32  

Karlsruhe Benefizspiel für Ex-KSC-Profi Raimund Krauth

Es wird ein Spiel wie eine Reise in die Vergangenheit: KSC-Stars aus den 1970er und 1980er Jahren treten gegen ehemalige Eintracht Frankfurt-Spieler an - und das alles zu Gunsten des schwer erkrankten Ex-KSC-Profis Raimund Krauth. Am Freitag, 30. Juli, findet die Veranstaltung ab 18 Uhr im Stadion des SVK Beiertheim statt.

Für die Eintracht Frankfurt werden Stars wie Bernd Hölzenbein, Bundesliga-Rekordhalter "Charlie" Körbel und "Dr. Hammer" Bernd Nickel zum Einsatz kommen. "Ich habe zwar meine Karriere mit 64 Jahren beendet, aber für eine Halbzeit kann ich garantieren", schmunzelt Hölzenbein.

Auf Seiten des KSC dürfen sich die Fans auf ein Wiedersehen mit Spielern wie Michael Harforth, Kalli Struth, Emanuel Günther, Bernd Hoffmann, Michael Künast, Bernd Fuhr und Rolf Dohmen freuen. Gepfiffen wird die Partie vom ehemaligen Bundesliga-Schiedsrichter Manfred Amerell.

"Aus einer Idee heraus ist hier etwas Großes auf die Beine gestellt worden", freut sich die "Stimme des Wildparks", Martin Wacker. Dies sei auch vor allem der Initiative von Krauths Freunden Michael Künast (Ex-Profi bei Eintracht Frankfurt und Darmstadt 98), Dieter Zoller (Schatzmeister FC Unitas), Ute und Wolfgang Beer sowie seinem ehemaligen Mannschaftskollegen Rolf Dohmen zu verdanken.


Ihr Engagement sei nicht nur auf große Resonanz bei Fußballfreunden, sondern auch bei der regionalen Wirtschaft gestoßen. Während der gemeinnützige Verein FC Unitas die Schirmherrschaft über die Veranstaltung übernommen hat, haben viele regionale Unternehmen Preise für die Tombola gespendet.

Außerdem tritt im Vorspiel ab 18 Uhr Schirmherr FC Unitas - unter anderem mit Rainer Schütterle, Bernd Förster und Rainer Krieg - gegen die Nationalmannschaft der Köche an. Diese wird traditionell von Ex-Spielern des VfB Stuttgart ergänzt - insgesamt laufen so rund 50 ehemalige Bundesligaspieler auf.

KSC gibt 2011 ein Benefizspiel

Ein Sitzplatz auf der Tribüne kostet zehn Euro, für einen Stehplatz müssen die Fans nur fünf Euro hinlegen. Tickets fürs Spiel können in der Postgalerie, im Ettlinger Tor oder im Stadion Beiertheim erworben werden.

Weil der KSC an der Organisation diesmal nicht beteiligt ist, wird er in der Vorbereitung auf die Saison 2011/2012 ein Benefizspiel für Raimund Krauth geben.

50 Tore für den KSC

Der gebürtige Karlsruher Raimund Krauth begann seine Karriere beim FC Neureut. Von 1971 bis 1973 spielte er bei Eintracht Frankfurt, später beim FK Pirmasens (1974-75) und schließlich von 1975 bis 1983 beim KSC, für den er 168 Punktspiele bestritt und dabei 50 Tore schoss. Zuletzt war er bei Fortuna Kirchfeld Co-Trainer von Gerd Komorowski und trainierte die 2. Mannschaft.

Vor gut einem Jahr hatte sich Raimund Krauth einer Routine-Operation am Knie unterziehen müssen, bei der es Komplikationen gegeben hatte. Krauth ist seitdem voll pflegebedürftig. Er und seine Familie benötigen auf noch nicht absehbare Zeit Hilfe.

"Wir haben bereits mit der Stadt abgeklärt, dass unsere Spende der Familie in vollem Umfang zur Verfügung stehen wird", erklärt Rolf Dohmen. Es müssen demnach keine Steuern abgeführt werden.

