbei sein - aktuell rumort es nur und das ist IMO recht normal - danach wird's im Gefüge heftig scheppern. Fink ist ja nicht der Einzige im Offensivbereich, der sich durch die Schwartz´sche Defensivparanoia verschaukelt vorkommt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (1883 Beiträge)

    14.11.2019 10:50 Uhr
    Wenn wir mit zwei Stürmern spielen,
    was ich grundsätzlich gut und richtig finde, brauchen wir dahinter ganz einfach auch noch Leute, die Hofmann & Pourie zur Geltung bringen können - Waniczek alleine reicht da nicht. Denke, dass die jüngere Vergangenheit dies ausreichend aufgezeigt hat. Die Frage ist jetzt halt, wie wir unser Offensivspiel effektiver ausrichten können, ohne dabei in der Abwehr blank zu ziehen. Fink mag nicht mehr der Mann für volle 90 Minuten sein, aber das, was er immer noch einbringen kann, ist aus meiner Sicht ganz einfach zu wichtig, um ihn auf der Bank zu lassen, bis wir hinten liegen. Finde, das vieles neu überdacht werden sollte, angefangen bei den Aussenverteigerpositionen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Badenstolz
    (1208 Beiträge)

    14.11.2019 12:29 Uhr
    Carlson hat(te) gute Ansätze ,
    bekommt aber auch zu wenig Einsatzzeit !
    Camoglu könnte man hinten Rechts noch aufbieten (der hat diese Position beim den BvB Amateuren auch so gespielt) , wobei Thiede bisher eine starke Runde spielt und mir sehr gut gefällt ... dennoch ist Burak technisch wesentlich stärker.
    Der Kader gibt schon viel her ... klar ist auch das man nicht allen Spielern gerecht werden kann , dennoch finde ich das Alois gewisse taktische Möglichkeiten komplett außer Acht lässt und die breite des (2.Liga tauglichen) Kaders zum Teil ignoriert & zu sehr in seiner defensiven Grundausrichtung gefangen ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dodo
    (8 Beiträge)

    14.11.2019 07:54 Uhr
    Fink hinter...
    ...Hofmann und PouriE würde mir sehr gefallen. Unglaublich fand ich seinen nahezu No-look-Pass zu Lorenz gegen St. Pauli....Hammer, dass er ihn auf der anderen Seite kommen gesehen hat....ich nicht *g*

    Dazu Wanitzek + 2 an den Außen...Choi und Camoglu? Camoglu ist doch auch einer, der flitzen kann. Hinten ändert sich so gut wie nichts. Da sind keine Backups großartig vorhanden. Vielleicht mal wieder Kobald?
    Wäre mal so meine Traum-/Testauftsellung.... zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dodo
    (8 Beiträge)

    14.11.2019 07:57 Uhr
    Hoffe nur,...
    ...Fink hält noch durch, kommt wieder nach vorne und lässt sich nicht abwerben. Das wäre wahrlich ein unverdienter Abgang.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Oculus67
    (35 Beiträge)

    14.11.2019 07:50 Uhr
    Man muss
    offensichtlich darauf vertrauen, dass der Trainer einen guten Grund hat, Leichtigkeit, Spielwitz, Erfahrung und Coolness auf der Bank sitzen zu lassen. Fällt manchmal schwer!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.