17  

Karlsruhe KSC-Manager Todt: "Saisonstart war etwas unruhiger als sonst"

Im Moment stagniert der KSC etwas in seiner Entwicklung, kassierte in Braunschweig gar eine 0:6 Klatsche. Dennoch bleiben Trainer Markus Kauczinski und Manager Jens Todt ruhig und zuversichtlich. Über all das und den unglücklichen Saisonstart sprach Peter Putzing mit KSC Sportchef Jens Todt.

Herr Todt, Trainer Markus Kauczinski sagte, dass die Stimmung bei den Spielern durch Erfolgserlebnisse im Training besser wird. Sie trainieren nicht - wie sieht's mit Ihrer Stimmung aus?

Wenn man sechs Stück kriegt, dann kratzt das an der Fußballerehre, dann hat man etwas gut zu machen. Dann darf und sollte man etwas Wut im Bauch haben – und das geht uns allen so.

Trainer Kauczinski ist sicher, dass die Mannschaft gegen Union Berlin eine Trotzreaktion zeigen wird. Sie auch?

Das haben wir bisher immer getan, dass wir nach einem schlechten Spiel eine Reaktion und ein besseres Spiel gezeigt haben. Ich gehe davon aus, dass das auch gegen Union Berlin so sein wird.

Der KSC geht ohne einen echten Zehner im Kader in die weitere Saison. Sie haben keinen für diese Position verpflichtet. Ist das nicht gefährlich?

Warum? Wir haben doch Spieler, die auf dieser Position spielen können. Zum Beispiel Yamada oder auch Gouaida. Dimi Nazarov kann ebenfalls auf der Zehn spielen. Darüber hinaus haben wir mit Bouba Barry und Marvin Mehlem zwei deutsche U-Nationalspieler für diese Position. Und diese Spieler wollen wir durch Neuzugänge nicht blockieren.

Aber Mehlem durfte bisher nur 30 Minuten ran und Yamada hat 2015 noch nicht überzeugt.

Es stimmt, Hiroki hat im Moment noch nicht die Form, die er im vergangenen Jahr hatte. Aber wir reagieren bei Formschwankungen nicht sofort mit einem Transfer…

... und Mehlem?

Der ist 17 Jahre alt und wird seinen Weg machen. In den letzten Jahren sind viele Spieler beim KSC vom Talent zum Zweitligaleistungsträger gereift. Wir sind ein Aus- und Weiterbildungsverein. Man denke an Yabo, Barry, Meffert, Torres oder auch Max.

Apropos Meffert. Es war zu lesen, dass der HSV an ihm Interesse gehabt habe und dass auch Gulde bei den Millionären aus England auf dem Einkaufszettel gestanden habe. Auch für Valentini und Yamada soll es Angebote gegeben haben.

Die Einkaufszettel anderer Vereine interessieren uns nicht. Aber es ist richtig, dass es für viele unserer Spieler Angebote oder Anfragen gegeben hat. Wir konnten aber verhindern, dass uns neben Max, Hennings und Yabo weitere Stammspieler verlassen.

Kann es sein, dass der eine oder andere Akteur deswegen sauer ist, dass er nicht gehen durfte? Und dass darunter die Leistung leidet? Dass manch einer nicht mehr voll auf den KSC konzentriert ist?

Wenn man den Aufstieg so knapp verpasst und dann die Chance in die erste Liga zu wechseln nicht wahr wird, hat man unter Umständen daran zu knabbern. Fakt ist, dass diese Transferperiode insgesamt ein wenig unruhiger war als die vorangegangenen. Aber das ist Schnee von gestern. Wir sind alle darauf fokussiert, mit dem KSC erfolgreich zu sein.

Um Ruhe zu bekommen gibt es ein probates Mittel: Drei Punkte gegen Union Berlin holen.

Nichts hilft mehr als Punkte, das ist klar. Aber wir müssen zunächst unsere Leistung stabilisieren, dann werden auch die Punkte kommen.

Trainer Kauczinski ist vom Auftreten des Neuzugangs Dimitris Diamantakos angetan. Sie auch?

Dimitris hatte durch seine Mandel-OP einen denkbar schwierigen Start bei uns, für den er nicht das Geringste konnte. Wir haben ihn aufgepäppelt, jetzt ist er auf einem guten Weg. Wir sind fest davon überzeugt, dass er uns noch richtig helfen wird.

Aber er war in den vergangenen drei Jahren bei vier verschiedenen Clubs, hat sich nie richtig durchgesetzt.

Sich als junger Spieler beim absoluten griechischen Topclub durchzusetzen, ist nicht so einfach. Hätte Dimitris das auf Anhieb bei Olympiakos Piräus geschafft, hätten wir nicht die geringste Chance gehabt ihn zu verpflichten. Er zeigt tolle Ansätze; wir sind sicher, dass wir da einen richtig guten Spieler bekommen haben.

Das Präsidium hat sich, trotz des holprigen Starts, hinter Trainer und Manager gestellt. Tut das gut?

Der Saisonstart war, wie bereits gesagt, unruhiger als sonst. Da ist es immer gut, wenn man zusammensteht und Kurs hält. Wir machen hier ja keine Schönwetterveranstaltung.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (17)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   coyotecarl
    (1496 Beiträge)

    09.09.2015 10:30 Uhr
    Der KSC muss
    dieses Jahr kleinere Brötchen backen. Mit Yabo ging das Gesamtkonstrukt verloren - insbesondere die Verbindung von Hinten nach vorne. Yabo war ein echter 8er, den wir jetzt nicht mehr so im Kader haben.
    Okay - wir haben 6er - mit Meffert und Peitz, aber die sind ohne Yabo deutlich weniger wert und 8er werden die auch nicht. Peitz nicht mehr in diesem Leben und Meffert tendenziell eher auch nicht. Es fehlt also das Bindeglied zwischen Defensive und Offensive. Wie sehr, das sehen wir jetzt. Sicher waren Kauz und Todt auch ä bissle überrascht davon, dass die Auswirkungen so stark sind. Wir werden keinen haben, der im Angriffspiel Überzahl schafft mit dem Ball am Fuß. Das kann auch keiner im aktuellen Kader.
    Die offensive Dreierreihe gleicht aktuell auch eher einem Versuchslabor. Yamada/Torres von der Rolle - Barry ohne jegliche Effektivität. Weg sind Yabo, Max und Hennings - dafür ohne Erfahrung in der ersten Elf: Prömel, Sallahi und Barry. Das kann nur schlechter werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (2082 Beiträge)

    09.09.2015 19:05 Uhr
    Da kann man im Grunde nur zustimmen und sagen,
    "alles korrekt analysiert" - nur bei dem Punkt, dass Trainer und sportliche Leitung, die Lage, im Hinblick auf das fehlende Bindeglied zwischen Abwehr & Angriff "ueberrascht" hat,- sorry, aber das kann man nicht einfach mal so als "Kuenstlerpech" abtun. Fuer mich hat sowas eher mit fundamentalen Fehleinschaetzungen zu tun, die auf dem Niveau inakzeptabel sind. Wie sehr es in der Schaltzentrale klemmt, sieht man doch eigentlich schon seit Hakan weg ist und dagegen getan wurde nix. Dass der Peitz jetzt gerade erfolglos verucht den 10er abzugeben, ist aus meiner Sicht als Untelassungsdelikt der sportlichen Leitung zu werten. Und wegen der Kohle - klar haben die Clubs Vorteile, die damit um sich schmeissen koennen, aber die wahre Kunst besteht doch darin, aus wenig viel zu machen. Erkennen, wo der Schuh drueckt, geschicktes Scouting und die richigen Leut zum besten Preiszu holen, da sollten wir mal wieder hinkommen. Dass man auchmit kleinerem Etat aufsteigen kann, haben in juengerer.....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (2082 Beiträge)

