Torjäger Philipp Hofmann brachte die Gastgeber bereits in der vierten Minute mit einem Abstaubertor in Führung. In der 19. Minute konnte Waldhof-Keeper Jan-Christoph Bartels einen Kopfball von Hofmann nicht festhalten, Christoph Kobald traf zum 2:0. Benjamin Goller (23.) hätte die KSC-Führung wenig später noch ausbauen können, traf aber nur den Pfosten. Auf der Gegenseite konnte Mannheims Arianit Ferati (68.) nur noch verkürzen.

Kurz vor der Pause zog sich Karlsruhes Offensivmann Kyoung-Rok Choi eine Verletzung am rechten Sprunggelenk zu. Neben dem Koreaner tauschte Eichner zur Halbzeit auch Torhüter Markus Gersbeck gegen Markus Kuster aus. Wer beim KSC die neue Nummer eins wird, will der Coach kurz vor dem DFB-Pokalspiel gegen den 1. FC Union Berlin am kommenden Samstag (18.30 Uhr) entscheiden.