ksc-stadion

KSC Stadion
Aktuelle Nachrichten zum KSC-Stadion und dem geplanten Um- und Neubau im Wildpark. Alle Informationen zu Fläche, Miete und Größe und alle Neuigkeiten zum städtischen Eigenbetrieb und dem Vergabeverfahren.
Karlsruhe 1 Mehr Eigenkapital für Stadionbetrieb beschlossen - trotzdem finanziert sich der Neubau bald über einen Kredit
Seit dem 1. April 2017 gibt es den Eigenbetrieb "Fußballstadion im Wildpark (Eibs), der sich um die Vergabeverfahren in Sachen Stadionneubau kümmern sollte. Heißt auch, dass der Eigenbetrieb Geld braucht, damit die Bauarbeiten reibungslos über die Bühne gehen. Nun soll der Gemeinderat in seiner Sitzung am heutigen Dienstag darüber entscheiden, ob das Kapital erhöht wird oder nicht.
Werner Merkel, Betriebsleiter des städtischen Eigenbetriebs "Fußballstadion im Wildpark".
Karlsruhe 67 KSC-Projektleiter Fabian Herrmann darüber, wie es jetzt noch eine Zusammenarbeit zwischen Stadt und KSC geben kann
Der Streit zwischen dem Karlsruher SC und der Stadt Karlsruhe war gerade beigelegt, jetzt geht der Zoff um das Stadion in die nächste Runde: Die Stadt Karlsruhe hat Klage gegen die Entscheidung des Landgerichts Karlsruhe eingelegt. Der Grund: Mit einem Ultimatum hatte der KSC die Stadt am Montag zur Herausgabe von Unterlagen zwingen wollen - ein berechtigter Schritt, wie Fabian Herrmann, Projektverantwortlicher für den Stadion-Neubau beim KSC, findet. ka-news.de hat mit ihm über den Standpunkt des KSC und die künftige Zusammenarbeit mit der Stadt gesprochen.
Projektverantwortlicher für den Neubau des Fußballstadions in Karlsruhe: Fabian Herrmann
Karlsruhe 97 Erneut Zoff um neues Stadion: Jetzt zieht die Stadt Karlsruhe vor Gericht
Die Stadt Karlsruhe ist nach dem jüngsten Gerichtsurteil im Streit mit dem Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC um den Neubau des Wildparkstadions in Berufung gegangen. Damit geht der Schlagabtausch zwischen KSC und Stadt eine Instanz höher: Vor das Oberlandesgericht. Der KSC spricht von mangelndem Respekt, die Stadt von einem Grundmisstrauen im gegenseitigen Umgang.
Oberbürgermeister Frank Mentrup und KSC-Präsident Ingo Wellenreuter beim Spatenstich des neuen Stadions im November 2018.
Karlsruhe 55 KSC versus Stadt Karlsruhe im Live-Ticker: Urteil ist gefallen - kein Baustopp, keine neuen Kioske
Der Streit zwischen dem Karlsruher SC und der Stadt geht in eine neue - und voraussichtlich letzte - Runde. Nachdem am Montag die Verhandlung der KSC-Klage vor dem Landgericht gestartet war, wird nun am heutigen Freitag um 15 Uhr das Urteil erwartet. ka-news.de berichtet live aus dem Gerichtssaal.
KSC gegen Stadt Karlsruhe - wer bekommt vor dem Landgericht Recht?
Karlsruhe 91 Stadion-Streit bleibt vorerst ohne Ergebnis: Urteil soll am Freitag fallen - das ist vor Gericht passiert
Das Verhältnis zwischen dem Karlsruher SC und der Stadt Karlsruhe ist angespannt: Der Verein hat die Stadt verklagt. Der Grund laut KSC: "vertragswidriges Verhalten" im Zusammenhang mit dem Stadionneubau. Die Stadt selbst hält dagegen. Am heutigen Montagmorgen um 10.30 Uhr wird daher die Verhandlung vor dem Karlsruher Landgericht eröffnet. ka-news.de ist vor Ort und tickert live aus dem Gerichtssaal.
Streit zwischen Stadtoberhaupt Frank Mentrup und KSC-Präsident Ingo Wellenreuther.
Karlsruhe 38 Nach der Klage des KSC: Das sagt Oberbürgermeister Frank Mentrup zum Stadion-Streit (mit Video)
Ein Bauprojekt entzweit Karlsruhe, besser gesagt die Stadt und den Karlsruher SC: Es geht um den Neubau des Wildparkstadions. Der KSC zieht am Montag gegen die Stadtverwaltung vor Gericht. Eine Geste, die besonders dem Stadtoberhaupt sauer aufstößt. Wie lange sein Geduldsfaden noch hält und ob der Stadionbau nun gefährdet ist - ka-news.de hat mit ihm im Video-Interview gesprochen.
Karlsruhe 51 Streit um neues Fußballstadion: "KSC bringt Gesamtprojekt an Rand des Scheiterns"
Der Karlsruher SC hat die Stadt Karlsruhe verklagt: Es geht um den Stadionneubau. Am Montag soll vor dem Landgericht Karlsruhe verhandelt werden - eigentlich wollte sich die Stadt während des laufenden Verfahrens nicht äußern. Am Freitagmorgen werden die Stadionverantwortlichen nun doch sprechen - sie haben zur Pressekonferenz geladen. ka-news.de erklärt Ihnen, um was es konkret geht und tickert live aus dem Karlsruher Rathaus.
