146  

Dortmund KSC gelingt Befreiungsschlag: Erster Ligasieg in Dortmund

Der Knoten ist geplatzt! Der Karlsruher SC hat am Dienstagabend den ersehnten ersten Sieg in der 3. Liga eingefahren. Bei der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund gewannen die Badener mit 3:0 (0:0).

Der KSC musste im Stadion Rote Erde auf Spielmacher Hakan Calhanoglu verzichten. Dieser hatte sich beim gestrigen Training eine Wadenverletzung zugezogen und ist nicht mehr rechtzeitig fit geworden. Zudem fehlten Martin Stoll (Rote Karte gegen Bielefeld) und Steffen Haas (5. Gelbe Karte). Dafür kam Neuzugag Dominic Peitz zu seinem ersten Einsatz für die Badener und bildete gemeinsam mit Silvano Varnhagen das defensive Mittelfeld.

Bei den Dortmundern standen hingegen zwei bekannte Gesicher aus dem Profikader in der Startformation: Torhüter Mitch Langerak und Leonardo Bittencourt sollten gegen den KSC Spielpraxis sammeln.

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga - 7. Spieltag

Die Begegnung blieb in den ersten 45 Minuten arm an nennenswerten Aktionen. Das Geschehen spielte sich vor allem im Mittelfeld ab. Die beste Chance für den KSC hatte Geburtstagskind Rouwen Hennings (jetzt 25) in der 24. Spielminute, als sein Schuss aus spitzem Winkel rechts am Pfosten vorbeiging.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts wechselte Markus Kauczinski zum ersten Mal, brachte mit Timo Kern einen offensiven Mittelfeldspieler. Peitz blieb dafür in der Kabine. Dazu schien der KSC-Cheftrainer in der Pause die richtige Ansprache gefunden zu haben, denn seine Mannschaft bestimmte nun das Geschehen.

Van der Biezen mit Doppelpack

Der verdiente Lohn: Hennings beschenkte sich selbst und erzielte das 1:0 für den KSC (51. Minute). Kern hatte den Spieler zuvor in Szene gesetzt! Nun drei Minuten später das 2:0 für die Karlsruher: Diesmal scheiterte Hennings per Kopfball noch am Pfosten, den Nachschuss verwandelte dann aber Koen van der Biezen per Flachschuss ins lange Eck.

Der Holländer krönte seine Leistung in der 61. Spielminute, als er vor 3.130 Zuschauer nach einem Freistoß von Selcuk Alibaz aus kurzer Distanz zum 3:0 einschob. Zeitgleich brachte van der Biezen damit den ersten Auswärtssieg seit 2011 in trockene Tücher.

Borussia Dortmund II: Langerak - Hornschuh, Günter, Meißner, Halstenberg - Bakalorz, Demirbay - Hofmann, Benatelli, Bittencourt - Durm.
Karlsruher SC: Orlishausen - Klingmann, Gordon, Mauersberger, Kempe - Varnhagen, Peitz (46. Kern) - Alibaz (82. Schiek), Krebs - Hennings, van der Biezen (70 Soriano).

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (146)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Opa51
    (459 Beiträge)

    29.08.2012 06:51 Uhr
    Dortmund
    aber ansonsten halte ich es mit der Sabine

    KSC Ole OLe Wiederaufstieg
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Opa51
    (459 Beiträge)

    29.08.2012 06:50 Uhr
    Dido
    Du musst erkennen, dass dies die waren (und vom Verein und DFB) betüttelten "FReunde" des Fussballs sind.
    Und vor der Mitgliederversammlung kannste schon dreimal nix neues erwarten.
    Die Jungs (oder deren Einflüssterer) haben längst die politische Dimmension einer demokratischen Mitgliedschaft erkannt und wissen sehr wohl auf dieser Klaviatur zu spielen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (43 Beiträge)

    29.08.2012 06:35 Uhr
    Schon wieder Randale durch KSC-Fans
    Steckt alle randalierenden KSC-Fans in den Knast, verurteilt sie zu lebenslangem Stadionverbot OHNE Bewährung und zu 10.000 Euro Geldstrafe pro Person. Sonst hört das nie auf.
    Und kommt mir jetzt nur nicht mit ungerechtfertigte Vorverurteilung!!!!
    Diese Fans ruinieren den KSC!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sawitzki
    (911 Beiträge)

    29.08.2012 05:39 Uhr
    Na also
    geht doch. Der Knoten ist geplatzt. Im nächsten Spiel nachlegen. Zur Winterpause stehen wir unter den ersten 10 Mannschaften. Alles im Lot.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   citizentm
    (1352 Beiträge)

    29.08.2012 03:56 Uhr
    Danke
    Balsam auf die geschundene Seele.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   wildpark
    (1103 Beiträge)

    29.08.2012 01:38 Uhr
    Die Beschreibung
    oben aus dem Transfermarkt.d-Forum trifft es recht genau.. Was vor dem Stadion war weiß ich nicht, da ich zu der Zeit schon im Block war. Erst als sich in der Nordkurve ein Dortmunder Pulk zusammenraffte merkte man, dass etwas nicht stimmte.
    Diese Dortmunder waren übrigens keine Ultras von Ihnen, denn sie waren weder vor noch nach der Aktion bei den Dortmunder Ultras im Block..
    Sie kamen dann zu unserem Block und es kam zu eben jenen Auseinandersetzungen am "Zaun".
    Schade dass es zu solchen Sachen gekommen ist, bin selbst Fan beider Vereine und hätte nicht gedacht dass zwischen ihnen soetwas passieren würde.
    Sportlich hat mir die erste Halbzeit nicht gefallen, da konnten die Borussen mit uns mithalten. Auffallend war, dass ein schneller Stürmer fehlt und dass Varnhagen und Peitz die Kreativität von Hakan nicht ersetzen konnten. Es ging alles über Alibaz, der damit manchmal überfordert wirkte. Mit Kern kam dann endlich Kreativität ins Spiel und Krebs, den man bis dahin kaum gesehen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   wildpark
    (1103 Beiträge)

    29.08.2012 01:41 Uhr
    Teil II
    hatte machte nun ein gutes Spiel auf der Doppel-Sechs. Wie in den letzten Spielen fiel auch auf, dass sich unsere Spieler kaum trauen mal draufzuhalten. Beispiel dafür war das 1-0, bei dem Hennings allein auf das Tor zulief. Anstatt im Strafraum dann zu schießen wurde er jedoch langsamer und ging nochmal ins Dribbling. Zum Glück war Langerak ähnlich zögerlich und so kam Hennings noch knapp an ihm vorbei und konnte einschieben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KA78
    (1074 Beiträge)

    29.08.2012 07:57 Uhr
    Irgendwie ist das wasdu sagst und das was im
    liveticker kam nicht ganz dasselbe weil da konnte ich schon sehr oft lesen das sie draufgehalten haben, Alibaz ist nun mal der dreh und angelpunkt und Peitz und Varnhagen sind auch eher die defensiven Mittelfeldspieler wobei Hakan eher der offensivere ist. Also das die Überlegenheit aus der 1. HZ dann in der 2. so schnell Früchte getragen hat zeigt doch das der BVB II nicht wirklich ein Prüfstein war.Und genauso wie Aachen nicht viel Gegenwehr gezeigt hat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sawitzki
    (911 Beiträge)

    29.08.2012 08:13 Uhr
    Prüfstein?
    Ich sehe das anders. Die Mannschaft zeigt seit einigen Spielen wirklich gute Leistungen. Gestern hat man sich dann in der 2. HZ endlich mit Toren für diese ansprechenden Leistunen belohnt. Der KSC hatte mit Heidenheim, Halle, VFB II, Osnabrück, Bielefeld und Aachen Gegner, die alle oben stehen. Es gibt keinen Grund, jetzt wieder abzuheben und vom Aufstieg zu träumen. Aber der Trainer und die Mannschaft haben schon gezeigt, dass der Trend nach oben geht. Ich hoffe, die drei Tore in Dortmund geben weiteren Aufschub für die nächsten Aufgaben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   citizentm
    (1352 Beiträge)

    29.08.2012 09:41 Uhr
    Oberes Drittel
    Mir würde reichen wir landen am Ende im oberen Drittel und haben dann eine eingspielte Mannschaft, die im Jahr drauf durchmarschiert. Aber Wundern versperre ich mich natürlich auch nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 .... 14 15 (15 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.