10  

Karlsruhe KSC-Gegner unter der Lupe: RB Leipzig

Montagabend, Flutlichtspiel im Wildparkstadion und auf den Karlsruher SC wartet ein absolutes Schwergewicht der Liga. Mit RB Leipzig kommt jedenfalls der Topfavorit in Sachen Aufstieg in die Fächerstadt. ka-news hat den Gegner unter die Lupe genommen.

Der Ruf von RB in Fußballdeutschland könnte besser sein. Die Mannschaft wurde mit dem Geld vom österreichischen Milliardär und Red-Bull-Besitzer Dietrich Mateschitz in den vergangenen Jahren bis in die 2. Liga geführt und strebt nun ins Oberhaus. Geld scheint nur eine untergeordnete Rolle zu spielen, um die sportlichen Ziele zu erreichen.

Der Star: Davie Selke

Mit dem spektakulären Transfer von Werder Bremens Stürmer Davie Selke zur neuen Saison unterstrichen die Leipziger einmal mehr, dass es ihnen ernst ist mit dem Aufstieg in die Bundesliga. Und dass ihnen dafür wohl keine Ausgabe zu kostspielig ist. Selke wechselt für fünf Jahre bis Juni 2020 an die Pleiße. Über die Ablösemodalitäten wurde wie immer Stillschweigen vereinbart. Im Gespräch ist ein Betrag von rund acht Millionen Euro für den 20-Jährigen.

"Davie Selke ist einer der wenigen Spieler, der noch den klassischen Mittelstürmertypus verkörpert - groß, schnell, dynamisch, torgefährlich", lobte Trainer Ralf Rangnick bei der Präsentation. Selke war 2014 mit sechs Toren maßgeblich am Titelgewinn der U19-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft beteiligt.

Der Trainer: Ralf Rangnick

Nach vier Jahren kehrte Rangnick auf die Trainerbank zurück und soll als starker Mann von RB Leipzig die Sachsen in die Fußball-Bundesliga führen. Der 56-Jährige übernhm für die Saison 2015/2016 neben seinem Amt als Sportdirektor auch den Posten des Chefcoaches. "Es ist in dieser Situation für uns alle die sinnvollste Lösung. Und für die Weiterentwicklung der Mannschaft ist es die beste Lösung", sagte Rangnick: "Ich freue mich auf diese Aufgabe und den Trainingsstart." 2011 hatte Rangnick sein Amt als Cheftrainer beim FC Schalke 04 aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt.

Der Saisonverlauf: Zwei Ligapleiten und ein unrühmlicher Pokalauftritt

KSC-Cheftrainer Markus Kauczinski wurde zuletzt nicht müde zu betonen, dass Leipzig über eine hervorragende Offensive verfügt. Dies wird auch beim Blick auf das Klassement klar. Denn der Tabellenzweite verlor in der Punktspielrunde bislang nur zweimal - jeweils zuhause! So kassierte RB am vierten Spieltag ein 0:1 gegen St. Pauli und zuletzt am 14. Spieltag gegen Kaiserslautern eine 0:2-Niederlage. Eine dritte Pleite setzte es ausgerechnet in der zweiten Runde des DFB-Pokals, als Leipzig durch ein 0:3 gegen Unterhaching den Spott über sich ertragen musste.

Das Aus drohte sogar bereits in Runde eins, als RB in Osnabrück mit 0:1 zurück lag. Doch dann kam jene 71. Spielminute, die für viele Tage Gesprächsstoff sorgte: Schiedsrichter Petersen wurde von einem aus dem VfL geworfenen Feuerzeug getroffen. Die Partie wurde daraufhin abgebrochen und durch den DFB-Sportausschuss mit einem 2:0 für RB Leipzig gewertet.

Die KSC-Bilanz: Kauczinski fehlt noch ein Sieg

Dass es eine Chance gibt RB zu schlagen, wurde also bewiesen. Auch der KSC hatte die Leipziger Offensive in der Vorsaison bereits gut im Griff und erarbeitete sich im Wildparkstadion ein 0:0-Remis. Über die 1:3-Niederlage in Leipzig wird an dieser Stelle der Mantel des Schweigens gebreitet. Was Kauczinski als KSC-Verantwortlicher also noch fehlt, ist ein Sieg, mit dem man den aktuellen Abstand von zehn Punkten zum Konkurrenten wieder verkleinern könnte.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (10)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Badenmaus
    (90 Beiträge)

    30.11.2015 16:24 Uhr
    was passiert, wenn die "Dosen"
    heute gewinnen und doch in Liga eins aufsteigen? Kaufen die dann mit einem starken Sponsor und Geldgeber die Bundesligaprofis auf und werden die dann der 2. FC Bayern München? Dann wird es langweilig in Liga 1. noch so nen Millionenclub, nee danke, macht kein Spass mehr, deshalb KSC heute siegen und den Aufstieg verhindern. Sch.... RB!!!!!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (12254 Beiträge)

    30.11.2015 17:34 Uhr
    Red Bullshit wird es nicht packen,
    da kann der Rangnick schwäbeln wie er will!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Familienvater
    (537 Beiträge)

    30.11.2015 13:34 Uhr
    Wird schwer heute, aber ein Sieg gegen dieses Plastik-Konstrukt
    würde wie immer gerne genommen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schildkroete
    (512 Beiträge)

    30.11.2015 13:08 Uhr
    Das Wetter
    sollte sich bessern, sonst haben wir heute Sandhäuser Platzverhältnisse.

    Ein Heimsieg gegen die Dosen wäre ein Traum, hoffen wir mal dass es
    klappt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (12254 Beiträge)

    30.11.2015 12:29 Uhr
    Sch... egal, wer kommt,
    und egal wer aufläuft:

    Die 3 Punkte bleiben im Wildpark. Heimsieg für den KSC!

    KSC forever !!!

    grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (12254 Beiträge)

    30.11.2015 12:31 Uhr
    und noch was:
    Sch... DFL !!!

    Alle Spiele nur noch samstags um 15:30 Uhr ansetzen, damit auch die werktätige Bevölkerung live im Stadion dabeisein kann!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   frafoe
    (662 Beiträge)

    30.11.2015 13:13 Uhr
    Dafür ist es doch um 20:15 Uhr
    ist doch für die meisten werktätigen machbar oder ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (12254 Beiträge)

    30.11.2015 16:19 Uhr
    ja vielleicht,
    aber nicht für diejenigen, die von der Nachtschicht sind.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   runner
    (578 Beiträge)

    30.11.2015 19:36 Uhr
    Schon mal davon gehört,
    dass es auch Leute geben soll, die am Samstag 15:30 Uhr arbeiten müssen?
    Aber wenn jeder an sich denkt, ist auch an alle gedacht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (12254 Beiträge)

    30.11.2015 19:53 Uhr
    diese haben aber
    keine Dauerkarte...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.