Browserpush
72  

Karlsruhe Ansturm vor HSV-Spiel: Gibt's noch KSC-Tickets?

Der Ticketverkauf für das Relegationsspiel des Karlsruher SC gegen den Hamburger SV läuft auch Hochtouren. Am Pfingstmontag und am Dienstag bildeten sich vor den Ticketschaltern am Wildparkstadion lange Schlangen. Einige Fans nahmen mehrere hundert Kilometer auf sich, um an die begehrten Tickets zu kommen. Ausverkauft oder Last-Minute-Chance - gibt's aktuell noch Tickets für das alles entscheidende Heimspiel?

Wenn der Karlsruher SC am kommenden Montagabend vor heimischer Kulisse gegen den Hamburger SV antritt, wird das Wildparkstadion aller Voraussicht nach erneut ausverkauft sein. Bereits am Pfingstmontag, dem ersten der beiden Verkaufstage der Karten für den Relegations-Kracher, bildeten sich lange Schlangen an den Ticketschaltern am Wildparkstadion.

"220 Kilometer gefahren und keine Karte"

Am Dienstag ist der Andrang erneut riesig - bereits am frühen Vormittag hatte sich das Gelände vor dem Ticketshop am Wildparkstadion in ein Menschenmeer verwandelt, noch am Nachmittag stehen die Fans dicht gedrängt. Und das, obwohl am Montag und Dienstag "nur" Karten an die mehr als 6.100 Vereinsmitglieder und rund 7.400 Inhaber einer Dauerkarte verkauft werden. Der freie Verkauf startet erst am Mittwoch.

Die Vorfreude auf den Aufstiegskrimi gegen den Bundesliga-Dino von der Elbe ist riesig - doch an der Verkaufstaktik des KSC gibt es Kritik. So erreichen ka-news mehrere Nachrichten wie die von Leser Matthias Weber: "Ich bin am Montag 110 Kilometer aus Worms nach Karlsruhe gefahren, stand dann zwei Stunden in einer Schlange und als man mir sagte, dass um 18 Uhr die Kassen auf alle Fälle schließen werden und es keinen Sinn machen würde, weiter anzustehen, bin ich wieder 110 Kilometer zurück gefahren - ohne Karte", erzählt der enttäuschte KSC-Fan. Andere Fans berichten ebenfalls von langen Wartezeiten und letztlich enttäuschten Gesichtern.

Beim KSC zeigt man Verständnis für die Enttäuschung mancher KSC-Anhänger: "Wir können den Unmut über die lange Wartezeit nachvollziehen, freuen uns aber über die Geduld der Fans", sagt der Pressesprecher der Blau-Weißen, Jörg Bock, im Gespräch mit ka-news.

Am Mittwoch rechnen die KSC-Verantwortlichen ohnehin mit einer Entspannung der Lage. Dann beginnt um 9 Uhr der freie Verkauf - und zwar bei allen bekannten Vorverkaufsstellen. Wie viele Tickets dann noch im Verkauf sein werden, lässt sich für den Verein aktuell nicht feststellen, aber: "Auch im freien Verkauf wird es für jeden Fan möglich sein, maximal zwei Karten zu kaufen", erklärt Bock das System.

Zum Hinspiel am Donnerstag, 28. Mai, tritt der KSC zunächst in Hamburg an. Anpfiff ist um 20.30 Uhr. Wie schon zur Weltmeisterschaft 2014 lädt Baden TV unterstützt unter anderem von ka-news erneut zum Public Viewing in den Wildpark, wo vor der Haupttribüne wieder eine LED-Wand aufgebaut wird. Einlass ist am Donnerstag, 28. Mai, ab 18:30 Uhr, Spielbeginn ist um 20:30 Uhr. Karten gibt es zum Preis von 5 Euro zzgl. 0,50 Euro Vorverkaufsgebühr unter: shop.reservix.de (Link führt direkt zur Veranstaltung).

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (72)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Antichrist
    (1608 Beiträge)

    26.05.2015 17:34 Uhr
    Bin am Montag 5 Std. angestanden!
    Der Feiertag war danach durch!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ElKonsolero
    (982 Beiträge)

    26.05.2015 18:39 Uhr
    D1 Karten?
    Denn ich bin nur eine Stunde bis 11:30 am nackten Mann gestanden für meine A1 Karten
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 (8 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen