Browserpush
96  

Karlsruhe KSC gewinnt Topspiel gegen Braunschweig

Der Karlsruher SC hat den nächsten Heimsieg eingefahren und am 16. Spieltag Eintracht Braunschweig durch einen Treffer von Manuel Torres mit 1:0 (1:0) bezwungen.

Zwei personelle Wechsel in der Startformation hatte KSC-Cheftrainer Markus Kauczinski am Sonntagnachmittag unternommen. So kehrten Manuel Gulde und Dominic Peitz gegenüber der Anfangself beim 0:0 in Darmstadt zurück. Reinhold Yabo fehlte erkrankt, Jan Mauersberger nahm auf der Bank Platz.

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga - 16. Spieltag

Von der ersten Minuten an drängten die Hausherren in die Offensive und sorgten für ordentlich Beschäftgung in der Braunschweiger Hintermannschaft. Die erste richtig gute Karlsruher Möglichkeit sahen die Zuschauer in der achten Spielminute: Manuel Torres stand allerdings aus Sicht der Schiedsrichter im Abseits, so dass der anschließende Treffer von Hiroki Yamada nicht anerkannt wurde.

Kurz darauf scheiterte erst Yamada an Rafal Gikiewicz, der Nachschuss von Jonas Meffert landete auf dem Tornetz (11. Spielminute). Nach der starken Anfangsphase ließ der KSC etwas nach, hatte das Geschehen jedoch auch weiterhin unter Kontrolle. Ein Fehler im Mittelfeld sollte in der 23. Spielminute die beste Gästechance einleiten, als Raffael Korte aus zentraler Position knapp am linken Pfosten vorbei schoss.

Nach knapp einer halben Stunde der nächste Abschluss der Hausherren, der die Führung mit sich hätte bringen können. Peitz versuchte sein Glück aus der Distanz, das Spielgerät strich Zentimeter über das Aluminium. So dauerte es bis zur 39. Spielminute, ehe das erlösende 1:0 für den KSC fiel. Manuel Torres war der Schütze. 

Im zweiten Durchgang zog sich der KSC deutlich mehr zurück und ließ Braunschweig dadurch mehr Spielraum. Dadurch bekam auch Dirk Orlishausen Beschäftigung, hielt sich allerdings schadlos und seiner Mannschaft damit den knappen Vorsprung fest. Dennoch mussten die Badener bis zur letzten Sekunde um die drei Punkte bangen, auch weil die Hausherren im zweiten Durchgang zu nachlässig mit ihren Chancen umgingen.

Aufstellung Karlsruher SC: Orlishausen - Valentini, Gulde, Gordon, Max - Meffert, Peitz - Torres, Yamada - Nazarov (85. Krebs) - Hennings (75. Van der Biezen).

Eintracht Braunschweig: Gikiewicz - Kessel, Correia, Reichel, Hedenstad - Theuerkauf (66. Vrancic), Boland - Korte (65. Khelifi), Zuck - Nielsen, Ryu (79. Kruppke).

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (96)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (940 Beiträge)

    07.12.2014 21:46 Uhr
    dass ich nicht fremdenfeindlich bin
    Ja richtig, Sie sind nicht fremdenfeindlich. Schließlich spielt ja ein Japaner beim KSC.
    Aber eine Araberin als Ehefrau, das ginge wohl zu weit?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (2317 Beiträge)

    07.12.2014 23:03 Uhr
    Gehoeren Araberinnen i.d.R. nicht dem Islam an?
    Ihre Kommentare sind irgendwie nicht schluessig in sich, wenn Sie etwas weiter unten schreiben, dass Ihnen der Uebertritt Ihrer Ex zum Islam, offensichtlich selbst zu weit ging.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (940 Beiträge)

    10.12.2014 18:39 Uhr
    Araberinnen
    Nein, nicht jede Araberin ist Muslimin. Es gibt auch atheistische Araber. Aber pflegen Sie ruhig weiter Ihre Vorurteile!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (2317 Beiträge)

    07.12.2014 22:16 Uhr
    Stellen Sie sich vor, Mr. Political Correctness,
    ich bin happily mit einer Britin mit nigerianischem Migrationshintergrund verheiratet und ein Schokokuss ist und bleibt fuer mich trotzdem ein Mohrenkopf. Man kann alles auch uebertreiben und massgebend ist nicht, dass man jeden Scheissdreck mitmacht und Begriffe, die sich ueber die Jahre eingebuergert haben und ploetzlich als politisch inkorrekt auf den Index kommen, nicht mehr benutzt, sondern, wie man seinen Mitmenschen begegnet.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (940 Beiträge)

    07.12.2014 22:26 Uhr
    Und nun?
    Ihre Ehe beweist garnichts.

    Ich bin seit fünf Jahren mit einer Peruanerin verheitratet, die eine japanischstämmigen Vater und eine afrikanische Mutter hat. Mit ihr habe ich zwei Kinder gezeugt.

    Zwei Kinder brachte ich aus der ersten Ehe mit einer Sudanesin mit. Die Ehe ging schief, weil sie zum Islam übergetreten ist und ich nichts mit faschistischen Religionen anfangen kann.

    Alle meine Kinder lehnen die Bezeichnung 'M*****kopf' ab...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   friend60
    (2577 Beiträge)

    08.12.2014 08:48 Uhr
    Birkenliebhaber
    So durcheinander, dass du nicht mal merkst, wie du dich in deinen Kommentaren widersprichst?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (2317 Beiträge)

    07.12.2014 22:42 Uhr
    Denke nicht, dass ich Ihnen
    irgend einen Beweis schuldig bin und wenn Ihre Kinder diesen Begriff ablehnen, dann steht es ihnen selbstverstaendlich frei, ihn einfach nicht zu benutzen. Ich dagegen, benutze ihn und gehoere trotzdem nicht in die Schublade, in die Sie Leute, die in Verbindung mit Fussball, von Siegen, Eroberungen und anderen Begriffen, die Sie in einen braunen Zusammehang bringen moechten, sprechen, stecken wollen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   traxdata1
    (503 Beiträge)

    07.12.2014 22:37 Uhr
    Birken...
    Erst einmal richtig deutsch lernen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ElKonsolero
    (982 Beiträge)

    07.12.2014 21:26 Uhr
    Haben Sie
    auch was konstruktives beizutragen oder wollen Sie hier im Kommentarbereich nur die KSC-Fans trollen?

    "Statt "Sieg" kann man übrigens auch positives Spielergebnis sagen. Das erinnert nicht so sehr an jene Zeiten, die wir hier besser nicht mehr haben wollen. "

    Wollen Sie damit auf die 2 Weltkriege und das 3. Reich ansprechen? Tut mir leid aber das Wort "Sieg" gibt es schon länger und wurde auch früher nicht nur im kriegerischen Kontext benutzt. Auch damals wurden bei den olympischen Spielen die Sieger der jeweiligen Disziplinen gekührt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Malefiz
    (4616 Beiträge)

    08.12.2014 01:59 Uhr
    So ist es.
    Und zum Thema Sieg fällt mir noch ein altes Lied ein, das unsere Oma,
    Jg.1890, uns früher vorgesungen hat:
    Heil dir im Siegerkranz, Kartoffel und Heringsschwanz,
    Heil Kaiser dir.
    ER frisst im Thronesglanz die fette Weihnachtsgans,
    uns bleibt der Heringsschwanz im Packpapier.
    Nach der Melodie der heutigen Engl.Nationalhymne.

    Und heute gabs einen geilen Heim s i e g !!
    Wenns gut läuft feiern wir am Samstag einen Auswärts s i e g,
    da kann Herr Birkenliebhaber dann einen Birkensaft drauf trinken
    oder sich diesen in die Haare schmieren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 (10 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen