Beim KSC scheint man aus dem letzten Jahr nichts dazugelernt zu haben. Jedenfalls stehen die Profis derzeit ohne Trainingsplatz da. Niemand fühlt sich dafür verantwortlich, die Rasenheizung auf dem Übungsplatz zu aktivieren. Die im Stadion läuft zwar, die Stadt verbietet allerdings das Training dort. Das liebe Geld scheint dem KSC eine ordentliche Spielvorbereitung zu vermiesen.

Personell ist die Wildpark-Elf für ihr Gastspiel im Playmobil-Stadion ebenfalls nicht auf Rosen gebettet. Neben den Langzeitverletzten Massimilian Porcello, Gaetan Krebs, Christian Timm und Matthias Langkamp ist auch ein Einsatz von Dino Drpic mehr als fraglich. Der Kroate meldete sich am Donnerstag krank. Die Blutwerte verschlechterten sich bis Freitagmorgen nochmals.

Michael Mutzel ist gesperrt (5. Gelbe Karte). Timo Staffeldt plagt sich auch weiterhin mit Beschwerden am Sprunggelenk herum und fällt ebenfalls aus. Alexander Iashvili und Andreas Schäfer meldeten sich unter der Woche einen Tag krank (Magen-Darm Virus), sollten aber ebenso zum Kader zählen wie Michael Blum (Bluterguss im Knie).

Trotz der Verstärkung durch die U23-Spieler Thorben Stadler, Matthias Zimmermann und Thomas Konrad reist der KSC mit einer Rumpfmannschaft nach Fürth. Dort erwartet Schupp einen recht schnell spielenden Gegner, "der in den letzten Wochen viele Nackenschläge hinnehmen musste".