49  

Karlsruhe KSC-Präsidium hat Unstimmigkeiten ausgeräumt

Am vergangenen Wochenende ist ein Brief an KSC-Präsident Paul Metzger aufgetaucht, in dem sich die beiden Vizepräsidenten Rolf Hauer und Arno Glesius über mangelnde Zusammenarbeit beklagen. Nach einer Präsidiumssitzung am Mittwochabend, wendet sich das Führungstrio nun mit einer gemeinsamen Presseerklärung an die Öffentlichkeit.

In diesem Schreiben heißt es:

"Das Schreiben der Vizepräsidenten des KSC, das an den Präsidenten gerichtet ist und ausschließlich als Arbeits- und Diskussionspapier der Betroffenen dient, wurde durch die Indiskretion eines Einzelnen leider nach außen getragen. Das Präsidium bedauert den Vertrauensbruch außerordentlich.

Die Inhalte des genannten Schreibens wurden im Präsidium eingehend erörtert. Es wurde festgelegt, neben den Anlassbesprechungen wöchentlich zwei regelmäßige 'Jour fixe-Tage' durchzuführen, unter Einbindung des sportlichen und des kaufmännischen Leiters und ggf. auch weiteren Mitarbeitern.

Das Präsidium hat bereits seit November 2009 eine Geschäftsordnung erstellt, die durch die Einstellung der zwei Führungskräfte zu Beginn des Jahres 2010 angepasst werden muss und gemäß § 23 der Satzung durch den Verwaltungsrat zu genehmigen ist. Das Präsidium ist sich im Übrigen einig, dass die Zusammenarbeit zu optimieren ist.

In richtungweisende Entscheidungen werden alle Präsidiumsmitglieder eingebunden. Presseerklärungen erfolgen grundsätzlich nach gemeinsamer Abstimmung im Präsidium. Die Mitgliederinformation wird weiter verbessert werden, um die Mitglieder optimal zu unterrichten.

Das Präsidium hat seit Amtsübernahme bis zur Einstellung der beiden hauptamtlichen Leiter im Ehrenamt mit überdurchschnittlich hohem Arbeitseinsatz vieles Positives erreicht, unter anderem bei den schon lange ergebnislos anhängenden Streitverfahren (Kölmel, Fiebiger) vor den Gerichten. Auch bei der Vermarktung/Sponsoring und der Lizenzierung sind in Kürze mit hoher Wahrscheinlichkeit positive Meldungen zu verzeichnen.

Die grundlegende Neustrukturierung der Innenverwaltung steht vor dem Abschluss. In der Stadionfrage wird sich das neue Präsidium gegenüber der Stadtverwaltung klar positionieren, damit in Bälde Entscheidungen getroffen werden können und die leidige Stadiondebatte einen Abschluss findet. Bei all diesen für den Verein wichtigen Themen konnte im Präsidium zwischen Paul Metzger, Rolf Hauer und Arno Glesius bei der abschließenden Beurteilung immer ein breiter Konsens erzielt werden. Das wird auch künftig gemeinsames Anliegen bleiben.

Das Präsidium bittet abschließend alle, die dem KSC verbunden sind, mitzuhelfen – in welcher Form auch immer. Das Ziel des Präsidiums ist, den KSC sowohl wirtschaftlich als auch sportlich nach vorne zu bringen."

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (49)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Abadu
    (466 Beiträge)

    18.03.2010 17:50 Uhr
    Hoffentlich
    ist damit auch endlich der Privatkrieg beendet, der von einigen Medienvertretern seit Monaten gegen PM geführt wird (ich denke da besonders an eine Zeitung, die freitags erscheint...).
    Dass PM die Menschheit spaltet und sicherlich aus seiner Zeit in Bretten einiges an Sonnenkönigsgehabe mitgebracht hat, ist auch klar - da gibt es sicherlich Paralleln zu unsrem OB....
    Jedoch hätte der Paule auch einen Geldkoffer mit 100 Mio. präsentieren können und wäre von der Presse zerissen worden.
    Hoffen wir, dass sich tatsächlich Vieles (Alles?) aus der Presseerklärung umsetzen läßt.
    Ich habe die Schnauze voll, nur Horrormeldungen von meinem Verein zu hören und würde mich freuen, wenn so langsam wieder Ruhe einkehrt und die wirklichen Probleme angegangen werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   stefko
    (2160 Beiträge)

    19.03.2010 09:03 Uhr
    Freitagszeitung???
    Zeitung? Freitags???
    Meinst Du etwa diese kostenlose Katzenklo-Einlage?
    ;-)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Fazer
    (377 Beiträge)

    18.03.2010 18:19 Uhr
    die
    angesprochene Freitagsberichterstattung von bekanntem Redakteur lese ich schon lange nicht mehr. Der gute Mann kann nur noch notorisch rumnörgeln, als hätte er ein persönliches Interesse daran. Und der PM im VR ist weitaus das größere Übel als de PM Präsi! Paule, weiter so!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (487 Beiträge)

    18.03.2010 18:16 Uhr
    Nicht alles Pressekrieg
    Natürlich schreibt die "Presse" (also eher die paar wenigen KSC-Schreiber in BNN und Kurier) sehr negativ über den KSC. Nur kann meines Erachtens auch nicht alles einfach auf die Presse geschoben werden.
    Es gab einen Brief der Vizepräsidenten an den Präsidenten in dem sie Unzufriedenheit über manche Abläufe äußerten. Dieser Brief wurde nicht von der "Presse" verfasst oder erfunden - sondern nur "dankend" aufgegriffen.
    Solange die Verantwortlichen in dieser Form Steilvorlagen für die "Presse" liefern kehrt mit Sicherheit keine positivere Berichterstattung ein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Abadu
    (466 Beiträge)

    18.03.2010 19:26 Uhr
    Pressekrieg
    Es will sicher niemand, dass die Presse alles kommentarlos hinnimmt, was beim KSC läuft. Nur schlägt momentan das Pendel in die andere Richtung aus: jahrelang (ich denke nur an die Ära Schmider) wurden sehr viele Probleme von der Presse nicht aufgegriffen. Da hat man teilweise erst Jahre später erfahren, welcher Mist gebaut wurde. Da war HL der einzige, der sich überhaupt einmal kritisch geäussert hat. Momentan ist das Ganze aber nur noch eine einzige Kritikorgie an PM (die sicher in einigen Punkten auch berechtigt ist).
    Das bringt aber niemanden weiter. Wenn Ende 2010 nichts von dem umgesetzt wurde, was im in der Presseerklärung versprochen wurde, dann ist auch für Paule "Judgement-Day". Bis dahin sollte man ihm aber die Chance geben, mit seiner hemdsärmeligen Art vielleicht doch etwas zu bewegen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   friend60
    (2561 Beiträge)

    18.03.2010 17:35 Uhr
    So
    und jetzt reißt Euch alle mal am Riemen und verkündigt endlich frohe Botschaften. Krombacher kann ja der neue Sponsor leider nicht mehr heißen, da wurde ja die Anfrage nicht beantwortet....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Fazer
    (377 Beiträge)

    18.03.2010 18:15 Uhr
    wie auch...
    ... wenn man erst vor ein paar Tagen mit Rothaus das Sponsoring verlängert hat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Abadu
    (466 Beiträge)

    18.03.2010 19:35 Uhr
    Sehe ich auch so
    Ich kann wohl schlecht dem langjährigen Sponsor Rothaus vor den Koffer sch..... und einen Sponsor aus der selben Branche präsentieren (üblicherweise ist das auch in den Sponsoring-Verträgen auch so geregelt).Das wäre ja ungefähr so, als wenn unsere Freunde aus dem Kessel noch für BMW oder EON Werbung machen würden.
    Das war aber wieder so ein Beispiel dafür, wie momentan Stimmung gemacht wird.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (5411 Beiträge)

    18.03.2010 17:34 Uhr
    war vielleicht doch nur alles
    nur Gedöns ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.