Browserpush
72  

Sandhausen KSC lässt auswärts erneut Punkte liegen - 0:0 in Sandhausen

Der Karlsruher SC verpasste es am Freitagabend die Konkurrenz im Aufstiegskampf richtig unter Druck zu setzen und musste sich beim SV Sandhausen mit einem torlosen Unentschieden begnügen.

Die knapp über 12.000 Zuschauer im Hardwaldt-Stadion bekamen zu Beginn ein umkämpftes nordbadisches Derby zu sehen, wobei Sandhausen die besseren Chancen für sich verzeichnete. Bereits in der achten Spielminute hatte Lukas Kübler eine Doppelchance für die Gastgeber, als er rechts aus spitzem Winkel zweimal an KSC-Schlussmann Dirk Orlishausen scheiterte. Kurze Zeit später funktionierte die Abseitsfalle der Gäste, sonst wäre Andrew Wooten frei in Richtung Karlsruher Tor unterwegs gewesen.

Der KSC hatte einige Probleme im Angriffsspiel Fahrt aufzunehmen, die beste Möglichkeit verzeichnete Manuel Torres, als der kleine Spanier nach Flanke von Philipp Max den Ball knapp über die Querlatte beförderte (20. Spielminute). Vor allem aus Standards machten die Blau-Weißen zu wenig, obwohl dies fast die einzigen Chancen waren, Gefahr zu entwickeln. Beide Mannschaften neutralisierten sich weitestgehend zwischen den Strafräumen. Kurz vor der Halbzeitpause erhöhte Sandhausen noch einmal den Druck auf die nicht immer sattelfest wirkende KSC-Defensive, fand aber nicht wirklich die Möglichkeit zum Abschluss. So blieb es nach 45 Minuten beim torlosen Remis.

Karlsruhes Cheftrainer Markus Kauczinski handelte in der Pause, wollte mit Ilian MIcanski für den blass gebliebenen Dimitrij Nazarov für offensive Belebung sorgen. Doch auch weiterhin blieb das Aufbauspiel zu fehlerbehaftet und ideenlos. Fand der Ball doch den Weg in den Strafraum, so bekam ein SVS-Akteur stets einen Fuß dazwischen. Als Manuel Torres in der 64. Minute aus elf Metern halbrechter Position frei zum Abschluss kam, setzte der Mittelfelsspieler das Leder über die Querlatte.

Beinahe hätten die Karlsruher sogar ohne Punkte heimfahren müssen, doch Kevin Kratz scheiterte eine Viertelstunde vor dem Ende per Freistoß am Aluminium. Die Partie stand bis zum letzten Moment auf Messers Schneide, ein Treffer wollte aber an diesem Abend keiner Mannschaft gelingen, auch weil dem SVS kurz vor dem Ende ein klarer Foulelfmeter nicht gegeben wurde.

Aufstellung SV Sandhausen: Riemann - Kübler, Hübner, Kister, Achenbach - Linsmayer, Kulovits - Wooten (90. Okoronkwo), Kratz, Adler (70. Bieler) – Bouhaddouz (88. Jovanovic).
Karlsruher SC: Orlishausen - Valentini, Gordon, Gulde, Max - Yabo, Meffert - Torres (88. Park), Yamada - Nazarov (46. Micanski)– Hennings.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (72)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   muba
    (34 Beiträge)

    20.04.2015 11:57 Uhr
    Behauptung
    alle die hier Meckern, werden gegen die Löwen am 34. Spieltag im Wildpark sein und danach als "KSC-Fan" sagen: wir sind aufgestiegen!

    Spart eure Kommentare, lest die Artikel und schweigt. Was erwartet Ihr? Ist jede Mannschaft die nicht mit 10 Pkt. Vorsprung aufsteigt, bundesligauntauglich??

    Welche Mannschaft die aufsteigt ist Bundesligareif? Welche?

    Vor 2 Wochen das 2-2 in Aalen... Im Nachhinein... welche Mannschaft die oben steht hat denn da gewonnen? Fortuna, sonst keiner...

    also, nachdenken, nochmal nachdenken und dann kein dummes Zeugs kommentieren.

    Geht am Samstag gegen Fürth ins Stadion und feuert unsere 11 an. Nächstes Jahr hat jeder von euch ne Dauerkarte für Liga eins....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (20 Beiträge)

    19.04.2015 19:58 Uhr
    Liebe KSC Freunde...
    ich habe mir lange überlegt, ob ich einen Kommentar verfassen sollte...und ja ich schreibe jetzt einfach mal meine Meinung zum KSC.
    Sicherlich ist ein Unentschieden in Sandhausen ärgerlich, sicherlich haben wir den ein oder anderen Punkt verschenkt. Aber unterm Strich haben wir von 29 Spielen erst 4 verloren und das ist eigentlich eine klasse Leistung vor der ich großen RESPEKT habe..auch die anderen Mannschaften vergeben BIG POINTS , wir haben es in der Hand aufzusteigen, aber nicht mit diesem dauernden rumgenörgel , was man hier immer wieder lesen muss, wenn nicht gewonnen wird. Wir sind am 29. Spieltag noch im Aufstiegsrennen..das sind LUXUSSORGEN... die wahrscheinlich 30 andere Mannschaften gerne hätten. Liebe KSC-Fans , drückt die Daumen und feuert unseren KSC bis zum letzten Tag an, unterstützt und hofft, dass wir es packen...Gemeinsam sind wir stark. Alles andere passt in dieser Phase nicht hier her. In diesem Sinne...KSC Aufstieg 2015
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Langer
    (364 Beiträge)

    20.04.2015 11:21 Uhr
    Zustimmung
    Lieber Veteran,
    ich bin auch der Ansicht dass die Nörgelei auf hohem Niveau stattfindet und wir uns auf unsere Qualitäten besinnen sollten. Hinter den KSC stehen, Daumen drücken!!
    Eines vielleicht noch, einige hier fordern Peitz - der wurde mal ganz arg verteufelt weil er viele Fehlpässe gespielt hat - ich bin der Ansicht dass wir jetzt einen Kämpfer wie ihn brauchen können, einen der die Anderen aufrichtet! Ungefährlich ganz vorne ist er zudem nicht !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schlappedengler
    (366 Beiträge)

    19.04.2015 21:19 Uhr
    Volle Zustimmung!
    Wir träumen weiter ... und am Samstag sind alle am Start - zur Unterstützung natürlich, nicht zum Dauernörgeln.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   auchmalsenfdazu
    (3225 Beiträge)

    19.04.2015 19:49 Uhr
    unglaublich
    morgen noch der FCK Unentschieden, dann hat sich nichts geändert.
    Obwohl wir die Punkte verschenken, kann sich die Konkurrenz auch nicht absetzen.

    Ingolstadt ist durch. Wenn Lautern morgen gewinnt, die wahrscheinlich auch.
    Dann geht es für uns und Darmstadt um Rang 3.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (4548 Beiträge)

    20.04.2015 10:57 Uhr
    Es hat
    sich wohl etwas geaendert, wir haben wieder einen Spieltag verbummelt, sind noch immer hinter dem AUFSTEIGER, entfernen uns weiter vom direkten Aufstieg.

    sicherlich koennen wir im direkten Duell gegen den AUFSTEIGER Punkte gutmachen. Zum jetzigen Zeitpunkt sehe ich aber nur minimale Vorteile fuer uns und halte es fuer sehr fahrlaesssig die ganze Hoffnungen in dieses Spiel zu legen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Noenglish
    (267 Beiträge)

    20.04.2015 22:26 Uhr
    wieso entfernen wir uns...
    vom direkten Aufstiegsplatz? 2 Punkte zu Platz 2!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Noenglish
    (267 Beiträge)

    19.04.2015 15:28 Uhr
    muss mal SVA fragen...
    ... welche Fehler Schuster heute beim 1:1 gegen Heidenheim gemacht hat;-)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (4548 Beiträge)

    19.04.2015 22:37 Uhr
    Ich habe das Spiel
    nun leider nicht verfolgt.

    Da Du aber eine Expertenmeinung abfragst kann ich diese hier nur auf "Aktenlage" hin geben.

    Lass uns zunaechst einmal damit anfangen was Trainer Schmidt richtig gemacht hat: Er hat in Unterzahl in Minute 77 offensiv gewechselt. Zwei eingechselte Spieler haben dabei im ersten Angriff gleich den Ausgleich erzielt. Er hat dem Spiel von der Bank aus die entscheidende Wende gegeben.

    Zu Darmstadt und Herrn Schuster:

    Man konnte aus dem Versagen der Konkurrenz kein Kapital schlagen, ist aber durhc den Punktgewinn - zumindest vorübergehend - auf den direkten Aufstiegsplatz gesprungen.

    Wer aber als Aufstiegsaspirant in einem Heimspiel in Ueberzahl den Ausgleich kassiert hat den Aufstieg nicht verdient.

    Ich bleibe aber ganz deutlich dabei: Es ist besser eigene Fehler zu vermeiden und auf die eigene Stärke zu setzen als auf Fehler der Mitbewerber zu spekulieren.

    Verstehst du das oder soll ich auf Englisch schreiben?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Noenglish
    (267 Beiträge)

    20.04.2015 22:30 Uhr
    lieber nicht...
    ...bei Deinem Englisch kämen mir bestimmt die Tränen, bei Deinen Kommentaren muss ich wenigstens lachen;-)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 (8 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen