6  

Karlsruhe KSC-Keeper Sven Müller ist die talentierte Nummer Zwei: "Wenn Beni da ist, muss ich eben auf der Bank Platz nehmen!"

Auf die Leistungen des Karlsruher SC lohnt immer wieder ein genauerer Blick. Diesen wagt regelmäßig am Mittwoch Peter Putzing und rückt Erfolge der Profis in der exklusiven ka-news-Serie ins "KSC-Spotlight".

Ein "Kölscher Jung" gab an Karneval beim KSC sein Startelfdebüt - und das passte. Sven Müller, der beim 1. FC Köln unter Ex-Trainer Peter Stöger sogar einen Einsatz in der ersten Bundesliga hatte, machte seine Sache als Vertreter des verletzten Benjamin Uphoff gegen Spitzenreiter VfL Osnabrück - bis auf eine Unsicherheit kurz vor Spielende - gut.

Karlsruher SC - VfL Osnabrück, 02.03.2019, Herren, Saison 2018/2019, 3.Liga, Fußball,  Heimspiel, Wildparkstadion, Karlsruhe, Germany, GER ;
Sven Müller (KSC 28) pariert den Torschuß ;DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO. | Bild: Tim Carmele | TMC-Fotografie

Dass Karneval ist - interessierte ihn wenig. Die Schwestern seiner Freundin kamen nach Karlsruhe zu Besuch. Zum einen war ihm das wichtiger, als ein Trip am trainingsfreien Tag in die Domstadt, zum anderen: "Am Freitag ist ein Spiel gegen Uerdingen - das ist wichtiger als Karneval", sagt Müller.

Aus Fehlern lernt man

Der gerade 23 Jahre alt gewordene Torhüter strahlte bei seinem ersten Auftritt in der KSC-Startelf im Wildpark Ruhe aus. Von Nervosität bei der Partie gegen den Tabellenführer Osnabrück - keine Spur. Müller: "Nervös bin ich nicht. Dafür trainiere ich Woche für Woche. Ich freue mich darauf, vor den Fans aufzulaufen."

Karlsruher SC - VfL Osnabrück, 02.03.2019, Herren, Saison 2018/2019, 3.Liga, Fußball,  Heimspiel, Wildparkstadion, Karlsruhe, Germany, GER ;
rechts Torwart Sven Müller (KSC 28) beim Einmarsch ins Wildparkstadion, links Nils Körber (VfL Osnabrück #1) ;DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO. | Bild: Tim Carmele | TMC-Fotografie

Mit seinem Auftritt war er insgesamt zufrieden: "Bis auf die letzte Aktion war es ein ruhiger Nachmittag. Ich wollte da den Ball unbedingt fangen. Es war ein bisschen zu viel Tumult im Strafraum - ich hätte den Ball besser wegfausten sollen. Passiert - abhaken, lernen."

Es fehlt Müller an Spielpraxis - das weiß auch der Trainer

Zu dieser Einstellung und Aufarbeitung durch Müller passt eine Kurzbeschreibung durch KSC-Torwarttrainer Kai Rabe: "Er ist eine coole Socke und er entwickelt sich stetig weiter." Trainer Alois Schwartz war mit dem Startelfdebüt seiner Nummer zwei zufrieden, nahm den kleinen Lapsus vor Spielende gelassen hin: "Es fehlt ihm die Spielpraxis, da passiert so etwas. Er war sich wohl zu sicher. Er hat im Nachhinein erkannt, dass es besser gewesen wäre zu fausten", sagt er. 

; am 01.02.2019, Herren, Fußball, Saison 2018/2019, 3.Liga, Training, Karlsruher SC.
Torwart Sven Müller (KSC 28) springt zum Ball ;DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND OR QUASI VIDEO | Bild: Tim Carmele | TMC-Fotografie

Der KSC-Coach ergänzt: "Sven konnte ja schon beim 1. FC Köln Erfahrung sammeln. Zudem hat er in der Woche vor dem Spiel gegen Osnabrück einen sehr guten Eindruck gemacht, hat in Lotte 30 Minuten gut gespielt. Er hat es dort und im Training gut gemacht. Daher hat er unser Vertrauen." Alle bescheinigen Müller: Er strahlt Ruhe aus!

Sven Müller
Sven Müller | Bild: Reisenauer

Torwarttrainer Rabe, der mit seiner akribischen und abwechslungsreichen Arbeit seit Jahren dafür sorgt, dass beim KSC immer richtig gute Torhüter zwischen den Pfosten stehen, bestätigt Müller eine positive Einstellung: "Er ist lernwillig, er will sich verbessern. Sven ist sehr reaktionsstark und sprunggewaltig, zudem ein absoluter Wettkampftyp."

Müller ist jung, hat Potenzial

Müller sei zudem ein guter Fußballer und diese Eigenschaft ist im modernen Fußball unerlässlich. "Er ist beidfüßig gut, kann einen langen wie einen kurzen Ball präzise spielen. Er ist ein spielerischer Torwart." Als Mensch ist der 1,90 Meter-Mann "kein Lautsprecher, ein zurückhaltender Typ, der aber genau weiß, wie das Geschäft läuft."

; am 01.03.2019, Herren, Fußball, Saison 2018/2019, 3.Liga, Training, Karlsruher SC.
Sven Müller (KSC 28) im Torwarttraining | Bild: Tim Carmele | TMC-Fotografie

Müller ist ein Torwarttalent, noch nicht am Ende seiner Leistungsfähigkeit, hat Entwicklungspotential. Er hat etliche Stärken, kann sich aber auch noch auf einigen torwartspezifischen Gebieten verbessern. So in Sachen Strafraumbeherrschung.

Zurück auf die Bank

Aber bei allem Talent heiß es wohl: Gegen Osnabrück rein ins Team - und am kommenden Spieltag schon wieder raus, sollte Uphoff wieder fit sein. In Duisburg gegen Uerdingen muss Müller wohl schon wieder auf der Auswechselbank Platz nehmen.

Benjamin Uphoff
Benjamin Uphoff | Bild: Caro Reisenauer

Das nimmt er ebenso klaglos wie sportlich hin. "Wir sind ein Torwartteam. Ich weiß: Benjamin ist die Nummer eins, ich die Nummer zwei. Wenn er verletzt ist, bin ich da, dann versuche ich zu helfen, wenn Beni da ist - dann sitze ich auf die Bank." Uphoff bestätigt: "Das Verhältnis im Torwartteam ist sehr gut. Wir kommen alle gut miteinander klar."

Der Artikel wurde nachträglich bearbeitet.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (6)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Rundbau-Gespenst
    (11066 Beiträge)

    06.03.2019 16:49 Uhr
    @ Herr Putzing: wo ist das Talent Ihrer
    Korrekturleser?

    "Aber bei allem Talent heiß es wohl"

    tuff-taa! - tuff-taa! - tuff-taa!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   redaktion
    (1091 Beiträge)

    06.03.2019 17:30 Uhr
    Wir kaufen ein T...
    ...und lösen heißT. Danke für den Hinweis, wir haben den Fehler korrigiert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3123 Beiträge)

    06.03.2019 14:49 Uhr
    Ein wenig mehr Ambition stünde ihm gut zu Gesicht
    Vielleicht braucht Uphoff einfach mehr Feuer um wieder Spitzenleistung zu zeigen.

    Deshalb Feuer machen, vor jedem Spiel. Dann wird das was.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11066 Beiträge)

    06.03.2019 16:50 Uhr
    nicht, dass Dich die Pyromanen
    falsch interpretieren...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Badenstolz
    (1085 Beiträge)

    06.03.2019 14:03 Uhr
    Sven Müller ,
    hat potenzial & Zukunft beim KSC , ich glaube auch das er mal ein guter Keeper wird .

    Am Woe. sah er beim Gegentreffer und kurz vor Schluss als Gordi auf der Linie rettet gar nicht gut aus ... das lag bestimmt an seinen grässlichen rosaroten Kickschuhen (bitte NIE mehr anziehen!!).
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   master-of-comment
    (3792 Beiträge)

    06.03.2019 13:52 Uhr
    Denke, ...
    dass wir auf der Torwartposition zwei richtig gute Leute haben! Kann mich nicht erinnern, wann das zum letzten Mal der Fall war.

    Trotzdem hoffe ich sehr, dass er dem Gordon für seine Rettungstat ein Bier ausgegeben hat, denn das wäre sonst ein äußerst schmerzlicher Gegentreffer beim Startelfdebüt geworden ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: