178  

Babelsberg/Karlsruhe Torloses Remis: KSC holt einen Punkt in Babelsberg

Der Karlsruher SC tritt weiter auf der Stelle. Zu Gast beim Kellerkind SV Babelsberg 03 reichte es für die Badener nur zu einem 0:0-Unentschieden.

Gegenüber dem 0:0-Unentschieden gegen die SpVgg Unterhaching veränderte KSC-Trainer Markus Kauczinski seine Startelf auf zwei Positionen: Im Mittelfeld bekam der offensiver agierende Gaetan Krebs den Vorzug vor Silvano Varnhagen. Dazu kehrte Kapitän Dirk Orlishausen nach seiner Verletzungspause zurück ins Tor.

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga - 14. Spieltag

Von Beginn an bestimmte der KSC das Geschehen und bekam in der 13. Spielminute die erste gute Möglichkeit in Führung zu gehen: Koen van der Biezen brachte den Ball von rechts nach innen, der Kopfball von Rouwen Hennings ging knapp über den Querbalken. Vier Minuten später wurde ein Freistoß von Hakan Calhanoglu abgewehrt (17.). Im weiteren Spielverlauf ergaben sich auf beiden Seiten kleinere Möglichkeiten, doch die Abwehrreihen leisteten sich keine Fehler. So ging es mit einem torlosen Remis in die Pause. In dieser wechselte der KSC zum ersten Mal, Karim Benyamina kam für van der Biezen in die Partie.

Der Stürmer fügte sich nahtlos ins Spiel der Karlsruher ein, die weiterhin das Geschehen bestimmten, aber verpassten den Führungstreffer zu erzielen. Nach gut einer Stunde der zweite Wechsel beim KSC: Varnhagen ersetzte Selcuk Alibaz. Aufregung dann in der 74. Minute: Nachdem Babelsbergs Lennart Hartmann in der 63. Minute bereits nach einem Foul an Steffen Haas die Gelbe Karte gesehen bekam, zeigte ihm Schiedsrichter Sven Jablonski nur elf Minuten später die Ampelkarte. Diesmal hatte der Mittelfeldspieler Varnhagen unsanft von den Beinen geholt.

Mit nun einem Akteur mehr auf dem Feld verstärkte Kauczinski in der Schlussphase noch einmal den Angriff, brachte Patrick Dulleck für Krebs. Auch er konnte dem Spiel aber nicht mehr seinen Stempel aufdrücken und es blieb beim zweiten torlosen Remis in Folge für die Badener. Damit hat der KSC nach 13 Spielen nun 16 Punkte auf dem Konto.

Bereits am Mittwochabend ist die Wildpark-Elf erneut gefordert: Um 18 Uhr wird die Nachholpartie bei den Stuttgrter Kickers angepfiffen.

SV Babelsberg 03: Löhe - Kühne, Hebib, Reiche, Toure - Evljuskin, Hartmann - Groß, Kreuels (83. Hebisch), Essig (66. Koc) - Müller (77. Berzel).
Karlsruher SC: Orlishausen - Schiek, Gordon, Mauersberger, Klingmann - Haas - Alibaz (61. Varnhagen), Krebs (78. Dulleck) - Calhanoglu - Hennings, van der Biezen (46. Benyamina).

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (178)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (271 Beiträge)

    22.10.2012 15:06 Uhr
    Boysen...ne gute Idee
    Boysen für Kauce....wäre ne super Sache !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Joker1894
    (3060 Beiträge)

    22.10.2012 07:58 Uhr
    ...
    Also ich wäre im Worst Case, wie von hetfield angedeutet, selbstverständlich weiterhin bei meinem KSC. Was man von den Fans deines Wellblechvereins mit lächerlichen 20.000 in der EL Quali sicher nicht behaupten kann.

    Wie auch immer, der Aufstieg ist noch drin. Kaucze muss sich am Pokalspiel gegen Duisburg messen lassen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (29986 Beiträge)

    22.10.2012 18:29 Uhr
    Wenn du mir so kommst,
    lieber Wellblech als Wellpappe. zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kscdave
    (578 Beiträge)

    22.10.2012 08:19 Uhr
    Der Pokal ist
    Traurigerweise inzwischen zur kompletten Nebensache für den KSC verkommen. Wenn der KSC diese Saison nicht aufsteigt, wars das!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (1324 Beiträge)

    22.10.2012 09:18 Uhr
    junge, du hast null plan,'
    sei doch einfach still, wenn du keinen durchblick hast! du schreibst nur schrott! einfach klappe halten!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (1924 Beiträge)

