139  

Stuttgart KSC gewinnt Nachholpartie in Stuttgart mit 2:0

Das erhoffte Erfolgserlebnis gab es für den Karlsruher SC am Mittwochabend: Die Blau-Weißen gewannen die Nachholpartie des 12. Spieltags gegen die Stuttgarter Kickers mit 2:0 (1:0).

Nach dem unbefriedigenden Unentschieden in Babelsberg hat KSC-Coach Markus Kauczinski personelle Konsequenzen gezogen: Die zuletzt wenig überzeugend spielenden Sebastian Schiek und Steffen Haas mussten auf der Bank Platz nehmen, Gaetan Krebs war verletzungsbedingt überhaupt nicht mit nach Stuttgart gereist. Neu ins Team rückten dafür Dennis Kempe auf der linken Abwehrseite, sowie die beiden defensiven Mittelfeldspieler Silvano Varnhagen und Dominic Peitz.

Dem deutlichen Zeichen des Trainers folgend, zeigte auch die Mannschaft auf dem Platz in den Anfangsminuten, dass man besser ist als die letzten Ergebnisse. Mit viel Druck nach vorne kam der KSC in der 3. Spielminute zu einer ersten Möglichkeit: der Distanzschuss von Hakan Calhanoglu knallte an die Latte.

Auch die zweite Karlsruher Chance hatte der junge Türke: Selcuk Alibaz setzte sich aufder linken Seite durch, an der Torauslinie hatte er den Blick für Calhanoglu am langen Pfosten. Dessen Volleyabnahme flog am Torvorbei (14.). Augenblicke später die erste Offensivaktion der Kickers: Ein Freistoß vom früheren KSC-Spieler Thorben Stadler aus 20 Meter Torentfernung ging knapp am rechten oberen Toreck vorbei (15.).

Wie sehr dem KSC beim Torabschluss das Pech an den Füßen klebte, zeigte sich den Zuschauern im GAZi-Stadion in der 26. Spielminute. Nachdem Koen van der Biezen im Strafraum von Torhüter Daniel Wagner von den Beinen geholt wurde, haute Selcuk Alibaz den fälligen Strafstoß weit über das Tor.

Klingmann erlöst KSC von "Torfluch"

Wenn die Offensivkräfte scheitern, muss es ein Abwehrspieler richten: Philipp Klingmann erlöste den KSC nach 215 torlosen Minuten von seinem Fluch und erzielte in der 35. Spielminute das 1:0. Vorangegangen war eine sehenswerte Einzelaktion von Calhanoglu, der am linken Strafraumeck gegen zwei Stuttgarter den Ball behauptet und das Auge für Rouwen Hennings in der Mitte hatte. Dieser leitete den Ball nach rechts weiter, wo Klingmann aus elf Meter abzog.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gleich die nächste gute Szene aus KSC-Sicht, der Flachschuss von Hennings wird von Wagner an den Pfosten gelenkt (47.).Ein missglückter Freistoßversuch von Daniel Gordon tief aus dem Mttelfeld (60.) war anschließend noch zu vermerken, ansonst übernahmen die Kickers vor eigenem Publikum mehr und mehr die Kontrolle. Wirkliche Torgefahr strahlten die Schwaben aber auch nicht aus. So spielte sich das Geschehen über weite Strecken zwischen beiden Strafräumen ab.

Bis zur 70. Spielminute: van der Biezen leitete einen Ball auf die linke Seite zu Alibaz weiter. Der Mittelfeldspieler drang in den Strafraum ein und erzielte mit einem Flachschuss ins lange Eck das 2:0. Damit war der KSC endgültig auf der Siegerstraße. Drei Minuten später verpasste Alibaz mit einem Volleyschuss knapp ein weiteres Tor (73.).

Aufstellung Stuttgarter Kickers: Wagner - Evers, Auracher, Leist, Stadler - Braun (46. Wentsch), Ivanusa - Marchese, Savranlioglu (66. Rühle) - Dicklhuber (42. Leutenecker), Grüttner.
Karlsruher SC: Orlishausen - Klingmann, Gordon, Mauersberger, Kempe (77. Schiek) - Peitz (84. Haas), Varnhagen - Alibaz, Calhanoglu - Hennings, van der Biezen (90. Kern).

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (139)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   sawitzki
    (911 Beiträge)

    25.10.2012 11:43 Uhr
    Alles im Lot
    Die Saison ist noch nicht entschieden. Alles ist noch möglich. Wahrscheinlich wird es aufgrund der ungenügenden Chancenauswertung nicht für den Aufstieg reichen. Dem Trainer daraus einen Vorwurf zu machen, erscheint mir zu billig. Der KSC hat die beste Abwehr der Liga. Darauf gilt es aufzubauen. Der Kader ist im großen und ganzen gut zusammengestellt. Das ist auch ein Verdienst von O.K..
    Damit es beim KSC wieder aufwärts geht, ist vor allem Kontinuität gefragt. Das betrifft insbesondere das Traineramt. Das zeigen auch die letzten zwei Jahre, dass das ewige Wechseln nichts bringt. Deshalb: weiter mit Kauczinski und Oliver Kreuzer !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Hexenbesen
    (1545 Beiträge)

