299  

Rostock Punktgewinn in Rostock: KSC stoppt Negativserie

Nach zuletzt fünf Niederlagen in Folge hat der Karlsruher SC am Sonntagnachmittag endlich wieder einen Punkt einfahren können. Bei Hansa Rostock erkämpften sich die Badener ein 1:1 (1:0)-Unentschieden.

"Verlieren verboten" war die Ansage von KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer vor der Partie gewesen. Und die Spieler zeigten zu Spielbeginn, dass sie sich in Rostock durchaus Chancen auf einen Punktgewinn ausrechneten. Die Karlsruher begannen engagiert, jedoch ohne wirkliche Torgefahr auszustrahlen.

Hansa dagegen hätte in der achten Spielminute durchaus in Führung gehen können: Nach einem Eckball kam Dominic Peitz zum Kopfball, doch KSC-Keeper Dirk Orlishausen zeigte sich reaktionsschnell und klärte. Kurze Zeit später war Delron Buckley, diesmal als Linksverteidiger aufgestellt, gegen Tom Weilandt zur Stelle. Rostock erhöhte den Druck auf die Karlsruher und zeigte durch schnelle Pässe, wie leicht die Defensive der Gäste auszuspielen ist.

Die erste kleine Torchance für den KSC hatte Dennis Kempe nach einem Freistoß von Buckley. Sein Kopfball ging jedoch deutlich am Tor vorbei (23.). Kurze Zeit später musste der Innenverteidiger nach einem unglücklichen Zusammenprall zur Behandlung an der Nase kurz den Platz verlassen. Diese Überzahl nutzte Hansa Rostock aus und erzielte durch Marcel Schied die 1:0-Führung (25.).



Wie so häufig verlor der KSC nach diesem Rückschlag etwas den Faden, bis zur Halbzeitpause spielte fast nur noch Rostock. Dabei vergab Timo Perthel gleich doppelt die Möglichkeit die Gastgeber mit 2:0 in Führung zu schießen (32., 42.).

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts wechselte Scharinger doppelt, brachte mit Gaetan Krebs (für Matthias Cuntz) und Anton Fink (für Patrick Milchraum) neue Offensivkräfte. Doch erst in der 66. Spielminute hatte Klemen Lavric eine kleine Chance, sein Kopfball ging jedoch deutlich über die Querlatte. Auf der Gegenseite wurde Orlishausen beim Schuss von Tino Semmer zu einer Glanzparade gezwungen (68.).

Der KSC steckte nicht auf und wurde in der 78. Minute dafür belohnt: Nach Flanke von Alexander Iashvili war Lavric mit dem Kopf zur Stelle und lenkte den Ball zum 1:1-Ausgleich in die Maschen.

Aufstellung Hansa Rostock: Müller - Schyrba, Pannewitz, Wiemann, Pelzer - Peitz - Weilandt (64. Jänicke), Perthel (82. Ziegenbein) - Lartey - Schied (75. R. Müller), Semmer.
Aufstellung KSC: Orlishausen - Lechner, Aquaro, Kempe (83. Haas),  Buckley - Cuntz (46. Krebs), Staffeldt - Bo. Müller, Iashvili, Milchraum (46. Fink) - Lavric.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (299)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   sauerbraten
    (2212 Beiträge)

    25.09.2011 22:06 Uhr
    Dass der Scharinger
    eigentlich eher zu den Sympathen zu zählen ist, steht außer Frage, aber zu seinem Krisenmanagement seh ich keine andere Alternative, als einen Neustart mit einem anderen Trainer. Einer mit Erfahrung, der den durchgeschüttelten Seelen wieder Selbstvertrauen einimpfen kann, der kompomisslos sein Ding durchzieht und auch noch eloquent analysiert. Neururer bis Saisonende,- glaub nicht, dass der jetzt allzu schleckig wäre, denn der braucht auch ne Chance, wenn er nicht demnächst mal völlig raus sein will
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   honktonk
    (3196 Beiträge)

    25.09.2011 21:34 Uhr
    Und zu Kreuzer:
    Es ist mehr als deutlich geworden, dass öffentlich Aussagen nicht seine Stärke sind, das sollte er in Zukunft auf ein absolutes Minimum reduzieren. Seine Analyse der sportlichen Situation und seinen Anteil an der Kaderzusammenstellung spricht auch nicht für ihn, nun wird es definitiv dringenst Zeit, dass er mal punktet! Und ausgerechnet die nächste Prüfung wird wohl eine Neubesetzung des Trainerpostens, nicht sehr erbaulich, diese Aussicht …

    Aber mir ist bei ihm immer noch wohler, als wenn der Ingo mal wieder den Entscheidungsträger mit Sportkompetenz spielen darf. Ein drittes Mal darf er das nicht verdummbaseln.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   honktonk
    (3196 Beiträge)

    25.09.2011 19:08 Uhr
    Kauczinski hat ab März oder April seine Lizenz, so lange können wir nicht warten. Keine Ahnung, was zu tun ist, vielleicht doch den Umsonst-Bumsen aus Graz holen? Ist ja wohl doch noch nicht definitiv, dass er Ösi-Trainer wird.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   wildpark
    (1103 Beiträge)

    25.09.2011 22:15 Uhr
    Meinst du Foda?
    Der ist immoment anscheinend auch beim HSV im Gespräch aber da sind wir ja auf Augenhöhe.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (2212 Beiträge)

    25.09.2011 19:19 Uhr
    nää, da wär mir selbst
    der neururer noch ne ganze ecke lieber. neururer fliegt ja immer erst im 2ten jahr und hat am anfang eigentlich immer erfolg. und dann könnte ja auch der kaucze
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (1446 Beiträge)

    25.09.2011 20:55 Uhr
    Neururer...
    wär klasse, bis jetzt ist noch nie eine Mannschaft mit ihm abgestiegen und da waren welche nah dran.

    Aber den kriegen wir nicht, nicht mit Welle und Kreuzer und dem Kader a la Masse statt Klasse, den sie zusammengekauft haben. Meine Sicht...

    O-Ton Neururer am letzten Montag: "Das ist eine Situation, da kann ein Trainer nichts tun." Und bezog sich nicht nur auf das Spiel sondern das Spielermaterial.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   radolpho
    (115 Beiträge)

    26.09.2011 23:00 Uhr
    Neururer schon 4 Mal abgestiegen
    Ich korrigiere dich ungern, aber P. Neururer ist als Trainer schon 4 mal abgestiegen:

    1. Hertha BSC Berlin Saison 1990/91
    2. 1. FC Saarbrücken Saison 1992/93
    3. Kickers Offenbach Saison 1999/2000 (gemeinsam mit dem KSC aus Liga 2)
    4. VfL Bochum Saison 2004/2005

    Noch Fragen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (1446 Beiträge)

    28.09.2011 00:34 Uhr
    Herzlichen Dank!
    Sie haben völlig recht! An Bochum erinnere ich mich sogar noch.
    So kommts, wenn man sich nur auf eine Quelle verlässt... Dafür kriege ich von meinem Mitarbeiter morgen einen Sekt ausgegeben nach dem Motto: Nix is so schlecht, als daß es nicht noch für was gut sein kann...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (3017 Beiträge)

    25.09.2011 19:12 Uhr
    Sollte der OK
    nicht lieber den Didi Constantini holen?
    Der hat jetzt Zeit, ist billig und bestens gewöhnt ans permanente Verlieren...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (12091 Beiträge)

    25.09.2011 15:41 Uhr
    redlich ernährt sich
    das Eichhörnchen.

    Es kann nur aufwärts gehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 .... 25 26 27 28 29 30 (30 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.