Spendenkonto Raimund Krauth
Empfänger: FC Unitas 71 KA e.V.
Betreff: Benefizver. R. Krauth
Bank: Sparkasse Karlsruhe
BLZ: 660 501 01
Kontonummer: 90 48 82 8 
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (32)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • unbekannt
    (29986 Beiträge)

    21.07.2010 19:00 Uhr
    Wie ich lese
    werden auch alte VfB Recken dabei sein. Klasse!

    a. Man tut was Gutes.
    b. Man kann eventuell mit den alten VfBlern plaudern.

    Fazit aus a und b: Wenn ichs irgendwie einrichten kann werde ich da sein. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (2308 Beiträge)

    21.07.2010 08:19 Uhr
    Dohmen raus ...???
    HonkTonk merkst -Du noch was ...???

    Wüsste nicht das wir noch einen Dohmen haben Du Held!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   honktonk
    (3196 Beiträge)

    20.07.2010 23:01 Uhr
    Ich weiss echt nicht, …
    … warum man sich diese Kommentarsektion bei ka-news.de noch antut. Soviel Trottel, wie hier rumlaufen, das ist doch alles nicht mehr feierlich.

    cajunx hat völlig recht, Crusti und Hexenbesen haben den Schuss nicht gehört.

    Dohmen raus!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Malefiz
    (4616 Beiträge)

    21.07.2010 11:51 Uhr
    @honk tonk
    Was soll dein Geschrei mit Dohmen raus.
    DD ist raus und steht nicht mehr auf der KSC Gehaltsliste.
    Wenn er sich jetzt mit anderen zusammen tut um der Familie
    Krauth zu helfen, ist das aller Ehren wert. Da könnten sich gerne
    noch mehr beteiligen.
    Streich die Worte Dohmen raus aus deinem Vokabular und komme
    zum Spiel und unterstütze die Sache.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (5582 Beiträge)

    20.07.2010 15:45 Uhr
    hier
    geht es um raimund krauth! der man hat 50 tore für den ksc geschossen, immer alles für den verein gegeben und liegt jetzt im koma, nach einem eigentlich "harmlosen" eingriff! seine familie ist auf hilfe angewiesen! wenn so einer kein benefizspiel verdient hat, wer dann? also, alle am 30 kommen, paar alte stars sehen und dabei noch was gutes getan! weiss gar nicht warum man so ein riesen diskussionsrunde deswegen veranstalten muss!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   master-of-comment
    (3742 Beiträge)

    20.07.2010 14:05 Uhr
    Kompromissvorschlag
    Nicht jeder Ex-KSC´ler, der gerade in Zahlungsschwierigkeiten steckt, muss dort gleich einen unbefristeten Arbeitsvertrag bekommen. Aber die ganz wenigen Ex-Spieler, die zu Pflegefällen werden, sollten mit Aktionen unterstützt werden. Das ist wahrlich nicht zu viel verlangt.

    Aber leider vergisst man nicht nur die Spieler, sondern offenbar auch deren Namen. Denn ein "Stephan" Fuhr ist mir beim KSC in den letzten 30 Jahren nicht begegnet. Allenfalls ein Torhüter namens Bernd Fuhr, falls der gemeint sein soll.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Malefiz
    (4616 Beiträge)

    20.07.2010 17:28 Uhr
    @Master of comment
    Und der Stephan, der dir in 30 Jahren nicht begegnet ist, hieß
    mit Familienname Wimmer. Auch er stand mal im Tor des KSC, kam
    aber leider nicht am Olli Kahn vorbei.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   master-of-comment
    (3742 Beiträge)

    21.07.2010 12:13 Uhr
    Naja ...
    vielleicht schauen ja auch noch Stephan Häßler und Stephan Labbadia am 30. Juli vorbei. Würde mich freuen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (10720 Beiträge)

    21.07.2010 21:10 Uhr
    Stephan
    mir würde schon der kleine Stephan Groß genügen

    ;-)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (869 Beiträge)

    20.07.2010 13:52 Uhr
    :-)
    Eine gute Sache, mal schauen ob ich mir Zeit nehmen kann, dann schaue ich mir das Spiel an grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben