89  

Halle Siegesserie des KSC hält: 2:0-Erfolg in Halle

Der Karlsruher SC setzt seine Jagd auf die Tabellenspitze der 3. Liga fort. Der 2:0 (1:0)-Erfolg beim Halleschen FC war bereits der achte Ligasieg in Folge für die Badener.

Auch am Samstagnachmittag wurde das Spiel in Halle wieder von einer Protestaktion begleitet, 12 Minuten und 12 Sekunden lang wurde auch im Erdgas Sportpark Halle geschwiegen. So hätten die KSC-Fans beinahe den Torjubel verpasst, denn genau in der 12. Spielminute brachte Hakan Calhanoglu die Badener in Führung. Der Mittelfeldspieler profitierte dabei allerdings auch von einem Torwartfehler: Darko Horvat wehrte den Ball unglücklich ins eigene Tor ab.

Schon zuvor hatten beide Mannschaften gute Möglichkeiten gehabt: Bereits in der ersten Spielminute kam Pierre Becken für die Hausherren aus guter Position zum Kopfball. Er verpasste jedoch ebenso wie auf der Gegenseite Dominic Peitz (6.). Die nächste gute Chance für den KSC auf dem winterlichen Rasen Selcuk Alibaz, der gegen Horvat aber zweiter Sieger blieb (25.). Ansonsten hatten es beide Teams schwer, ihr Spiel aufzuziehen. Immer wieder rutschten die Spieler auf dem glatten Untergrund aus, hatten Probleme den Ball zu kontrollieren.

Zehn Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, da erzielte Koen van der Biezen das 2:0. Ein langer Pass von Dennis Kemp und die Tatsache, dass sein Gegenspieler wegrutschte, nutzte der Karlsruher Stürmer, um allein auf Horvat zuzulaufen und diesem keine Abwehrchance zu geben (55.). Nach rund einer Stunde wurde Halle stärker, kam durch durch Dennis Mast (69.) und Toni Lindenhahn (70.) gleich zweimal gefährlich vor das KSC-Tor. Wenige Minuten vor dem Ende köpfte Marco Hartmann knapp am Pfosten vorbei (84.). So blieb es beim ungefährdeten Auswärtssieg für die Karlsruher.

Das letzte Heimspiel des Jahres bestreitet der KSC am kommenden Samstag, 15. Dezember. Ab 14 Uhr kommt es im Wildparkstadion zum Derby mit dem VfB Stuttgart II.

Aufstellung Hallescher FC: Horvat - Eismann, Becken, Ruprecht, Benes - Hartmann, Zeiger (60. Shala) - Lindenhahn, Müller, Mast - Hauk (46. Pichinot).
Karlsruher SC: Orlishausen - Klingmann, Gordon, Mauersberger, Kempe - Peitz, Varnhagen - Calhanoglu (90. Schiek), Alibaz (64. Blum) - Hennings (79. Benyamina), van der Biezen.

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (89)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 (9 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.