193  

Karlsruhe Wellenreuther als KSC-Präsident wiedergewählt

Ingo Wellenreuther bleibt weitere drei Jahre Präsident des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC.

Bei der Mitgliederversammlung am Samstag erhielt das Vereinsoberhaupt 84,3  Prozent Zustimmung. Die beiden Vizepräsidenten Georg Schattling (84,8 Prozent) und Günter Pilarsky (95,6) wurden ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt. Es gab keine Gegenkandidaten.

In den Verwaltungsrat wählten die KSC-Mitglieder den früheren Präsidenten Hubert H. Raase, Bernd Bechtold, Michael Steidl, Horst Marschall, Sascha Döther, Dieter Hegele und Holger Siegmund-Schultze.

Zu Beginn der Mitgliederversammlung in der Karlsruher Schwarzwaldhalle hatte das alte und neue KSC-Präsidium die Bilanz des abgelaufenen Geschäftsjahrs präsentiert. Dabei hat der Fußball-Zweitligist seinen finanziellen Abwärtstrend gebremst und ein deutlich kleineres Minus erwirtschaftet als erwartet.

Wie Wellenreuther am Samstag bekannt gab, belief sich das Minus der Badener im vergangenen Geschäftsjahr mit Stichtag 30. Juni 2013 auf 953.000 Euro. Kalkuliert wurde jedoch ein Minus von gut 1,3 Millionen Euro. Das negative Eigenkapital des früheren Bundesligisten beläuft sich nunmehr auf rund 4,8 Millionen Euro.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (193)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   kscdave
    (578 Beiträge)

    15.10.2013 22:58 Uhr
    Haha
    Und die Dauerwelle dreht seine nächste Runde. Mir war, als wäre mal seinerseits ein Statement geäußert worden vor 2 Jahren, in welchem er den Standort Wildpark für einen Neubau kategorisch ausgeschlossen hat. Ein neues Stadion im Wildpark hätte schon längst realisiert werden können, wäre das vorgängerptäsidium nicht zum Rücktritt gedrängt worden.
    Zum Thema wirtschaftliche lage: Auch wenn ich auf das Käseblatt BNN wenig gebe, so wurde in einem interessanten Artikel die Lage von der DFL als kritisch eingestuft. Insofern kann ich nur verstehen, dass das zahlende Mitglied weiter an der Ruhe im Verein sowie der Kontinuität-in die Insolvenz- Festhalten will. Sehe einen Neubau im Wildpark mittlerweile sehr bedenklich, denn da hat das Präsidium ausnahmsweise recht: erfährt der verein in dieser Zeit keinen finanziellen Rückhalt, steht ein neues Stadion da, der verein KSC ist dann aber Geschichte. Tolle Wiederwahl mit einem klaren Ergebnis:
    Die meisten wählen, was ihnen vor die Nase gesetzt wird
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (1440 Beiträge)

    15.10.2013 23:39 Uhr
    war es nicht
    dein Paule, der innerhalb einer Saison von leichtem Plus des von dir kritisierten Raasepräsidiums 3,6mio miese gemacht hat und deshalb sowie eklatanter Außendarstellung zurecht abgewählt wurde?
    Der hätte ein Stadion gebaut? Er hat nichtmal das NWZ gebaut bekommen.

    Du bist gut, du lügst dir selbst die Tachen voll!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kscdave
    (578 Beiträge)

    16.10.2013 22:26 Uhr
    Welch
    Eine Breite und Tiefe deines Arguments. Belege mir doch bitte, woher du dein Wissen beziehst. Oder hat dir das dein superingo im Schlafe gezwitschert? Und was hat das mit "meinem Paule" zu tun? Ich geh einfach naiverweise davon aus, dass du Paul Metzger meinst, denn in meinem Besitz befindet sich nur eine CD von Paul Panzer, der auch die herzlich grüßt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (1440 Beiträge)

    16.10.2013 23:27 Uhr
    was soll ich dir belegen?
    Schau in deine Infos zur Abwahl MGV, dort stehen die zahlen. Kannst auch hier das Archiv nutzen.

    Warum Paule? Du sagst, es würde ein neues Stdion geben wäre er noch da, dein Paule.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Joker1894
    (3060 Beiträge)

    14.10.2013 18:16 Uhr
    ...
    --> Fanshop
    --> Rudi-Fischer-Haus

    noch Fragen? Die Verluste stammen überwiegend von Leichtathletik, Boxen und anderen Abteilungen (die ich nicht brauche). Das hat mit dem Präsidenten nix zu tun. Aber man kann natürlich alles so verstehen wie man will
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   soebbs
    (396 Beiträge)

    14.10.2013 13:07 Uhr
    Ein
    ...faktisch toter Verein kann nur einen Präsidenten. Ingo Wellenreuther CDU, tiefschwarz, verfilzt, ahnungslos...
    5 Millionen negatives Eigenkapital - normalerweise nennt man das Schulden.
    In Karlsruhe prahlt man vom gestoppten finanziellen Abwärtstrend...
    Lustiger Realitätsfremder Verein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Joker1894
    (3060 Beiträge)

    14.10.2013 12:47 Uhr
    ...
    Die Bilanz macht mir Sorgen aber wie gesagt wurde setzen sich die Schulden zu einem nicht zu vernachlässigenden Teil aus Leichtathletik, Boxxen etc zusammen. Die Profiabteilung muss dringend ausgegliedert werden! 5 Millionen werden doch wohl wegzukriegen sein...wo sind die Großsponsoren? Hier ist soviel Wirtschaftsmacht, eine Ausgliederung käme allen zu Gute
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andi-b7
    (3264 Beiträge)

    14.10.2013 20:43 Uhr
    Das Thema Ausgliedern wird erst möglich sein wenn der Kölmel weg ist.
    ansonsten würdest du die Profi Abteilung gleich wieder in die Schulden Treiben wenn sie die Ablöse zahlen müssen. Aber keine Sorge 2019 wir kommen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Celtic
    (198 Beiträge)

    16.10.2013 16:08 Uhr
    Woher nimmt der KSC 2019 das Geld...
    ... um sich aus dem Kölmel-Vertrag rauszukaufen? Es wurden bisher keine Rückstellungen für die Millionen-Rückzahlung an Kölmel gebildet.

    So viel Eigenkapital kann der KSC wohl auf absehbare Zeit nicht ansparen, zumal der Stadionumbau eine deutlich höhere Zahllast an die Stadt zur Folge haben wird.

    Eine Ausgliederung der Profis wird auf absehbare Zeit in Karlsruhe unrealistisch bleiben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (1440 Beiträge)

    16.10.2013 16:26 Uhr
    was auch
    nicht sein muss. Andere Vereine zeigen: Ausgliedern ist auch nicht das Allheilmittel
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 .... 19 20 (20 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.