15  

Karlsruhe Spaßfußballer Iashvili glaubt an den KSC

Alexander Iashvili ist der Kapitän des Karlsruher SC. Und diesen Job übt der Georgier sehr gut aus. Auf dem Platz ist er immer ein Vorbild.

Neben dem Spielfeld steht er den jüngeren Spielern mit Rat und Tat zur Seite und organisiert immer wieder gemeinsame Veranstaltungen - auch "Teambildungs-Maßnahmen" genannt. Mit Iashvili, der am kommenden Spieltag in Duisburg gesperrt zuschauen muss, sprach Peter Putzing.

ka-news: Herr Iashvili, sind Sie froh, dass diese doch ziemlich verkorkste Saison endlich zu Ende

geht?
Iashvili:
Ganz ehrlich: So gerne ich Fußball spiele, ein wenig bin ich schon froh.

ka-news: Gibt es rückblickend Gründe dafür, dass es so schlecht lief - vor allem in der Rückrunde?
Iashvili: Ich hatte vor der Saison, und nach der Vorbereitung, ein gutes Gefühl. Auch nach der Vorbereitung auf die Rückrunde war das so. Aber wir kamen nicht in Tritt, kassierten etliche Niederlagen und es ging nicht richtig vorwärts.

"Das erfüllt nicht meine Ansprüche"

ka-news: Was überwiegt im Moment: Die Freude nach dem 1:0 über Absteiger Ahlen den Klassenerhalt gesichert zu haben, oder die Enttäuschung über das schwache Spiel?
Iashvili: Über das Spiel gegen Ahlen muss man nicht groß reden. Das war überhaupt keine gute Leistung, das war ein Pflichtsieg. Der Klassenerhalt ist wichtig. Aber darüber, dass wir etwas mehr als 40 Punkte in der zweiten Liga geholt haben, kann ich mich nicht richtig freuen. Das erfüllt nicht meine Ansprüche.

ka-news: Was glauben Sie, wie wird sich das gerettete Team in den zwei verbleibenden Saisonspielen präsentieren?
Iashvili: Es ist gut, dass uns Zeit bleibt, noch einiges wieder gut zu machen. Wir wollen gewinnen und erfolgreich sein, das wäre auch gut für die kommende Saison.

ka-news: Sie wurden zwei Mal in Folge ausgewechselt. Obwohl Sie gut spielten und obwohl der KSC in Rückstand war, mussten Sie für einen Abwehrspieler weichen. Hat Sie das nicht geärgert?
Iashvili: Natürlich hat mich das geärgert. Das geht jedem Spieler so, wenn er ausgewechselt wird. Ich habe auch mit dem Trainer darüber geredet. Die Sache ist erledigt.

"Bin davon überzeugt, dass wir einen guten Kader haben"

ka-news: In Duisburg werden Sie nicht spielen können, da Sie nach der fünften Gelben Karte gesperrt sind. Fahren Sie trotzdem mit in den Westen?
Iashvili: Ich habe es vor, werde das aber noch mit dem Manager und dem Trainer besprechen.

ka-news: Sie sind ein "alter Hase", haben viel Erfahrung. Was muss sich ändern, dass der KSC in der kommenden Saison nicht wieder so schlechten Fußball bietet? Müssen neue Spieler in den Wildpark kommen? Taktische Änderungen vorgenommen werden? Muss der Trainer ausgewechselt werden?
Iashvili: Gute Spieler zu verpflichten, schadet nie. Da muss der Verein schauen, was machbar ist. Ich bin davon überzeugt, dass wir einen guten Kader haben, allerdings sollten wir nicht zu viele Spieler verlieren.

ka-news: Mit Lars Stindl verlässt der beste Torjäger den Verein. Kann man den ersetzen?
Iashvili: Lars wird fehlen, kein Zweifel. Als Torschütze - aber auch als Typ, denn er ist ein sehr netter Junge. Schade, aber es geht auch ohne ihn weiter. Wir werden es schon hinbekommen.

"Fußball ohne Spaß - da kannst du nichts erreichen"

ka-news: Sie sind ein Spaßfußballer. Hat es Ihnen in der schlimmen und schlechten Rückrunde noch Spaß gemacht?
Iashvili: Natürlich macht es mehr Spaß, wenn man einen Lauf hat, gewinnt und Punkte holt. Da fällt alles leichter. Aber auch wenn das nicht der Fall ist, muss man versuchen den Spaß beizubehalten. Fußball ohne Spaß - da kannst du nichts erreichen.

ka-news: Fliegen Sie nach Saisonende in Ihre Heimat nach Georgien in Urlaub?
Iashvili: Nicht direkt, denn ich habe noch Länderspiele bis Ende Mai. Danach werde ich aber meine Familie in der Heimat besuchen.

(Interview: Peter Putzing)

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (15)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • unbekannt
    (78 Beiträge)

    27.04.2010 17:31 Uhr
    @ veteran und @ haustier
    um euch etwas außergewöhnliches in Erinnerung zu rufen:
    Kaiserslautern wäre in der vergangenen Saison um ein haar abgestiegen mit fast den selben spielern, die heute den aufstieg in die erste liga feiern. so unrealistisch ist es nicht, dass auch der ksc in der nächsten saison oben mitmischt. die mannschaft muss allerdings verstärkt werden, wie ich auch schon sagte.
    @ haustier
    unter dem gesichtspunkt der finanziellen nöte, kann man froh sein überhaupt solch einen kader zusammen zu haben. die spieler haben fast alle schon 1. liga gespielt. warum nciht aufsteigen können?
    @ veteran:
    ich weiss selbst auch, dass man nicht 25 gegen 11 spielt. jede mannschaft braucht entsprechende spieler in der zweiten reihe, die auch mal den ersten 11 druck machen können. angsthasenfussball und abgewöhnspielen, ist sicherlich die handschrift des trainers. da können die spieler nichts dafür. deine beleidigung kannst du dir sparen, ich bin weder ahnungslos noch leide ich unter aufmerksamkeitsdefizite.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (1924 Beiträge)

    28.04.2010 07:07 Uhr
    ohh ohh
    scheinbar doch......lass es gut sein .Was interessieren mich die Kaiserslauterner ? Nur um es in Erinnerung zu rufen, du Damenturner,die sind aber auch schon direkt aufgestiegen und Meister geworden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   coyotecarl
    (1496 Beiträge)

    27.04.2010 09:23 Uhr
    Iashi
    hatte offenbar zum Schluss "etwas" den Spaß verloren - zumindest hat es so ausgesehen. Für mich ist er der beste Fußballer im Team - aber einer alleine reisst es eben nicht. Daneben sollte noch ein Knipser stehen. 2-3 Neuzugänge? Also Matip - das wäre okay - oder nochmal bei Pischorn anrufen. Und ein Knipser - wir können ja den Finnen dafür eintauschen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (429 Beiträge)

    27.04.2010 06:36 Uhr
    Punktlich zum Klassenerhalt...
    ...glaubt man an den KSC. zwinkern

    Ne, Spass.

    Es fällt auf, das die meisten (Ex-)Spieler gerne beim KSC sind oder waren. Jetzt gilt es doch den Spass auf den Rasen zu bringen. Fussball ist immer noch ein Mannschaftssport.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   master-of-comment
    (3806 Beiträge)

    27.04.2010 10:39 Uhr
    Warum sind eigentlich ...
    alle so gern beim KSC? Am tollen Stadion, der cosmopolitischen Stadt und dem großen sportlichen Erfolg kann´s ja wohl kaum liegen.

    Hätte ich eine böse Zunge, würde ich behaupten: Leicht verdientes Geld für wenig Aufwand! Aber zum Glück habe ich ja keine ...