    22.10.2012 07:34 Uhr
    Kaucze raus
    ........ schaut nicht zu, wie unser KSC die Dauerwelle hinuter geht...äähhhm ich meinte den Bach hinuter geht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (1924 Beiträge)

    22.10.2012 07:30 Uhr
    Kaucze raus,Kaucze raus,Kaucze raus.....
    wie lange darf dieser ahnungslose,erfolglose und ratlose Trainer noch unseren KSC trainieren??? Wann wird endlich auf die Erfolgslosigkeit reagiert ??? Wie lange wollen das unsere blauweissen Brillenträger noch schön reden.Was gibt es überhaupt noch schön zu reden ??seit Wochen das gleiche miserable Gegurke.Hier im Forum sind immer noch irgendwelche Blinde,die das ganze noch positiv reden.Die Abwehr,die Abwehr....Leute labert nicht rum.Wer vorne keine Tore schießt gewinnt nicht.Wir segeln mit wehenden Fahnen der Insovenz entgegen. Kapiert ???? Einige scheinbar noch immer nicht.Kaucze raus.Ein Zeichen setzen.Jetzt!!!! Babelsberg....neeeeee neeeeee neeeeeeeee........Kauczinski, der Jogi der dritten Liga.Der geht in die Geschichte vom KSC ein,wenn man den nicht endlich feuert.Keine ist bisher aus Liga Drei abgestiegen.Er wird der Erste sein,oder derjenige,der unseren KSC in den Ruin getrieben (trainiert) hat. Die Jungs bekommen doch jetzt bestimmt wieder eine Woche frei.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   citizentm
    (1403 Beiträge)

    22.10.2012 04:49 Uhr
    Vor die Hunde
    Irgendwie vergessen manche Mannschaften immer wieder, dass jeder Fussballspieler gerne gewinnen möchte und vor allem keiner verlieren. Da rollt auch in der 3. Liga nicht einer einfach mal so zur Seite, nur weil ein selbsternannter Aufsteiger und Krösus der 3. Liga vorbei kommt.

    Bei mir ist das blau-weisse Licht leider auf ganz kleiner Sparflamme angekommen. Würde ich vor Ort wohnen könnte ich es vielleicht noch ertragen. Aber aus der Ferne erscheint es einem alles noch viel absurder wie der Verein vor die Hunde geht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Hexenbesen
    (1545 Beiträge)

    22.10.2012 21:08 Uhr
    @citizentm
    Egal wo Du bist, weit weg wahrscheinlich (hoffentlich, was den KSC betrifft). Hier direkt vor Ort, bei jedem Heimspiel dabei, die Absurdität kennt bei diesem Verein wirklich keine Grenzen mehr! Enttäuschung pur von Mal zu Mal, Ernüchterung nach jedem Spiel. VfL Osnabrück mit Timo Staffeldt und Simon Zoller auf Platz 2, der KSC im Niemandsland der drittenLiga. Das ist die schreckliche Realität und traurige Wahrheit, es ist vorbei - nur ein Wunder kann diesen Verein noch retten!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3615 Beiträge)

    22.10.2012 00:04 Uhr
    10 vermeintliche Abstiegskandidaten
    haben unseren 11 selbsternannten Aufstiegsaspiranten Paroli geboten.

    Bezeichnend.

    Wir wiegen uns weiter von Spieltage zu Spieltag in Hoffnung. Die "Serie" haette vor dem Heimspiel gegen Burghausen beginnen muessen, drei Heimspiele in Folge das war die Chance einen verpatzten Saisonauftakt wettzumachen.

    Leider aber haben unsere Helden diese Chance weder erkannt noch genutzt.

    Unser Dream Team OK / MK wird mehr und mehr zum Alptraum.

    Glaube nach wie vor an eine Leistungssteigerung der Mannschaft, nur das selbsternannte Ziel Wiederaufstieg ist fuer mich in unerreichbare Ferne gerueckt. Und daran muessen sich beide Strategen messen lassen.

    Unser Super-Manager tut gut daran, bereits heute fuer eine weitere Saison in Liga 3 zu planen, mit allen Konsequenzen. Die Aussagen der Neuankoemmlinge wie wichtig ihnen der Verein sei, sind blanker Hohn. Mit einer gesunden Berufsauffassung plus der angesagten Leidenschaft muss ich einfach in Babelsberg drei Punkte holen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 .... 17 18 (18 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.