157  

Karlsruhe KSC kassiert erste Heimpleite gegen Burghausen

Der Karlsruher SC musste eine ganz bittere Pleite hinnehmen: Am 10. Spieltag der 3. Liga verloren die Blau-Weißen im Wildparkstadion gegen Wacker Burghausen 1:2 (1:1). Es war die erste Heimniederlage der Saison.

Nachdem eine Viertelstunde auf dem Feld nur passierte, war es an KSC-Akteur Selcuk Alibaz den ersten echten Torschuss der Partie abzugeben. Sein Versuch ging jedoch deutlich über das Tor von Wacker-Schlussmann René Vollath (16. Spielminute). Auf der Gegenseite musste Dirk Orlishausen nur wenige Augenblicke später einen satten Flachschuss von Maximilian Thiel parieren (17.). Dazu ging ein Versuch von Felix Luz am Torpfosten vorbei (18.).

Vier Minuten später dann die nächste Gelegenheit für den KSC: Lediglich die Latte verhinderte beim Schuss von Stürmer Rouwen Hennings die Führung für die Gastgeber (22.). Statt Jubel dann drei Minuten später der Nackenschlag: Nach einer Flanke von Jonas Stifler kam Wacker-Kapitän Alexander Eberlein aus kurzer Distanz frei an den Ball und erzielte das 1:0 für Burghausen (25.).

Nur zehn Minuten später schlug der KSC aber zurück: Nach einem weiten Ball in die Burghausener Spielhälfte kam Keeper Vollath aus seinem Strafraum, um zu klären. Dabei schosser jedoch Hennings an, dieser setzte nach und köpfte zum 1:1 ein (33.).

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts hätte der KSC nachlegen können: Nach einer Ecke von Hakan Calhanoglu kam das Spielgerät zu Daniel Gordon. Sein Kopfball konnte Vollath auf der Linie ohne Probleme abfangen (47.). Aber auch Burghausen blieb ganz dicht dran am zweiten Tor. Zu einfach ließen sich die KSC-Spieler in der Defensive teilweise ausspielen. In einer Situation ging der Schuss von Thiel nur wenige Zentimeter am Pfosten vorbei (53.).

Es blieb ein enges Spiel mit zwei guten Chancen für Gaetan Krebs (61.) und Daniel Gordon (64.). Wie so häufig: wer vorne die Tore nicht macht, kassiert sie hinten. So auch an diesem Samstagnachmittag: Sahr Senesie nutzte einen Stellungsfehler der KSC-Innenverteidigung underzielte in der 78. Minute das 1:2.

Weiter geht es für den KSC bereits am kommenden MIttwoch. Dann ist um 19 Uhr Rot-Weiß Erfurt zu Gast im Wildparkstadion.

Karlsruher SC: Orlishausen - Klingmann, Gordon, Mauersberger, Kempe - Haas (81. Benyamina)- Alibaz, Krebs (74. Peitz) - Calhanoglu - Hennings, van der Biezen (55. Kern).

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (157)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (323 Beiträge)

    23.09.2012 12:05 Uhr
    KSC
    Warum regt Ihr Euch denn so auf? Der VfB steht auf dem vorletzten Platz und der KSC steht besser. Ist doch alles im Lot ! grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   wolkenschauer
    (1455 Beiträge)

    23.09.2012 10:30 Uhr
    Spende auch Du Dein letztes Hemd !
    Die KSC-Macher, Gesichter und Gestiken des Erfolgs grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   wolkenschauer
    (1455 Beiträge)

    23.09.2012 10:32 Uhr
    Ikonen hautnah !
    Foto 2 und 4.....Gute OB-Wahl-Bilder ! zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   garrus
    (727 Beiträge)

    23.09.2012 09:26 Uhr
    ... weiter:
    ... Über 90 min. eine einzige als herausgespielt zu bezeichnende Torchance (Kopfball Hennings neben das Tor in der zweiten Hälfte), ansonsten waren es Einzelaktionen (Hennings nach Alleingang ans Lattenkreuz) oder Zufallsprodukte nach schweren Fehlern der Burghausener (Hennings' Tor, Alibaz drüber nach Fehl-Abwurf des Torwarts).
    Also ganz ehrlich, da hat mir das, was die Abstiegsmannschaft in der vergangenen Rückrunde gespielt hat, sehr viel besser gefallen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberhaar
    (129 Beiträge)

    23.09.2012 10:43 Uhr
    Weiter
    Hallo KSC-Fans
    Gestern hat man doch wieder gesehen,wie schwach ,das KSC-Taem
    ist war alles nur Zufall was bei dem Gekicke raus gekommen ist
    alles nur dem Zufall überlassen so kann ich mit dieser Mannschaft nicht mit um den Aufstieg spielen.Nicht MK,-OK,-IW haben das
    Spiel verloren sondern die 13 Spieler die zum Einsatz kamen.
    Weil einfach nur Masse statt Klasse vorhanden ist.
    Schönen Sonntag für alle KSC-Fans
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (4144 Beiträge)

    23.09.2012 14:29 Uhr
    Und wer bitteschoen
    ist deiner Meinung nach fuer die Mannschaft verantwortlich?
    Metzger etwa oder Ollie Kahn?
    Irgendwann muessen auch die mit KSC Bettwaesche merken, dass der Verein am A... ist und zwar durch und durch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (12260 Beiträge)

    23.09.2012 09:24 Uhr
    wie üblich
    gewinnt der KSC tut sich hier nix,
    wenn nicht, hauen sie wieder drauf rum, die Zauderer-"Experten".

    Ihr seid Sch...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   wolkenschauer
    (1455 Beiträge)

    23.09.2012 10:19 Uhr
    Du bist super ! ;)
    Und Du bist dann eben im Umkehrschluss der grösste treue, gute KSC-Fan, gell ?!

    Also forever KSC, Super-Ingo, Super-Kreutzer, Super-Kaucze, Super-Team aus Baden. Ein neues Stadion muss jetzt schnellstens her. Und die Gehälter sollten als Motivationshilfe und Leistungsanreiz sofort krätig erhöht werden. Dafür leistet hier sicher gerne jeder Strassenfeger, jede Krankenschwester, jeder Kritiker des KSC-Fussballs seinen Beitrag bzw. einen Extra-Obulus (Solidar-Zuschlag).

    Sind halt nur Anpassungsschwierigkeiten in dieser superstarken Liga. Dafür kann niemand etwas, wird niemand jemals etwas können und darf auch niemand etwas verantworten wollen bzw. verantworten können. Wichtig ist, dass alle beteiligten und extrem mikrig bezahlten Profis wissen, dass jeder Karlsruher für immer zu ihnen und diesem aussergewöhnlichen Club steht, egal was abgeht. Ohne den KSC-Fussball kein Leben !

    So besser ?
    Ein sch..... Nicht-KSC-Fan, der sich auch noch für andere Karlsruher Verhältnisse interessiert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   garrus
    (727 Beiträge)

    23.09.2012 09:19 Uhr
    ich befürchte, daß
    diese Mannschaft wie beim KSC seit Jahren üblich eine "Findungsphase" von 19-23 Ligaspielen benötigt.
    Über 90 Minuten eine halbwegs herausg
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   DonHasi
    (1012 Beiträge)

    23.09.2012 08:52 Uhr
    Im ersten Zorn
    Soll man ja keine Kommentare schreiben, trotzdem fasse ich das ganze mal zusammen und fange hinten an.Dirk Orlishausen - wie immer eigentlich, verlässlich eine Katastrophe. Lässt sich das Ding aus kurzer Distanz durch die Hosenträger spielen. Die Abwehr ungeschickt, unbeweglich und faul. Das Mittelfeld freute sich, für null Bewegung kriegt man auch noch Geld. Und statt den Hennings in der Halbzeit vom Hof zu jagen, bringt man als letzen Akt der Hilflosigkeit nach 80. Minuten Karim Benyamina, statt frühezeitig auf die Misere zu reagieren. Wie man mit so einer Leistung aufsteigen will, da bin ich mal gespannt, wie das gehen soll ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 .... 15 16 (16 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.