245  

Karlsruhe KSC verpasst Heimsieg: 2:2 gegen Fürth

Ganz knapp hat der Karlsruher SC einen Heimsieg gegen Tabellenführer SpVgg Greuther Fürth verpasst. 2:2 (0:1) endete die Partie im Karlsruher Wildparkstadion, wobei den Gästen erst in letzter Sekunde der Ausgleich gelang.

Der KSC begann druckvoll und bestimmte das Geschehen in der Anfangsphase der Partie. Bogdan Müller hatte dabei bereits in der 2. Spielminute die Möglichkeit, den Gastgeber in Führung zu bringen. Sein Schuss ging jedoch nur an den Pfosten. Sieben Minuten später hatte der Fürther Keeper Max Grün große Probleme einen Freistoß von Delron Buckley zu klären, der Nachschuss von Dennis Kempe ging über das Tor (9.).

Die Gäste aus Fürth brauchten dagegen lange um in die Partie zu kommen, zeigten dann aber mit ihrer zweiten Chance, warum sie ganz oben in der Tabelle stehen: Heinrich Schmidtgal brachte das Team von Trainer Mike Büskens in der 19. Minute mit 1:0 in Führung. Der Außenverteidiger hatte sich den Ball an der Mittellinie geschnappt, gleich fünf Karlsruher umspielt und schließlich vom Sechzehner mit einem Flachschuss ins lange Eck eingenetzt.

Einmal mehr verlor der KSC nach diesem Rückschlag komplett den Faden, nichts wollte mehr zusammenlaufen. Die Scharinger-Elf versuchte sich mit Fouls zu helfen, wobei Kapitän Alexander Iashvili die fünfte Gelbe Karte der Saison sah und in zwei Wochen gegen Union Berlin fehlen wird. Vier Minuten vor der Pause dann doch fast noch der Ausgleich für den KSC: Ein Freistoß von Anton Fink ging knapp rechts am Tor vorbei. Kurz darauf verpasste Kempe nach erneutem Freistoß von Fink den Ball aus kurzer Distanz (44.).

Der KSC kam motiviert aus der Halbzeitpause, machte sich in der Defensive durch individuelle Fehler aber das Leben immer wieder unnötig schwer. Dazu agierten die Hausherren in der Vorwärtsbewegung häufig zu zögerlich.

Krebs markiert Ausgleich - Aquaro trifft zur Führung

Nachdem die Partie zwischenzeitlich deutlich abgeflacht war, hatte Bogdan Müller in der 68. Spielminute die erste Chance für den KSC. Der Mittelfeldspieler scheiterte zunächst am Aluminium, den Nachschuss des Karlsruhers klärte Fürth zur Ecke. Diese war Ausgangspunkt für den umjubelten Ausgleich. Fürth konnte den Ball zwar aus dem Strafraum befördern, doch kam der Ball zu Gaetan Krebs, der aus 18 Metern zum 1:1 einnetzte (69.).

Der KSC war zurück in der Partie und setzte Fürth wie schon zu Spielbeginn unter Druck. Ab der 84. Minute mussten die Gäste dann sogar noch in Unterzahl agieren, Asen Karaslavov hatte nach einem Foul an Pascal Groß von Schiedsrichter Christian Fleischer die Gelb-Rote Karte gesehen. Den fälligen Freistoß brachte Delron Buckley in den Strafraum, Müller am langen Pfosten trat den Ball zurück in die Strafraummitte, wo Aquaro vollkommen frei stand und zum 2:1 für den KSC einköpfte (85.).

Mit den drei Punkten wurde es aber nichts, Fürth markierte in der Nachspielzeit durch Mavraj den 2:2-Ausgleich (92.).

Aufstellung KSC: Orlishausen - Lechner, Aquaro, Kempe, Buckley - S. Haas, Staffeldt - B. Müller, Iashvili (90. Hoheneder), Krebs, Fink (80. Groß).
Greuther Fürth: Grün - Karaslavov, Kleine, Mavraj, Schmidtgal - Geis, Pekovic - Sararer (62. Klaus), Schröck - Occean, Nöthe (77. Schahin).

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (245)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Rundbau-Gespenst
    (11821 Beiträge)

    05.10.2011 21:12 Uhr
    hast Du was Falsches gegessen?
    dieser Ingo Seltsam aus KA riecht stark nach WBB.

    Kann eigentlich nur ein Jux von Dir sein. Schreib das beim nächsten Posting bitte hinzu, wenn's so ist. Deine Späße kommen ansonsten sehr schlecht rüber...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   honktonk
    (3196 Beiträge)

    05.10.2011 21:32 Uhr
    Oh je.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Langer
    (364 Beiträge)

    04.10.2011 17:30 Uhr
    Ich fand das Spiel
    nervenaufreibend, spannend und mit den Mitteln geführt die unser Verein eben hat. Es war schade, dass kein Sieg rausgesprungen ist, über das für und wieder zu schreiben spare ich mir, dass haben vor mir genügend Hohlköpfe, verhinderte Präsidenten und Aushilfstrainer gemacht.

    Ich schliesse mich der Meinung von @dummahongtong an, ich mag nur die Beleidung im Namen nicht. Ein ganze Weile fand ich die Stellungnahmen unseres "Paares" sehr amüsant und aufschlussreich. Es dreht sich aber leider immer nur um das Eine - kontra Präsidium - ich kann es nicht mehr hören! Macht endlich Nägel mit Köpfen - Outet Euch oder lasst uns hier in Ruhe mit Euren Tiraden! Mir ist im Gegensatz zu meinem Vorschreiber nicht zu lachen, da werden Sachen ausgegraben, die niemand nachvollziehen kann - sowas nennt man Killerphrasen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   master-of-comment
    (3842 Beiträge)

    04.10.2011 19:50 Uhr
    Soso, ...
    die Beleidigung ("dumm") im Namen magst Du nicht.

    Aber der Rundumschlag mit den "Hohlköpfen etc." ist natürlich was ganz anderes, gell? zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (214 Beiträge)

    04.10.2011 16:57 Uhr
    dummahongtong
    Inhaltlich wurde hier keine Grenze gesetzt. Es ist jedoch nicht nötig dem Referat zu folgen.
    Amen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (61 Beiträge)

    05.10.2011 12:59 Uhr
    lol
    da hast Du Dir aber viel Arbeit gemacht zwinkern Das erinnert mich an Oesse bei der letzten MGV und die Heerscharen der Hetzredner, die auch vor Unwahrheiten nicht zurückschreckten ... und dafür mit einem bezahlten Posten belohnt wurden ... anyway, macht eh keinen Sinn ... der KSC wird auch dfas überleben zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   honktonk
    (3196 Beiträge)

    05.10.2011 16:57 Uhr
    … und vorher vom dicken Kurier noch schön in der Tiefgarage mit Spickzettelchen versorgt wurden grinsen

    Hach ja.
    Bin übrigens gespannt auf seinen Kommentar morgen, wenn er garantiert die Straftäter und Randalierer auf der Haupttribüne kritisiert, die mit Bierbechern nach dem Schiri schmeissen – oder sitzen solche Leute nur im L-Block?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11821 Beiträge)

    05.10.2011 21:19 Uhr
    honki-tonki
    wann warst Du zum letzten Mal im Wildpark?

    Du solltest schon wissen, dass der frühere Block 4 nicht mehr L-Block heißt (wenn er uns auch als solcher in Erinnerung bleibt - seufz - Frau tsalagis Sohn...).
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (61 Beiträge)

    06.10.2011 15:05 Uhr
    wohl ein Schreibfehler
    Block 4 ist der heutige A4;
    Block 5 wurde mit Bau der Gegengerade in zwei Ebenen geteilt (L-Block oben und D1 unten
    Der L-Block ist Heute B1 und B2 bzw. singing area
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   honktonk
    (3196 Beiträge)

    06.10.2011 15:52 Uhr
    Dankeschön, Zorro.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 .... 24 25 (25 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.