39  

Frankfurt Micanski schießt KSC zum ersten Saisonsieg

Selbst das Leben schwer gemacht hat sich der Karlsruher SC am 2. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga. Zu Gast beim FSV Frankfurt überzeugte zwar Stürmer Ilian Micanski mit drei Treffern, zwei Nachlässigkeiten in der Defensive ließen die Badener beim 3:2 (3:2)-Erfolg aber lange bangen.

Die Karlsruher starteten mit exakt jenem Personal in die Partie, das in der Vorwoche beim Saisonauftakt gegen Union Berlin (0:0) die Anfangsformation gebildet hatte. Die Gäste zeigten von Beginn an, dass man an diesem Freitagabend unbedingt einen „Dreier“einsammeln wollte. So hatte Dominic Peitz gleich in der fünften Spielminute eine gute Kopfballchance, die FSV-Akteur Marc-André Kruska aber auf der Linie klärte. In der elften Minute schließlich die nicht unverdiente Führung für die Blau-Weißen: Manuel Torres setzte sich auf der rechten Außenbahn im Laufduell durch und behielt den Blick für den freistehenden Ilian Micanski. Der Stürmer brauchte den Ball nur noch an Patric Klandt vorbei ins Tornetz einzuschieben.

Doch die Freude währte nur kurze Zeit, ehe Edmond Kapllani das tat, wofür er bekannt ist: Nach einer Hereingabe von der rechten Seite war der ehemalige Karlsruher mit dem Kopf zur Stelle und nickte zum 1:1 ein (16. Spielminute). Und das muntere Spiel ging weiter, denn nur zwei Minuten später schlug erneut Micanski zu und traf per Flachschuss von der Strafraumgrenze zum 2:1 für den KSC (18.). Nach einer halben Stunde hatte Manuel Torres den dritten KSC-Treffer auf dem Fuß, traf aber nur den Pfosten. So war es wieder an Micanski, der in der 41. Spielminute den dritten Treffer gegen seinen Ex-Verein beisteuerte. Erneut glänzte Torres als Vorlagengeber, sodass Micanski aus kurzer Distanz nur noch den Fuß hinhalten musste.

Alles schien auf eine deutliche Pausenführung hinauszulaufen, ehe sich Sascha Traut ein Foulspiel an Alexander Bittroff im Strafraum leistete. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kapllani sicher und so ging es mit einer knappen 3:2-Führung aus Karlsruher Sicht in die Kabinen. 

Nach dem Seitenwechsel versuchte der KSC an seinen Auftritt der ersten 45 Minuten anzuknöpfen und das Kommando zu übernehmen. Tatsächlich hatten die Baderne in der 55. Spielminute auch eine gute Möglichkeit, doch blieb der Schuss von Torres in der FSV-Defensive hängen. Kurz darauf scheiterte Manuel Gulde per Kopfball (59.). Glück für den KSC 20 Minuten vor dem Ende: Nach einem Fehlpass von Reinhold Yabo können Traut und Gulde  Denis Epstein nicht stoppen, sein Schuss ging letztlich am Tor vorbei, auch weil Dirk Orlishausen aus dem Tor herauskam und so den Winkel verkürzte.

Die Entscheidung hätte in der 79. Spielminute Jan Mauersberger besorgen können. Der Versuch des KSC-Innenverteidigers wurde jedoch auf der Linie geklärt. So hatten die Badener noch einmal einige bange Minuten zu überstehen, ehe der erste Saisonsieg in trockenen Tüchern war - auch weil Torres in der 88. Spielminute noch einmal eine gute Möglichkeit leichtfertig vergab und Yabo am Pfosten scheiterte (92.).

Aufstellung FSV Frankfurt: Klandt - Huber, Schlicke, Beugelsdijk, Bittroff - Kauko, Kruska - Roshi (67. Engels), Grifo (67. Epstein) - Kapllani, Schembri (46. Yelen).
Karlsruher SC: Orlishausen - Traut, Gulde, Mauersberger, Kempe - Peitz - Torres, Yabo, Krebs (60. Alibaz), Yamada (68. Valentini) – Micanski (78. van der Biezen).

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (39)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Wortklauber
    (51 Beiträge)

    10.08.2014 12:00 Uhr
    "Selbst das Leben schwer gemacht hat sich..."
    Und was hat er sich sonst noch alles schwer gemacht?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11262 Beiträge)

    10.08.2014 14:52 Uhr
    ääähm:
    die Entscheidung, wen er nicht in die Startelf stellt.

    grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andi-b7
    (2906 Beiträge)

    10.08.2014 11:12 Uhr
    Sauber gemacht Jungs,
    weiter immer weiter das wird schon......

    Und vor allem Hennings, Naza, Klinge, Park und auch Grupp haltet den Kopf hoch wir werden euch dieses Jahr noch brauchen.

    Blau Weiß für immer solange die Sterne noch stehen....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Joker1894
    (3060 Beiträge)

    09.08.2014 20:46 Uhr
    ...
    AUS-WÄRTS-SIEG !!!

    Zu Nazarov: Ich halte sehr viel von ihm. Würde Nazarov auf links, Yamada auf die 10. Alibaz ist allenfalls Durchschnitt.

    Micanski fit endlich ein STÜRMER! Kein Stümper...wie der Hochgelobte.

    Torres hat Vertrag, der geht mal für 4-5 Millionen. So gewinnen wir auch in Düsseldorf...und wir haben unser Blau Weißes Licht angemacht!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andi-b7
    (2906 Beiträge)

    10.08.2014 11:10 Uhr
    Wenn man überleg wer diese Jahr nicht mal auf der Bank sitzt,
    Hennings, Naza, Klinge, Park und auch Grupp der ein riesen Talent hat dann kann es noch richtig pervers gut werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tomkscole
    (361 Beiträge)

    09.08.2014 11:23 Uhr
    mir fehlt noch einer
    und soviel ich weiß, ist er nicht verletzt.

    Dimitrij Nazarov

    ich verstehe nicht, warum der nicht im Kader ist.

    Bei Kauze hat er keinen guten Stand glaube ich. War am Anfanf der letzten Saison schon so.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3174 Beiträge)

    09.08.2014 08:49 Uhr
    Torres und andere Strategen
    Torres ist einer der Aktivposten im Spiel nach vorn und gehoert unbedingt in die Stammformation. An den meisten Torchancen und Toren direkt beteiligt. Muss am eigenen gezielten Abschluss arbeiten. In der Summe haette er in beiden Spielen 3-4 Tore machen muessen.

    Yamada laesst immer mehr Spielmacherqualitaeten aufblitzen. Er spielt auch den gewagten Pass in die Spitze oder mit einem Seitenwechsel ueber die Distanz. Als Alternative koennte ich ihn mir auch in zentraler Position hinter den Spitzen vorstellen.

    Kempe weist Schwaechen in der Defensive wie auch Abspielfehler im Spielaufbau auf. Kann und muss sich hier verbessern.

    Krebs hat nur Luft fuer 60 Minuten. Ihm fehlt genau das, was Yamada bringt, Risikobereitschaft und Ueberraschungseffekte. Eher ein Kandidat fuer die Bank zum Ergebnisverwalten.

    Gulde mit boesem Stellungsfehler beim Gegentor sehr torgefaehrlich bei Ecken.

    Traut Ecken und Vorstoesse deutlich besser/torgefaehrlicher. Klare Alternative zu Klingmann.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sawitzki
    (911 Beiträge)

    09.08.2014 17:50 Uhr
    Mal wieder einer Meinung !
    Mann, das wird mir langsam unheiumlich. grinsen Gordon gefällt mir als IV und Partner von Mauersberger besser als der Gulde. Trotzdem: gar nicht so schlecht, dass Gulde etwas Spielpraxis bekommt. Traut hat wegen seinen starken Standards gegenwärtig einen Stammplatz verdient. Klingmann und Traut sind sonst absolut gleichwertig. Yamada ist auf einem sehr guten Weg. Torres, bis auf seine derzeitige Abschlußschwäche, 1 a und unverzichtbar. Krebs und Alibaz kämpfen um ihre Position. Ich sehe leichte Vorteile für Alibaz.
    Insgesamt ercheint mir der Kader vs. Vorjahr deutlich verstärkt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3174 Beiträge)

    10.08.2014 16:26 Uhr
    Die Mannschaft
    schaltet nach einem Fuerhungstreffer nicht automatisch auf "Verwalten" sondern bleibt weiter aggressiv im Druck nach vorn. In der zweiten HZ sind sie wieder ein wenig in das Sicherheitsspiel zurueckgefallen.

    Weiterhin sind di Standards weitaus gefaehrlicher. Jede Ecke verspricht unmittelbare Torgefahr. Alibaz soll die Ecken besser dem Traut ueberlassen, dann wird das schon.

    Sie muessen nun dieses Level konstant halten. Weiterhin muessen die Einwechselspieler effizienter werden. Von denen gehen zu wenig Impulse aus.

    Alles in Allem denke ich ist der Kader verbessert und dies gibt Grund zur Hoffnung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3174 Beiträge)

    09.08.2014 02:19 Uhr
    Dazugelernt
    so scheint es haben wir. Im letzten Jahr waere dies wohl wieder ins Leere gegangen. Tolle Leistung in allen Mannschaftsteilen. Die Mannschaft erarbeitet sich Vielzahl guter Torchancen. Torres im Abschluss zu pomadig, da kommt fast schon ein Schuss Arroganz rueber. Dies muss er unbedingt abstellen, dann klappt es auch mit dem Toreschiessen.

    Wenn Frankfurt Anspruch auf einen einstelligen Tabellenplatz anmeldet dann zaehlen wir zu den unmittelbaren Aufstiegskandidaten.

    Diesmal auch fruehzeitig ausgewechselt. Alibaz brachte deutlich mehr Druck nach vorn.

    Jetzt bitte den DFB Pokal ernst nehmen und ohne Zittern die zweite Runde erreichen. Das Spiel in Duesseldorf wird dann bereits richtungsweisend sein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.