82  

Aachen Tabellenführer KSC ohne Probleme gegen Aachen

Der Karlsruher SC befindet sich weiterhin auf direktem Kurs in Richtung 2. Bundesliga. Mit einem 4:0 (1:0)-Auswärtssieg bei Alemannia Aachen haben die Blau-Weißen die Tabellenführung in der 3. Liga verteidigt und sind seit nunmehr 15 Punktspielen ungeschlagen.

KSC-Cheftrainer Markus Kauczinski warvor der Partie des 25. Spieltags zu einer Umstellung seiner Startformation gezwungen. Danny Blum fehlte nach seiner gelb-roten Karte gegen Bielefeld gesperrt. Für ihn spielte Gaetan Krebs im linken Mittelfeld. Dominic Peitz, dessen Einsatz am Donnerstag aufgrund von Rückenproblemen noch fraglich war, konnte hingegen seinen gewohnten Platz an der Seite von Silvano Varnhagen vor der Abwehrkette einnehmen.

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga - 25. Spieltag

Die Blau-Weißen taten sich in der Anfangsphase schwer. Aachen hatte etwas mehr von der Partie, allerdings ohne dabei Torgefahr auszustrahlen. Die erste Chance für den KSC war dann aber sofort eine knappe Sache. Rouwen Hennings zog von der Strafraumgrenze ab, sein Ball knallte an den langen Pfosten (20. Minute). Fünf Minuten später ging ein Schuss von Silvano Varnhagen knapp über die Querlatte (25.). Die dritte KSC-Chance passte dann schließlich: Nach Zuspiel von Koen van der Biezen stand Hennings links im Strafraum frei und schloss mit einem Flachschuss ins lange Eck die Blau-Weißen mit 1:0 in Führung (37.).

In der 51. Minute das 2:0 für den KSC. Geburtstagskind Hakan Calhanoglu flanke den Ball von rechts hoch in den Strafraum. Hennings legte mit dem Kopf ab in die Mitte, wo Peitz verpasste. Dahinter lauterte van der Biezen, der aus wenigen Metern einschob. Die endgültige Entscheidung fiel nur zwei Minuten später, als Calhanoglu sich selbst beschenkte und einen Handelfmeter zum 3:0 verwandelte (53.). Munter ging es weiter, denn erneut nur drei Minuten später war es Varnhagen, der sich in die Torschützenliste eintragen durfte und das 4:0 erzielte (57.). Es war der erste Profitreffer des Mittelfeld-Talents. Am Ende vergab der Gast dann sogar noch einige Chancen, um das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten.

Damit steht der KSC auch nach diesem Wochenende auf Tabellenplatz eins. Zwar können Preußen Münster und der VfL Osnabrück nach Punkten noch gleichziehen, die Karlsruher besitzen allerdings das deutlich bessere Torverhältnis.

Alemannia Aachen: Flekken - Wilschrey, Erb, Herröder, Strujic - Murakami, Andersen - Marquet, Heller (57. Schumacher), Kefkir (69. Garcia) - Pozder (46. Lang).
Karlsruher SC: Orlishausen - Klingmann, Gordon, Mauersberger, Akpoguma - Peitz (73. Kern), Varnhagen - Calhanoglu, Krebs - Hennings (78. Dulleck), van der Biezen (69. Brandstetter).

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (82)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   andi-b7
    (3282 Beiträge)

    08.02.2013 21:18 Uhr
    Jup das reicht locker !
    Blau Weiß für immer solange die Sterne noch stehen......
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   master-of-comment
    (3843 Beiträge)

    09.02.2013 13:22 Uhr
    Wenn nun sogar ...
    der Varnhagen anfängt, Tore zu schießen, gibt´s endgültig kein Halten mehr ... zwinkern

    Aufstieg jetzt!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 (9 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.