11  

Karlsruhe Der wohl erfolgreichste KSC-Spieler wird 50: Wie Oliver Kahn vom Wildpark aus die Fußballwelt eroberte - ein Portrait

An diesem Samstag, 15. Juni, feiert Torhüter-Legende Oliver Kahn seinen 50. Geburtstag. Geboren und aufgewachsen in Karlsruhe und beim KSC zu einem Top-Torwart gereift, wurde er bei Rekordmeister Bayern München zu einer Fußball-Legende. Ein Portrait über den wohl erfolgreichsten Karlsruher Fußballer.

Wie schon zuvor sein Vater Rolf und sein Bruder Axel zog es den jungen Oliver Kahn im Alter von sechs Jahren zum Karlsruher SC. Zunächst spielte er jedoch im Feld. Erst als es keinen Torhüter gab zog sich der spätere Nationalspieler die Torwarthandschuhe über. Kahn und das Tor - es sollte eine besondere Verbindung werden.

Schon beim Abitur ist Kahn Fußballprofi

Zur Schule ging Oliver Kahn am Helmholtz-Gymnasium in der Kaiserallee. Bereits bei seinem Abitur war er Fußballprofi. Mit 18 Jahren, am 27. November 1987, debütiert der Abiturient unter Trainer Winfried Schäfer im Tor des Karlsruher SC beim Auswärtsspiel in Köln. 149 Pflichtspiele absolvierte Kahn im KSC-Trikot, darunter auch das legendäre 7:0 gegen den FC Valencia. 

Wildparkstadion Ränge
Vom KSC-Stadion aus startet Oliver Kahn seine Weltkarriere. (Archivbild) | Bild: Paul Needham

"In Karlsruhe sind meine Wurzeln, da habe ich meine Jugend verbracht und da wurde mir der Weg bereitet, um zum FC Bayern zu gehen", sagte Oliver Kahn im Mai 2018 dem Fernsehsender ZDF über seinen Jugendklub. "Bis heute beobachte ich, was der KSC macht!"

Von Karlsruhe aus zur Weltkarriere

Im Jahr 1994 wurde dann der FC Bayern München auf den 25-Jährigen aufmerksam und verpflichtete ihn. In München startete Kahn eine beispiellose Karriere: Acht Mal Deutscher Meister, sechs Mal DFB-Pokalsieger und der Champions League-Titel 2001, bei dem Kahn im Finale gleich drei Elfmeter halten kann. Drei Mal wird er außerdem zum Welttorhüter gewählt.

Den Höhepunkt und zugleich schmerzhaftesten Moment seiner Karriere erlebte Oliver Kahn wohl bei der Weltmeisterschaft 2002 in Japan und Südkorea: Durch seine Paraden schaffte es die deutsche Mannschaft bis ins Finale - Kahn wurde als bislang einziger Torwart mit dem Goldenen Ball als bester Spieler ausgezeichnet. Im Finale allerdings unterläuft ihm dann ein einziger, aber fataler Patzer: Seinen Abpraller nutzt Ronaldo eiskalt und bringt damit Brasilien auf die Siegerstraße - Kahns Titeltraum war zerplatzt.

Ehefrau Svenja stammt ebenfalls aus der Fächerstadt

Vier Jahre später, bei der WM in Deutschland, kann er es nicht wieder gut machen. Er wird von Bundestrainer Jürgen Klinsmann zur Nummer zwei degradiert. Sein Handshake mit Rivale Jens Lehmann bringt dem Schlussmann viele Sympathien ein. 2008 hängt Kahn seine Handschuhe an den Nagel und beendet damit eine 21 Jahre andauernde Ausnahme-Karriere. Dem Fußball blieb er trotzdem erhalten. Als TV-Experte arbeitet er für das ZDF.

Oliver Kahn
Oliver Kahn | Bild: Arne Dedert

Mit seiner Ehefrau Svenja lebt Kahn inzwischen nahe München. Sie stammt - ebenfalls wie die Torwart-Legende - aus der Fächerstadt. 2009 lernten sich die bei einem Spiel zwischen dem KSC und den Bayern kennen. Zwei Jahre später heirateten die beiden und sind inzwischen Eltern zweier Kinder.

Wird Oliver Kahn nächster Bayern-Vorstandschef?

Doch die nächste Herausforderung wartet schon auf den Torwart-Titan: Spätestens ab 2022 wird Kahn dann wohl beim FC Bayern die Fäden ziehen: Er gilt als Favorit auf die Nachfolge von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. "Es ist kein Geheimnis, dass wir in einem sehr, sehr engen Austausch sind. Die Gespräche sind sehr weit entwickelt", sagt Kahn über sein künftiges Bayern-Engagement. Mit dem bevorstehenden Job als Bayern-Boss ist eine Rückkehr zum KSC allerdings wohl endgültig ausgeschlossen. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (11)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Schneekoenig
    (287 Beiträge)

    21.06.2019 23:03 Uhr
    Ein echter Karlsruher Held
    Mit ihm waren wir internationale Klasse. Mit ihm ging der große Erfolg!

    Es ist eine Schande, wie man ihn bei der Unterstützung seines Vaters behandelt hat in ich hoffe, dass die Metzger Fraktion täglich kotz, wenn sie in den Spiegel schauen...null Niveau und bis heute keine Entschuldigung... das sagt alles...

    Oli ich wünsche dir alles Gute zum Burtslsdag und auf immer KSC ole!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Markymark
    (316 Beiträge)

    17.06.2019 14:36 Uhr
    normalerweise...
    ...ist mir das egal...auch Promis werden älter...ja und?

    Aber vielleicht fährt er ja gerne in seine alte Heimat und als zuk. vermeintlicher Vorstandsvorsitzende könnte man ihm öfters Grund dazugeben. KSC Als Kooperationspartner von Bayern München, bzw. als deren Ausbildungsverein. Dann wäre auch wieder mal eine Bundesliga Zeit drin, so schleimt sich derzeit Paderborn hoch.....bei RasenBallSport Leipzig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   olafb
    (263 Beiträge)

    17.06.2019 08:00 Uhr
    Bilder
    Doppelt gemoppelt hält ja manchmal besser. Aber 2 mal das gleiche Bild?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Suedweschter
    (371 Beiträge)

    17.06.2019 01:38 Uhr
    Lach' amol, Olli!
    Schad, dass er immer so bös aus der Wäsch gugge tut!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kruppstahl
    (960 Beiträge)

    16.06.2019 20:13 Uhr
    Wenn du schon schleimst, dann bitte richtig:
    Famulla hieß der Mann.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mili
    (1237 Beiträge)

    17.06.2019 09:06 Uhr
    Hey Oleg...
    fang den Ball !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (2835 Beiträge)

    16.06.2019 20:52 Uhr
    omg....
    Mehr geht nicht? Dann lässt man es einfach!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (2835 Beiträge)

    16.06.2019 13:58 Uhr
    lieber Oli
    als KSC Fan, der schon seit Beginn der 70iger Jahre in den Wildpark wandert
    hat vieles erlebt. Unter anderem auch die endgültige Ablösung des Torwarts Famula und ein grandioser Start einer einzigartigen Karriere . Was da genau bei der damaligen Präsidnentenwahl abgelaufen ist, wer da im Hintergrund welche Schnüre, gezogen hat ist nur eine unbelegte Randerscheinung.
    Viel mehr bin ich stolz, dass Du mit deinem unbändigen Willen das erreicht hast, worauf du zurückblicken kannst. Und natürlich das du ein Karlsruher Kind bist.
    Alles Gute und weiterhin ein gutes Händchen für den Fussball! Gratulation.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Badenstolz
    (1115 Beiträge)

    17.06.2019 14:40 Uhr
    Super Kommentar !
    Olli ich ziehe den Hut auch vor dir ... und schließe mich den Glückwünschen an.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Holzbierebub
    (212 Beiträge)

    15.06.2019 17:39 Uhr
    Eine Schande, wie die Jünger
    des Schorle-Paule unseren Olli auf dieser unrühmlichen MGV behandelt haben. traurig
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: