29  

Karlsruhe Pech seit Saison-Auftakt: Steht der KSC zu sehr unter Druck?

Der Karlsruher SC ist mit drei Niederlagen in die neue Saison gestartet. Einige Fans sehen eine Verbindung zwischen dem schwachen Saisonstart und dem Relegations-Drama am Ende der vergangenen Saison, als der Traum vom Aufstieg für den KSC in letzter Minute platzte. Doch besteht wirklich ein Zusammenhang? ka-news hat mit Uta Fahrenholz gesprochen. Sie ist Dozentin für Sportpsychologie und Leiterin der Weiterbildung für sportpsychologische Experten im Spitzensport am Karlsruher Institut für Technolgie (KIT).

Frau Fahrenholz, der KSC hat bislang alle Spiele in dieser Saison verloren. Ist das die klassische Krise?

Von einer Krise sollte man aktuell nicht reden. Kurzfristige Einbrüche sind immer möglich und gehören auch beim Spitzensport dazu. Sportlich ist nach zwei Niederlagen in der Liga ohnehin noch alles zu erreichen.

Dennoch überrascht der schlechte Start in die neue Saison, oder? Viele Experten zählen den KSC auch in diesem Jahr zum Kreis der Aufstiegsanwärter.

Die vergangene Saison war hervorragend. Entsprechend ist die Erwartungshaltung in dieser Spielzeit natürlich von Beginn höher als in der letzten.

In der vergangenen Saison platzte der Traum vom Aufstieg buchstäblich in letzter Minute. Welche Rolle spielt das Drama der Relegation für die aktuelle Saison? 

Die Relegation war ein Misserfolg. Doch die vergangene Saison in der Gesamtbetrachtung war, auch wenn das große Ziel Aufstieg knapp verpasst wurde, keinesfalls eine Niederlage. Vor den Relegationsspielen hatte die Mannschaft eine lange Serie, in der sie ohne Niederlage geblieben ist. In dieser Zeit haben die Spieler mentale Ressourcen aufgebaut. Sie haben sogenannte Erfolgsstrategien entwickelt. Das bedeutet den Glauben an die eigenen Fähigkeiten und daran, in jeder Phase das Richtige zu tun.

Oft dauern die Phasen schlechter Resultate länger als nötig, weil die Spieler ihre mentalen Erfolgsstrategien aufgeben und Misserfolgsstrategien erzeugen. Die Erfolgsstrategien aus der vergangenen Saison sind bei den Spielern aber nach wie vor vorhanden. Jetzt gilt es, diese wieder abzurufen. Die Mannschaft kann mental auf die guten Erfolge der letzten Saison zurückgreifen.

Am vergangenen Wochenende hat der KSC im DFB-Pokal mit 1:3 beim Oberligisten SSV Reutlingen verloren. Für viele war das der endgültige Beweis für einen gehörigen Fehlstart.

Pokalspiele sind aus sportpsychologischer Sicht eine Besonderheit, besonders wenn wie beim KSC-Spiel in Reutlingen eine unterklassige Mannschaft auf ein Profiteam trifft. Die Niederlage in Reutlingen ist unter anderen Gesichtspunkten zu sehen als die beiden Niederlagen in den Ligaspielen.

Warum?

Wenn Amateure auf Profis treffen, befinden sich beide in sehr unterschiedlichen emotionalen Situationen. Das beschreibt die sogenannte Regulatory Focus Theory. Die Profimannschaft sieht in einem Sieg eine Pflichtaufgabe, ein Minimalziel.

Schafft die Profimannschaft nun den Sieg, ist vor allem Erleichterung festzustellen. Es stellt sich das Gefühl ein, eine Pflicht erfüllt zu haben. Im Falle einer Niederlage kommt es jedoch zu sehr starken negative Emotionen, wie etwa Scham und das Gefühl der Blamage. Die Enttäuschung ist dann groß.

Diese Gefühle werden oft, etwa durch die Berichterstattung, von außen befeuert. Entscheidend ist deshalb auch, wie es die Spieler schaffen, sich gegenüber äußeren Faktoren abzuschirmen.

Kommt der KSC zurück in die Erfolgsspur?

Ich bin davon überzeugt, dass der KSC da raus kommt. Die Mannschaft muss es jetzt schaffen, wieder in den ihren Erfolgsrhythmus zu kommen. Der KSC hat einen sehr guten Trainer."

Liebe Community, ka-news ruft  jede Woche  zwei Mal zur Themen-Diskussion auf: Montags und donnerstags veröffentlichen wir ein spezielles Debatten-Thema inklusive Umfrage - wir möchten Sie dazu ermuntern, mit anderen Usern sachlich und themenbezogen zu diskutieren. Kontroverse Diskussionen sind durchaus erwünscht, aber bitte bleiben Sie dabei stets sachlich und beachten Sie unsere Netiquette. Unser Ziel ist es, einen qualitativ hochwertigen und sachlichen Meinungsaustausch zu einem bestimmten Thema zu fördern und unter einem Artikel zu bündeln.