    09.09.2015 19:08 Uhr
    ... die Braunschweiger, Paulianer, Fuerther,
    Paderborner & Darmstaedter doch vorgemacht. Man muss halt faehige Leute im Hintergrund arbeiten haben und genau das, glaube ich, geht uns mitlerweile ab.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Wahrheit
    (345 Beiträge)

    09.09.2015 09:33 Uhr
    Geld
    oben dabei sein zu wollen bedeutet viel Geld ausgeben zu müssen wie es Leipzig oder Freiburg tun.
    Wenn man deren Kader sieht wird schnell klar das wir mit unseren Spielern und finanziellen Mitteln nicht die geringste Chance haben oben mit zuspielen, Diese Chance hatten wir letztes Jahr, jeder Spieler hat über seinen Leistungsgrenzen gespielt.
    Pech das wir einen so unfähigen Schiri hatten, aber die Chance ist nun auf Jahre vorbei.
    Nun haben wir 3 Leistungsträger verloren und andere Vereine haben sich mit Millionen Einkäufen "hochgerüstet".
    Daher wird dieses Jahr maximal ein Mittelfeldplatz herausspringen.
    Wer immer noch der Meinung ist der KSC kann locker aufsteigen und sich in der Bundesliga etablieren ist ein Träumer und völlig realitätsfern.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kaesce
    (229 Beiträge)

    09.09.2015 08:39 Uhr
    Nur ein Durchgangslager...
    Zitat von Todt: Wir sind ein Aus- und Weiterbildungsverein.

    Das stimmt und dürfte die ganze Situation erklären. Und deswegen plant auch niemand wirklich, dauerhaft oben dabei sein zu wollen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KSC1894
    (440 Beiträge)

    08.09.2015 22:23 Uhr
    Supercoach hat gesprochen
    die Stimmung wird durch Erfolgserlebnisse im Training besser. Ist ja interessant das nach der Braunschweig Schlappe nur 2 mal auf dem Platz trainiert wurde und schon war die Trainingswoche rum. Supercoach hat gesprochen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3425 Beiträge)

    09.09.2015 07:16 Uhr
    Wahrscheinlich
    hat man die Laufwege von der Umkleide auf den Trainingsplatz erfolgreich geübt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11880 Beiträge)

    08.09.2015 18:41 Uhr
    oh dieser
    Bäpper !!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Torflut
    (2209 Beiträge)

    08.09.2015 13:16 Uhr
    Ohne Kohle
    ist halt nicht viel los und dass wird in den nächsten Jahren noch viel schwieriger auf dem Transfermarkt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   haudegen88
    (14 Beiträge)

    08.09.2015 12:26 Uhr
    Herr Todt ,
    wann möchte bzw. darf der KSC aufsteigen ? Wir verpflichten mittelmässige Spieler, mit denen das ziel Aufstieg nicht zu realisieren ist.Müssen wir in KA warten, bis die USTRAB gebaut ist , damit wir hier nicht zu viele Baustellen haben. (Sowohl als auch im übertragenen Sinne) . Ist der Aufstieg von der Stadt KA abgesegnet für 2017 oder warum tummeln wir uns Mannschaftsmässig, Stadionmässig im Nirvana rum, ? Hauptsache das mit dem VIP-Zelt ist jetzt bis zur Winterpause geregelt. (KA NEWS, da vermisse ich noch den Bericht zu diesem Possenspiel) Wie lange muss der KSC-FAN noch warten, bis beherzter, dynamischer Hurrafussball gespielt wird. Herr Kauczinski, damit meine ich Sie. Dieser Schlafwagenfussball welchen Sie präsentieren ist öde und schlecht !! Geht's endlich an und redet nicht so viel Drumherum.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.