parken-karlsruhe

Parkstreifen oder Parkhaus? Wo ist Parken noch erlaubt und wo wird es verboten? Ab 2018 ist das Gehwegparken in Karlsruhe Vergangenheit. Alle aktuellen Infos rund um das Thema Parkraum und -regeln in Karlsruhe gibt es hier in unserem Dossier.
Karlsruhe 82 Die Stellplätze in der Karlsruher City fair aufteilen: Mehr Parkraum für Anwohner - weniger für Stadtbesucher
In Karlsruhe sind Parkplätze Magelware. Damit Anwohner einen Stellplatz finden, ist in vielen Straßen der Innenstadt das Parken nur mit einem entsprechenden Parkausweis erlaubt. Menschen, die hier in der Stadt wohnen, sollen bei der Stellplatzsuche einen Vorteil haben. Doch reichen die ausgewiesenen Parkflächen für die Anwohner aus?
Zu wenig Parkraum, zu viele Fahrzeuge. Sollen Anwohner künftig stärker bevorteilt werden?
Karlsruhe 49 Ordnungsamt setzt Bußgelder durch: 30 Euro für Gehwegparker in Durlach
Parkraum ist knapp in Karlsruhe und nicht selten wird das Auto eher zum Hindernis. Daher hat die Stadt die Aktion "Faires Parken" ins Leben gerufen, seit Januar 2019 wird Gehwegparken in der Stadt nicht mehr geduldet. Nun werden auch in Durlach Bußgelder fällig.
(Symbolbild)
Karlsruhe 27 Carsharing in Karlsruhe: Neues Gesetz soll für mehr Stellplätze im öffentlichen Raum sorgen, die Vorbereitungen der Stadt laufen
Am 15. Februar trat der neue Paragraph 16a "Sondernutzung durch Carsharing" im Landesstraßengesetz Baden-Württemberg in Kraft. Damit können Kommunen nun Carsharing-Stellplätze im öffentlichen Straßenraum ausweisen. Bei Stadtmobil in Karlsruhe ist man daher nun zuversichtlich, dass auch die Fächerstadt in dieser Hinsicht bald aktiv wird und ein Vergabeverfahren für Stellplätze im öffentlichen Raum auf den Weg bringt.
Parkplätze für Carsharing
Karlsruhe 120 Das Gehwegparken in Karlsruhe ist weiter in der Kritik: Offen ist die Frage, wie viele Parkplätze weggefallen sind
Wie geht es weiter mit dem Gehwegparken in Karlsruhe? Eine Frage, die niemand so recht beantworten kann. Aus Sicht der Stadt ist es noch zu früh, um ein fundiertes Fazit zum Projekt "Faires Parken in Karlsruhe" ziehen zu können - aus Sicht einiger Gemeinderäte ist es aber höchste Zeit, dass die Situation an einigen Stellen entschärft wird.
Karlsruhe 112 Seit einer Woche wird Gehwegparken geahndet: Einige sprechen von "unfairen Kontrollen", Stadt sieht erste Erfolge - "Beschwerden nur zum Teil beleidigend"
Auf den Karlsruher Gehwegen soll Platz zum Gehen sein. Dafür setzt sich die Stadt seit einiger Zeit ein, seit Montag wird aber durchgegriffen. Nun verteilen die Mitarbeiter des Ordnungsamtes an Falschparker kostenpflichtige Verwarnungen. Damit hat das lange geduldete Gehwegparken in Karlsruhe ein Ende, was nicht alle Anwohner erfreut.
ka-news Redakteur Florian Kaute mit Helmut Rempp (r.) und Bernhard Löhlein (Mitte).
Karlsruhe 181 Jetzt gibt es Knöllchen: Illegales Gehwegparken kostet Parksünder in Karlsruhe ab sofort 20 Euro
Wer ab Montag, 14. Januar, auf einem Gehweg ohne entsprechende Markierungen parkt, muss mit einer Verwarnung rechnen: 20 Euro wird das illegale Gehwegparken dann kosten, wer länger als eine Stunde steht, zahlt 30 Euro. Die Neuordnung ist ein Ergebnis des Projekts "Faires Parken in Karlsruhe", das 2016 gestartet wurde.
Karlsruhe 246 Ende des illegalen Gehwegparkens in Karlsruhe naht: "Es hat einfach überhandgenommen!"
Lange Zeit war es in Karlsruhe geduldet, obwohl es laut Straßenverkehrsordnung verboten ist: das Gehwegparken. Damit ist zum Jahreswechsel endgültig Schluss. Ab dann darf nämlich nur dort auf dem Gehweg geparkten werden, wo es entsprechende Markierungen erlauben. Wo dies nicht der Fall ist, müssen die Autofahrer jetzt mit Strafzetteln rechnen. Kurz vor der Abschluss des Projekts werfen die Verantwortlichen einen Blick nach vorne, aber auch zurück.