    25.10.2012 13:23 Uhr
    Wobei:
    Felix Magath ist bei Wolfsburg gefeuert!
    grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   landei
    (6123 Beiträge)

    25.10.2012 13:57 Uhr
    Endlich !!!!!!!!!
    der große selbstdarsteller ist mal ne Weile weg vom fenster. Ich halte ihn für keinen schlechten Trainer, aber einen überarroganten Sack.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   petsto69
    (910 Beiträge)

    25.10.2012 12:34 Uhr
    Woooow....
    ... 102 Kommentare und nun tatsächlich der 1. richtig Vernünftige.
    DANKE! grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Faecherstadt_Guerilla
    (4092 Beiträge)

    25.10.2012 09:59 Uhr
    Um mal hier sämtliche Ungereimtheiten ...
    auszuräumen:

    Der Name unseres "hochtalentierten" (Zitat von Tom Barthels) Jungstars Calhanoglu wird heutzutage korrekt "Schallalullu" ausgesprochen. So, jetzt wißt Ihr's.

    ;-)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3615 Beiträge)

    25.10.2012 09:14 Uhr
    Heinzelmaennchen
    Dein Pseudonym tritt Dir zur Seite, ist ja putzig.

    Mit Heidel hast du nun ja gerade ein sehr schlechtes Beispiel gewaehlt. Dieser hat naemlich genau das, was Deinem Supermanager fehlt: Positive Ausstrahlung, Charisma und ERFOLG.

    Du musst einfach verstehen, es macht einen gewaltigen Unterschied ob der Baecker ein Ansprache macht wie "Vergesst Valencia", oder ob die Brezel dies tut. Es macht auch einen gewaltigen Unterschied mit welcher "Leidenschaft" diese jeweils gemacht wird. Verleiht den leeren Worthuelsen eine gewisse Bedeutung.

    Ich hatte Dir zuvor bereits eine gewisse (Fussball) Intelligenz zugestanden. Dies geht nun etwas ueber das Kicken gegen den Ball hinaus, hier scheinst Du nun an Deine Grenzen zu stossen. Schade eigentlich aber gut dass wir es wissen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (1440 Beiträge)

    25.10.2012 16:32 Uhr
    schwarzmaler
    sry, aber du hast einfach keinen fußballsachverstand. kreuzer hat was, was heidel und buchwald als manager nicht haben: titel. diese lügen nicht.

    das dir sein gesicht nicht gefällt ist ok, ich mach da keinen unterschied denn ich stehe auf frauen. aber ist ok, dass du da so offen bist.

    aber zu fußballerischen solltest du dich wirklich nicht mehr äußern, denn du disqualifizierst dich da mit solchen unsachgemäßen, falschen aussagen. wundere mich, wie jemand wie du überhaupt die arbeit anderer beurteilen kannst. stellt die mannschaft ihr können unter beweis, kommt das selbstvertrauen, dann kommt der erfolg automatisch. das potential ist da. um das beurteilen zu können solltest du vielleicht auch mal ein spiel des ksc anschauen. einige unentschieden oder niedelagen haben das gegenteil der geziegten dagebotenen leistung gezeigt. ich schlage also vor, du hälst dich zurück oder kommst mit begründetem wissen. allein daran wirds scheitern...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3615 Beiträge)

    25.10.2012 23:51 Uhr
    Titel?
    Hat er etwa den Titel Absteiger des Jahre eingeheimst?

    Hab ich dann wohl verpasst.

    Im ersten Jahr seiner Amtszeit ist er abgestiegen. Hat die Mannschaft zweimal diletantisch und planlos umgebaut. Trainer verschliessen wie kein anderer "Profi" Verein mit allen finanziellen Folgen und anhaltendem Imageschaden fuer den Verein. Im zweiten Jahr seiner Amtszeit hat er einen neuerlichen Fehlstart ohne Gleichen hingelegt. Ausgestattet mit den besten Budgets der Liga stehen wir heute auf einem gesicherten Mittelfeldrang. Fuer geistige Tiefflieger wie Dich ist dies ein Erfolg, immerhin besser als vergangene Saison...

    Nun zu der vor Ueberfliegern strotzenden Mannschaft. Diese sollte ja nun Selbstvertrauen satt getankt haben. Ein 2:0 Sieg bei den uebermaechtigen Schwaben. Deiner Theorie folgend muesste dieser Schub nun ja ausreichen, um uns bis zur Winterpause an die Aufstiegsplaetze ranzukommen. Schauen wir mal, du Moechtegern-Fussballakademiker.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (1440 Beiträge)

    26.10.2012 09:32 Uhr
    also bitte
    äüßer dich zu sachen von denen du was verstehst.

    kleiner tipp: fußball und der ksc gehören NICHT dazu!

    du blamierst dich einfcah nur, dass ändern auch deine beleidigungen nicht
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3615 Beiträge)

    26.10.2012 11:54 Uhr
    Wer Aufstiegsambitionen
    hat muss gerade gegen die "Topteams" auch mal einen Dreier holen. Sonst reicht es in der Endtabelle eben nicht auf ganz oben zu stehen. Bei den vielen Unentschieden hilft all Dein Geschwafel nicht.

    Reine Arithmetik, einfachstes Grundrechnen, erklaert so ein klein wenig unsere aktuelle Tabellensituation.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 .... 13 14 (14 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.