Karlsruhe 24 KSC reicht Klagen gegen Stadt wegen Stadionneubau ein: "Der Verein bedauert diesen Schritt, aber wir waren dazu gezwungen"
Nach jahrelanger Diskussion um ein neues Stadion für den Karlsruher SC dachte man, dass mit der endgültigen Zusage der Stadt und der Gemeinderäte nun endlich Gras über die Sache wachsen könne und der Neubau in Ruhe läuft. Nach dem Zoff um die Tribünendächer nun der nächste Schock: Der KSC hat einstweilige Verfügungen gegen die Stadt eingereicht.
(Symbolbild).
Karlsruhe 2 Ausverkauf im Stadion? Was der KSC alles veräußert und wofür das Geld verwendet wird
Beim KSC scheint Ausverkauf zu herrschen - zumindest hatte der gemeine Fußballfan noch nie mehr Auswahl, seinem Lieblingsverein näher zu kommen als in den vergangenen Monaten. Allein drei Sitzschalen-Aktionen hat der Verein angeboten - Fans konnten die Plastiksitze in der Nord- und Südkurve und in der Gegengerade abschrauben. Seit 2007 versorgt außerdem ein KSC-Auktionshaus den geneigten Fan mit getragener Kleidung des Lieblingsspielers. Doch wofür das alles?
Abriss der alten Gegengeraden im Wildparkstadion (Archivbild).
Karlsruhe 4 Wahrzeichen im alten Wildpark wird abgerissen: "Einige Relikte werden im neuen Stadion erhalten bleiben, auch die Kunst kommt wieder"
Über 60 Jahre ist der uns vertraute Wildpark alt, immer wieder jedoch wurde das Stadion erweitert und aufpoliert. Doch damit ist schon lange Schluss, seit Anfang November 2018 der Spatenstich für den Neubau an alter Stelle erfolgte. Was folgten waren zwei Provisorien für die Zuschauertribünen - nun kommt der Abriss der historischen und legendären Gegengeraden.
Werner Merkel ist Fußballfan und Betriebsleiter des städtischen Eigenbetriebs (Eibs).
Karlsruhe "Es verschwindet ein Stück Wildpark-Geschichte": Historische Gegengerade muss Neubau weichen (mit Video)
Platte für Platte, Stein für Stein - die 64 Jahre alte Gegengerade muss weichen. Seit Montag ist die legendäre Tribüne nun eine Baustelle. Bevor der eigentliche Abriss beginnt, werde die Dachplatten, die voller Asbest sind, entfernt. Und schon im Dezember beginnt dann der eigentliche Neubau des KSC-Stadions.
Abriss Gegengerade
Karlsruhe 2 "Es verschwindet ein Stück Wildpark-Geschichte": Historische Gegengerade muss Neubau weichen (mit Video)
Platte für Platte, Stein für Stein - die 64 Jahre alte Gegengerade muss weichen. Seit Montag ist die legendäre Tribüne nun eine Baustelle. Bevor der eigentliche Abriss beginnt, werde die Dachplatten, die voller Asbest sind, entfernt. Und schon im Dezember beginnt dann der eigentliche Neubau des KSC-Stadions.
Abriss Gegengerade
Karlsruhe 3 Bye, bye Gegengerade: Sitzschalen-Aktion zum Abschied des "Wohnzimmers" vieler KSC-Fans
Am Sonntag, 4. August, gibt es bereits zum dritten Mal eine Sitzschalen-Aktion im Karlsruher Wildparkstadion. Ab 10 Uhr haben Fans die Gelegenheit, sich ein Andenken an den alten Wildpark zu sichern.
Das Wildparkstadion vor den Bauarbeiten: Mittlerweile wurden Sitze aus der Nord- und der Südkurve montiert - am kommenden Sonntag ist ...
Karlsruhe 2 Wildpark bereit für den Heimauftakt in Liga 2: Gegengerade steht noch - aber Fans werden hier den KSC nicht mehr anfeuern
Ein letztes Mal wird die Gegengerade bei einem Heimspiel des KSC stehen, auch wenn dort keine Fans mehr stehen werden. Ab Montag, 5. August, wird dann mit dem Abbruch der alten Heimat der KSC-Fans begonnen. Im November beginnt dann offiziell der Neubau des neuen Wildparkstadions.
Karlsruhe 22 Supporters stehen hinter Pyro-Show im Wildpark: "Wir können die Strafe zahlen, Ziel ist aber ein Freispruch"
Der Karlsruher SC muss am 8. August in Frankfurt vor dem Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) erscheinen: Es geht um die Pyro-Show am 3. November 2018, mit welcher die Fans Abschied von ihrem alten Wildparkstadion genommen haben. Der DFB hat eine Klage gegen den KSC erhoben - wegen unerlaubter Pyro-Technik im Stadion. Veranstaltet wurde die Show jedoch von den Supporters Karlsruhe und zwar im Rahmen einer von der Stadt genehmigten Veranstaltung. Der DFB sieht das anders - sollte es zu einer Verurteilung vor dem Sportgericht kommen, könnte die Strafzahlung bis zu 70.000 Euro betragen.
Marco Fuchs, Vorsitzender der Supporters Karlsruhe
Karlsruhe 12 Happy End für den KSC: Kein zweites Tribünendach für Lizenz in Liga 2 gefordert - DFL erteilt Ausnahmegenehmigung
Nun ist es offiziell: Im Falle eines Aufstieges darf der Karlsruher SC in der Zweiten Liga spielen - und das ohne das ursprünglich geforderte Dach auf der Südtribüne. Das geben Stadt und Verein in einer gemeinsamen Pressemeldung bekannt. Die DFL hat den Ausnahmeantrag des KSC akzeptiert.
Rundgang Wildparkstadion provisorische Tribüne
Browserpush
ka-news
Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de
Jetzt Startseite neu laden
Abbrechen