Karlsruhe 134 Täglicher Kampf um den Parkplatz: Entspannung für die Karlsruher Anwohner ist nicht in Sicht
Wohin mit dem eigenen Auto? Mehr Bewohnerparkausweise, mehr erlaubtes Gehwegparken oder beides? Es sind fragen, die sich viele Karlsruher, aber auch die Stadtverwaltung, aktuell stellen. Doch nicht auf alle Fragen gibt es bereits eine Antwort. Das Karlsruher Parkkonzept soll nach und nach umgebaut werden, aktuell ist das Gehwegparken dran. Ein Zwischenstand.
(Symbolbild)
Karlsruhe 2 Clevere Park-Sensoren: EnBW investiert Millionen in Start-up
Die EnBW New Ventures beteiligen sich mit 10 Millionen Euro am Münchner Start-up Cleverciti Systems. Damit soll die Technologie des jungen Unternehmens, die den Parkraum in Städten besser nutzbar macht und Suchfahrten vermeidet, vorangebracht werden.
Cleverciti-Sensoren erkennen freie Parkflächen und helfen so, Parksuchverkehr zu vermeiden und Parkflächen besser zu nutzen.
Knielingen 63 Gehwegparken: Vorschläge der Stadt verärgern Knielinger
Auf der Suche nach einer freien Lücke wird in Karlsruhe oft auf Gehwegen geparkt. Die Stadt will das künftig strenger ahnden - will aber auch Kompromisse anbieten. In Knielingen etwa hat sie Flächen eingezeichnet, auf denen auch weiterhin am Straßenrand geparkt werden darf. Das Problem: Dank der neuen Regelung gibt es nun kein Durchkommen für Fußgänger mehr.
(Symbolbild)
Karlsruhe 57 Nur noch mit Ausweis: Grüne fordern mehr Bewohner-Parkplätze
Wer in Karlsruhe nach einem Parkplatz sucht, hat es nicht immer leicht. Die Gemeinderatsfraktion der Grünen will nun aber etwas gegen den Parksuchverkehr in der Fächerstadt unternehmen. In einem Antrag an den Karlsruher Gemeinderat fordern sie weitere Zonen für Bewohnerparken.
(Symbolbild)
Karlsruhe 42 Gehwegparken in Karlsruhe: Ende 2018 ist endgültig Schluss!
Karlsruhe fehlt es an vielen Stellen an ausreichend Parkraum. Eine beliebte Methode von Autofahrern: das Gehwegparken - sehr zum Ärger der Kontrolleure. In drei Stadtteilen greift die Stadt bereits härter durch. Zeitnah soll das Gehwegparken in der gesamten Fächerstadt geahndet werden.
Ende 2018 soll in Karlsruhe endgültig Schluss sein mit Gehwegparken.
Karlsruhe 35 Karlsruher Kriegsstraße: Falschparker sorgen für Unmut bei Verkehrsbetrieben
Es geht oft eng zu wenn sich Auto- und Schienenverkehr eine Fahrspur teilen müssen. Immer wieder sorgen falsch geparkte Autos vor allem in der Kriegsstraße unter der Baumreihe zwischen "Kühler Krug" und Weinbrennerplatz für Verspätungen und Ausfälle von Straßenbahnen.
Bild: Lukas Hiegle
Die Kriegsstraße im Bereich Eisenlohrstraße: Immer wieder verzögern "Falschparker" den Bahnbetrieb.
Karlsruhe 4 Neue Trends und Lösungen: Karlsruhe richtet Fachmesse "Parken" aus
Die Parken, Deutschlands einzige Fachausstellung mit begleitender Fachtagung zum Thema Planung, Bau und Betrieb von Einrichtungen des ruhenden Verkehrs, bietet vom 21. bis 22. Juni in Rheinstetten zahlreiche Highlights.
(Symbolbild)
Karlsruhe 22 Grünstreifen-Parker bei KSC-Spielen: "Lasst die Leute dort parken"
Wenn der KSC mal wieder im heimischen Wildpark-Stadion spielt, sind die Parkplätze vor dem Stadion Mangelware. Deshalb wird das Parken auf dem Grünstreifen am Adenauerring von der Stadtverwaltung geduldet. Doch nicht jeder Karlsruher ist in diesem Punkt im Einklang mit der Stadt.
(Archvibild)
Karlsruhe 40 Schmutzig und störend: Kult kritisiert "Grünstreifen-Parker" bei KSC-Spielen
Bei KSC-Heimspielen sind Parkplätze Mangelware. Daher wird das Parken auf dem Grünstreifen am Adenauerring von der Stadt geduldet. Diese führe immer wieder zur dazu, dass Radwege stundenlang vor und nach den Fußballspielen blockiert werden, so die Kult-Fraktion in Karlsruhe. Muss das sein?
Das Wildparkstadion aus der Luft. (Archiv)
Browserpush
ka-news
Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de
Jetzt Startseite neu laden
Abbrechen