    Und auch nix gegen Iashi - er rackert sich immer einen ab, auch wenn´s leider oft nix bringt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (78 Beiträge)

    26.04.2010 21:23 Uhr
    Spassfussballer
    ...davon braucht die Mannschaft mehr. Wenn der Fußball Spaß macht, dann macht die Mannschaft gute Spiele, weil die Leichtigkeit da ist. Was die Mannschaft dringend benötigt ist eine gezielte Passgenauigkeitsschulung. Darauf sollte stark Wert gelegt werden, weil es teilweise schrecklich war zu sehen wieviele Bälle im Mittelfeld leichtfertig verloren wurden - letztlich auch die Spiele. Es ist wichtig das Gerüst der Mannschaft auf solide Beine zu stellen - Miller, Matip, Langkamps, Demi, Timm, Iashi, Porcello, Staffeldt, Chrisantus, Fink, Schäfer, Engelhardt, Akin sind diese Stützen. Mit zwei weiteren ballsicheren Mittelfeldspielern und einem Stürmer mit Torgarantie sowie den jungen hoffnungsvollen Talenten wie Zimmermann, Blum, Konrad und dem ein oder anderen zweitligaerfahrenen Ergänzungsspieler kann man nächste Saison ganz oben angreifen. Legen wir diese Saison mal als Übergangssaison in der sich die Mannschaft finden musste und die Vereinsspitze viel Mist gemacht hat, durchgehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (78 Beiträge)

    27.04.2010 11:03 Uhr
    Übergangssaison(s)
    Ich sehe das eher im Plural. Deine Einschätzung ist schon ein bisschen optimistisch. Ich befürchte, dass es nächstes Jahr auch nicht viel besser wird als dieses Jahr. Ausserdem haben vier von den Dir als Gerüst aufezählten Spieler "nur" einen Vertrag bis Saisonende. Wer weiß wie es mit denen weitergeht. Was die Herren Timm und Porcello betrifft: die müssen auch erst mal wieder fit werden und Spielpraxis sammeln. Zur Paßgenauigkeit: das sind fußballerische Grundlagen. Sollte jeder Profi beherrschen.

    Hoffen wir also einfach weiter, dass die Mannschaft (und auch der Trainer) sich nächstes Jahr im 180 Grad drehen. Dann kommt es tatsächlich so, dass unser KSC nächste Saison oben mitspielen kann.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Malefiz
    (4616 Beiträge)

    27.04.2010 11:00 Uhr
    @Spaßfußballer
    Ich stimme dir zu. Nur was die Paßgenauigkeit betrifft und das
    dafür nötige Training geht nur mit einem anderen Trainer.
    Paßgenau sind nur Schupps Haare gefönt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KA78
    (1074 Beiträge)

    27.04.2010 08:58 Uhr
    Also
    das man Engelhardt und Timm als Stützen der Mannschaft sieht und die verletzungsanfälligen Porcello und Akin halt ich für übertrieben. Fink der unter den Erwartungen liegt, Chrisantus dem es an Schnelligkeit und Gefährlichkeit vor Tor fehlt. S.Langkamp und Schäfer mit mehr Schatten als Licht gerade Langkamp. Die letzten Spiele. Und dann noch Wunschträume 2 Mittelfeldspieler und ein Stürmer plus Ergänzungsspieler aus der 2. Liga und Nachwuchsspieler. Ich glaub du hast die letzten Wochen keine Zeitung gelesen. 3 Spieler höchstens und einer ist wahrscheinlich Matip. Und der Rest sind Amateurspieler. Also nächste Saison wird hoffentlich besser als diese aber oben mitspielen bin ich sehr skeptisch. Ne bessere Zusammenstellung vom Kader und dann hat man evtl. Chancen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (1924 Beiträge)

    27.04.2010 08:15 Uhr
    so ein Quatsch,
    du erzählst gerade was von 13 Stützen/(Gerüst) und willst dann noch junge Nachwuchsspieler und Ergänzungsspieler dazu holen ??? Willst du 25 gegen 11 spielen ??? Nee nee, echt. Vor allem deine Stützen die du aufzählst, was haben wir denn mit denen erreicht ? ausser Angsthasenfussball und Abgewöhnspielen ? Wieder so ein ahnungsloser Schönschreiber,der unter Aufmerksamkeitsdefizite leidet.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.