Wie beurteilen Sie die aktuelle sportliche Situation des Karlsruher SC? Welche Rolle spielt aus Ihrer Sicht die knappe Niederlage in der Relegation in der Vorsaison? Sagen Sie uns Ihre Meinung und schreiben Sie diese als Kommentar unter diesen Artikel.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (29)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Caipichris
    (698 Beiträge)

    13.08.2015 20:36 Uhr
    Entschuldung um jeden Preis...
    ...geht nicht auf hohem Niveau! Was nützt ein schuldenfreier Verein im freien Fall? Dann muss ich mich vom Profigeschäft verabschieden!
    Dazu die ewige Stadionfrage - nach angeblicher Einigung Gemüter im Umfeld beruhigt - aber mit Bauen wird immer noch nicht begonnen! Nicht mal ein Termin steht! Ausser das Wellenschleuder auf Besichtigungstour in Augsburg einen Leistungsträger verscherbelt...geht gar nix! Ganz miese Politik des gesamten Präsidiums! Von diesem "Hopp-für-Arme" würde ich mir deutlich mehr persönlichen Einsatz - sprich € erwarten! Ohne Zinsen und Rückzahlungsgarantie! Kann man alles von der Steuer absetzen! Fast alles!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andi-b7
    (3261 Beiträge)

    13.08.2015 21:26 Uhr
    Der KSC ist ein Ausbildungsverein und kein Plastik Club
    Die Rückzahlung der Schulden hat höchste Priorität sonst können wir 2019 zu machen wenn die schlussrate für Kölmel ansteht.
    Im Stadionbau geht es auch voran das wird 2020 stehen.
    Was soll also diese Polemik?
    Informiere dich besser bevor du so eine Sch.... Ablässt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Werkzeugstahl
    (284 Beiträge)

    13.08.2015 17:19 Uhr
    Also Druck
    hat vielleicht der FC Bayern, aber doch nicht der KSC. Die können doch machen was sie wollen, man muss es eben hinnehmen. Wenn sie aufsteigen wärs super, wenn sie im Mittelfeld landen oder hinten wusste man es eh vorher.
    Ich weiss nicht wo da Druck herkommen soll.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   motzki
    (750 Beiträge)

    13.08.2015 11:35 Uhr
    die neue saison...
    ...kam doch jetzt aber auch sehr überraschend...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   gbc28
    (110 Beiträge)

    13.08.2015 13:40 Uhr
    Keine Ahnung
    Hast Du schon vor der Sommerpause gewusst, was kommt?
    Dass der Tormann und andere Spieler weg gehen und wer ihren Platz einnehmen wird? Für mich kam das eine und andere schon überraschend.
    Fussball kann man nicht vorausberechnen, Du Hellseher!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   gbc28
    (110 Beiträge)

    13.08.2015 13:48 Uhr
    ich meinte Hennings, nicht den Tormann
    Sorry der Orlishausen wird hier bleiben, nur der Hennings geht weg.
    Was kann da der Kauce dafür. Das muss man erstmal verkraften und vorallem benötigt er Zeit eine neue schlagkräftige Truppe zu schmieden.
    Also abwarten...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   auchmalsenfdazu
    (3165 Beiträge)

    13.08.2015 16:08 Uhr
    du
    hast es aber heute mit dem Tormann......
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mcclaney
    (1490 Beiträge)

    13.08.2015 09:55 Uhr
    ...
    Das ist das erste Mal, dass ich lese, irgendein Experte hätte den KSC als Aufstiegsanwärter auf dem Zettel gehabt....vollkommen neue Erkenntnisse, die man hier so gewinnt.

    Die meisten, von denen ich hörte, trauten dem Verein einen Platz im Mittelfeld zu...wegen der sehr starken Konkurrenz.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Opa51
    (459 Beiträge)

    13.08.2015 09:39 Uhr
    MoneyKSC
    Nach meiner Rechnung nun schuldenfrei nach Hennigsdeal!!!!!!!!
    Also müsste der Druck weg sei - nur: was passiert wenn der KSC am Freitag in Frankfurt verliert????? Kautze Ade? So wären die Regeln bei anderen Vereinen!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   gbc28
    (110 Beiträge)

    13.08.2015 13:35 Uhr
    Keine Ahnung u. wenig Geduld
    Wenn man nach 3 verlorenen Spielen bereits nach einem neuen Trainer schreit, hat man keine Ahung von Fussball und sehr wenig Geduld.
    Bei dem Pokalspiel musst Du erstmal gegen den schwulen Schiri spielen, der total für Reutlingen gepfiffen hat und dann ist da noch eine gut motivierte Truppe, die gut zusammenspielt, da sie wahrscheinlich nicht soviele Spieler verkaufen mussten, wie der KSC.
    Lasst doch dem Kauce Zeit, die neue Truppe incl. neuer Tormann auf einander einstellen. Wenn Ihr an einen neuen Arbeitsplatz kommt, seid ihrwahrscheinlich auch nicht gleich der Beste und benötigt erstmal Einarbeitungszeit. Auch in der freien Wirtschaft wird einem das gewährt. Nur beim KSC sollen die gleich 100%ig spielen.
    Ich verstehe Euch, die Ihr an Kauce jetzt schon zweifelt überhaupt nicht.
    Dann hätte ich gerne mal von Euch "Spezialisten" gehört, welcher Trainer denn besser wäre beim KSC?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.